Stadt Duderstadt setzt LED für Straßenlampen ein: Haushalt und Umwelt werden geschont

Elektronische Beleuchtung kann Häusern, Straßen und Plätzen schmeicheln, oder diese aber wenig anschaulich machen. Doch sind sich Licht-Fachleute einig: LEDs sind nicht nur umweltfreundlicher, da effizienter, sondern machen auch schöneres Licht. Doch für Duderstadt steht vor allem im Zentrum:

Die Stadt Duderstadt setzt künftig die energiesparenden LED-Beleuchtungen in den Straßenlampen ein. Damit ist die Stadt deutschlandweit Vorreiter.

Man wolle einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz durch den Einsatz der energiesparenden Leuchtdioden, bekannt auch als LEDs, leisten, indem diese nun für Straßenlaternen eingesetzt werden.

Insgesamt sollten deshalb in den kommenden Monaten 1600 der 3600 Laternen in Duderstadt ausgetauscht werden. Neben dem Umweltschutz erreiche man so auch eine erhebliche Reduzierung der städtischen Stromkosten, was dem Haushalt von Duderstadt sehr gut tue. Denn es ist bekannt: LED-Technik ist um ein vielfaches effizienter, als die herkömmlichen Beleuchtungssysteme.

Um die LEDs in die städtischen Straßenlampen montieren zu können, müssen jetzt aber erst einmal aufwendige Umbauarbeiten an den Lampen vorgenommen werden. Notwendig ist dazu der Austausch des Leuchtkopfes. Bei gut 25% der Lampen möchte der Stadtrat von Duderstadt gleich die Chance nutzen und die in die Jahre gekommenen alten Lampenmasten austauschen. Hierfür habe es, heißt es, in den vergangenen Wochen entsprechende Markierungen an den Lampenpfählen gegeben.

Auf 10 Jahre hochgerechnet erhofft sich Duderstadt eine Reduzierung der Stromrechnung um 800.000 Euro, was einer Verbrauchs-Reduzierung um etwa 310.000 Kilowattstunden pro Jahr entsprechen würde.

Mit dem Umbau der städtischen Beleuchtung möchte Duderstadt im Sommer, also im Jahr 2015, in allen Ortsteilen beginnen. Die Bürger von Duderstadt freut neben den Einspareffekten auch eine Erhöhung der Sicherheit.

Denn bislang wurde, um die städtische Haushaltskasse zu schonen, in Nebenstraßen ab 22 Uhr bereits jede zweite Lampe in Duderstadt ausgeknipst. Da bei LEDs aber ein Dimmeffekt erzielt werden kann, die Leistung also problemlos herunter- oder heraufgepegelt werden kann, hoffen nun viele, dass wieder ein dichteres Beleuchtungssystem in Duderstadt umgesetzt wird. Dunkelzonen solle es nach jetzigem Stand in Duderstadt nicht mehr geben, was auch die örtlichen Polizeidienststellen freuen dürfte:

Ein schöner weiterer Effekt sei aber, berichten Stadtrats-Mitglieder, dass künftig die städtische Beleuchtung auch zielgerichteter sei - und zwar dorthin, wo man es sich wünsche: auf die Gehwege, Parkplätze und Straßen. Der unerwünschte häufige Nebeneffekt, nämlich das grelle Hineinleuchten in Wohnungen oder Privathäuser, könne mit Hilfe von LEDs zudem deutlich reduziert werden.

Schon in den Jahren 2009 bis 2010 habe man in Duderstadt 584 Straßenlaternen erneuert, lässt sich Bürgermeister Wolfgang Nolte zitieren.