Studieren im Ausland Tutorial: Zinsen Studienkredite USA steigen

Die US-Regierung deckelt die Zinsen für staatliche Studienkredite, beziehungsweise Studentenkredite (auch für College-Studenten) in den USA auf 6,8 Prozent. Bislang lag die Grenze für Zinsen für Studentenkredite in den USA bei durchschnittlich 3,4 Prozent. Als Hauptgrund für die Zinsverteuerung von Studentenkrediten gilt die immer weiter steigende Staatsverschuldung der USA unter der Regierung Barack Obama. Besonders die Kriegsausgaben im Irak und Afghanistan haben den Haushalt mit über 100 Mrd. US-Dollar belastet. Auch der Drohnenkrieg sowie die NSA-Stasiaktivitäten von Obama verschlingen Milliarden. Geld das für die Bildung jetzt fehlt. Um einen weiteren Anstieg der Zinsen für Studienkredite zu verhindern, streiten sich derzeit die US-Regierung mit der Opposition im Senat und Kongress.

Foto: netz-trends.de
Die elitäre Stanford University in Kalifornien gilt als ein Aushängeschild des amerikanischen Bildungstums.

Dabei sind sich alle einig: Eine Beschränkung der Zinsen ist für Studienkredite in den USA sowie für Schülerkredite in den USA dringend notwendig. Denn die Zinsen für solche Förderprogramme sind zumindest für die staatlichen "Federal Student Loans" (Stafford Loans, also Stafford Studienkredite) an die sonstigen vom US-Staat zu bezahlenden Zinsen gekoppelt. Doch die steigen auf Grund des hohen Verschuldungsgrades der US-Regierung von Jahr zu Jahr.

Stafford Loans sind Studenten-Darlehen der US-Bundesregierung und werden College- und Universitätsstudenten zur persönlichen und familiären Förderung zur Verfügung gestellt. Dabei gibt es Stipendien oder Zuschüsse. Fast alle Studenten sind berechtigt Stafford Darlehen unabhängig von der individuellen Kredit-Würdigkeit zu erhalten.

Stafford Darlehen werden von der US-Regierung durch eine Übernahme von Zinsen gefördert. Das bedeutet, dass die Studienkreditnehmer maximal Zinsen in Höhe von 6,8 Prozent tragen müssen, selbst für den Fall, dass im Laufe des Studiums die Zinsen am Kapitalmarkt eigentlich höher wären. Die Differenz würde dann die US-Regierung übernehmen, ohne dass die Studenten davon etwas mitbekämen.

Als Alternative zu den Stafford Loans stehen zwar private Kredite für Studenten und Schüler in den USA zur Verfügung - und zwar die "Private Student Loans" - doch hier sind oftmals Wucherzinsen von bis zu 18 Prozent fällig. Obendrein müssen die Studenten und Schüler oder Eltern häufig noch während der Schulzeit oder des Studiums beginnen, die privaten Kredite zurückzuzahlen (Tabelle).

Staat fördert in Deutschland Studium durch zinsloses Darlehen

Ganz anders in Deutschland: Hier bieten die staatlich reglementierten Studentenwerke zinslose Darlehen, wobei die zügigere Zurückzahlung der Studentenkredite mit bis zu 28,5 Prozent Nachlass gefördert wird. Zuständig für die Ausbezahlung von Studienkrediten ist in Deutschland die kfw-Bank (Stichwort: Studienkredit kfw). Dabei gilt: Während in Deutschland das Studentenwerk in Rahmen von Bafög-Zahlungen subventionierte Kredite gewährt, gibt es in den USA im Rahmen der staatlichen "Federal Student Loans", die Stafford Darlehen.

Quelle: http://studentaid.ed.gov/types/loans/federal-vs-private

Da vielen in den USA die nun geltende Zinsgrenze von 6,8 Prozent für staatliche Studentenkredite als zu hoch gilt, ist es der Plan, dass zumindest mit Semesterbeginn, beziehungsweise für das kommende Schuljahr im Herbst 2013, die Zinsen für staatlich geförderte Studienkredite, also neue Stafford Darlehen, in den USA wieder niedriger werden. Im Gespräch ist, dass Graduate Studenten den Zugang zu staatlich geförderten Darlehen zu 5,4 Prozent Zinsen haben, während Eltern die Studienkredite für ihre Kinder zu 6,4 Prozent aufnehmen könnten.

US-Regierung möchte Zinsen bis zu 8,25 Prozent für staatlich geförderte Studienkredite aktzeptieren

Problem: Bislang gilt die Regel, wonach der Zinssatz für neue staatliche Studenten-Darlehen in den USA an das Zinsniveau gekoppelt wird, welches die US-Bundesregierung selbst für Fremdkapital, also Schulden, bezahlen muss. Das bedeutet aber: Es gilt als sicher, dass auch die derzeitige Obergrenze von 6,8 Prozent nicht lange zu halten ist. Deshalb ist im Gespräch die Grenze weiter anzuziehen und zwar auf 8,25%. Das wäre ein sehr hohes Zinsniveau.

Doch auch diese Grenze solle nicht für alle gelten, sondern nur für Schüler und Studenten. Für Doktoranden könnte die gesetzliche Zinsgrenze für staatlich geförderte Studienkredite sogar bei 9,5 Prozent liegen und für Eltern von Studierenden künftig möglicherweise bei 10,5 Prozent. Sozial ist das zwar nicht, aber besser als nichts. Grundsätzlich sind Studienkredite in den USA auf eine Laufzeit von zehn Jahren ausgelegt.

Betroffen von dieser Regelung wären alle neuen Stafford Darlehen der amerikanischen Regierung in den am weitesten verbreiteten Förder-Programmen für Studenten und Doktoranden sowie für von Eltern aufgenommene Studienkredite.

Während Republikaner, wie Lamar Alexander, der Leiter der Bildungs-Arbeitsgruppe der Republikaner, behaupten, das neue Gesetz würde 11 Mio. Familien Milliarden an US-Dollar einsparen, sehen das einige Demokraten anders. Sie werfen ihrer eigenen demokratischen Regierung vor, diese wolle über 715 Mio. US-Dollar im Jahr auf Kosten der Schüler und Studenten im Haushalt jährlich einsparen.

Bis zu 20.500 US-Dollar Kredit für Studenten in USA

Das sagt beispielsweise Tom Harkin, Mitglied des U.S. Congress und Chairman des Bildungs-Komitees des U.S.-Senats. So wird er mit den Worten zitiert, wonach "die Republikaner Geld von Studenten eintreiben" wollten, was er nicht wolle. Doch trotz dieser kritischen Äußerungen gilt es als sicher, dass er dem nun erzielten Senats-Kompromiss zustimmt.

Die wichtigste staatliche Seite rund um Studienkredite für Studenten oder Schüler in den USA ist die Webseite http://studentaid.ed.gov/. Sie bietet in Englisch und spanisch Informationen an und differenziert nach Zielgruppen. So gibt es beispielsweise spezielle Kredit-Förderprogramme für Studenten oder Schüler aus dem Ausland, also Nicht-US-Bürger ("Non-U.S. Citizens"), Studenten mit einem Elternteil der im Irak oder in Afghanistan getötet wurde ("Students With a Parent Who Was Killed in Iraq or Afghanistan"), Strafrechtlich verurteilte Studenten ("Students With Criminal Convictions") oder für Schüler mit geistiger Behinderung (" Students With Intellectual Disabilities").

Für die staatlichen "Federal Student Loans", also die Stafford Darlehen, gibt es neben der offiziellen Webseite zahlreiche private Webseiten, die unterschiedlichste Banken und Finanzinstitute vermitteln. Hier sollte auf jeden Fall genau geschaut werden, ob die dort abgeschlossenen Kredite tatsächlich die günstigeren "Federal Student Loans" (Stafford Loan) sind oder nicht doch teure Privatkredite. Zu den Anbietern von Stafford Loans gehören zum Beispiel Sallie Mae, die Citizens Bank, Suntrust Private Student Loans oder die PNC Private Student Loans.

Neben der Zinsdeckelung für Stafford Loans in Höhe von 6,8% gilt eine jährliche individuelle Kreditaufnahme-Begrenzung von bis zu 20.500 $ pro Jahr. Mehr zu Stafford Loans unter der offiziellen staatlichen Webseite http://studentaid.ed.gov/.