HTC Re Kamera: Android-Handy wird zum Sucher

Die neue HTC Kamera sieht etwas ungewohnt aus - wie ein kleines Rohr, ein Periskop. Einige meinen auch, die neue HTC Kamera erinnere in Form und Größe an einen Asthma-Inhalator, welchen man bei Bedarf nimmt, um sich etwas Gas in den Mund zu sprühen:

Foto: htc

Der Technologiekonzern HTC hat nun eine neue Kamera vorgestellt, die HTC Re Kamera, welche mit dem Handy kabellos verbunden wird. Das bedeutet: Die kleine Kamera nutzt das Handy als Sucher. HTC spricht von einer "Action Cam". Der Preis: Rund 200 US-Dollar.

Auf der einen Seite der neuen HTC Kamera, eben in Form eines Rohrs, ist eine 16-Megapixel-Kamera eingebaut, welche ein recht großes Weitwinkel-Objektiv aufweist. Die andere Seite der Kamera weist ein übliches Standard-Stativgewinde auf.

Ungewohnt ist an der Kamera, dass sie keinen eigenen Bildschirm hat. Diese Funktion muss extern über das Handy aktiviert werden. Dafür gibt es an der HTC-Kamera einen Auslöser auf der Rückseite des Kamera-Rohrs: Ein Klick macht ein Foto. Wer länger drückt, der aktiviert eine Video-Aufnahme mit 1080 Pixel.

Auch wenn die HTC Kamera ungewohnt aussieht, so ist ihre Technik doch auf dem neuesten Stand. So lässt sie sich auch über eingebaute Sensoren steuern. Das bedeutet: Berührt jemand die Sensoren, wird dieser Befehl an die Kamera übertragen, was bedeutet, dass die Kamera sich bereit hält, ein Foto zu schießen.

HTC Kamera wird über Bluetooth kabellos gesteuert

Ergänzend zur Kamera bietet HTC eine HTC-Re-App. Mit ihr kann die über Bluetooth kabellos verbundene Kamera über das Handy gesteuert werden. Das bedeutet: Die Kamera steht irgendwo anders und kann über das Handy aktiviert werden. Hinzu kommt: Ist das Smartphone über Wi-Fi verbunden, können die geschossenen Fotos parallel ins Internet gestellt werden. Natürlich bietet die neue HTC-Re Kamera auch einen Zeitraffer-Modus, welcher ebenfalls über die App gesteuert werden kann.

Bekannt ist, dass die neue HTC Kamera App sowohl in Google Play für Android Smartphones verfügbar sein wird, als auch für Apples iPhones, also in der iOS-Version. Allerdings müssen sich Apple-Fans mit der Kombi-Funktion HTC Kamera und Smartphone-Steuerung via App noch etwas gedulden:

Dass HTC von einer "Action Kamera" spricht, beruht vor allem darauf, dass die Kamera wasserdicht ist und sich gut für Sport-Aktivitäten nutzen lässt. Wer möchte, kann die Kamera aber auch in seine Hemdtasche stecken und einfach Fotos machen, ohne dass jemand anderes das groß mitbekommt.... denn man navigiert ja über sein Smartphone sein Zielobjekt.

Da die Kamera-Technik von HTC recht klein ist, kann sie auch für böswillige Zwecke genutzt werden - man könnte sagen: missbraucht werden. Doch sollte sich jeder, der das macht, darüber im Klaren sein: Foto- oder Videoaufnahmen sind nur mit ausdrücklicher Zustimmung der Zielperson erlaubt. Heimliche Fotos oder Filme sind in Deutschland illegal und stehen unter Strafe.