Reiseveranstalter Russland in Konkurs wegen EU-Sanktionen / 17.500 Russen betroffen

Gleich vier große Tour Operator, also russische Reiseveranstalter, sind nun in Konkurs gegangen. Betroffen ist unter anderem der bekannte russische Reiseveranstalter "Labyrinth" (auf Russisch: Лабиринта; auch bekannt als labirint.travel). Er teilte mit, wonach der Schaden für die betroffenen russischen Touristen in begrenztem Ausmaß durch die VSK Insurance Company abgefangen werde:

Foto: cc
Russland hat selber zahlreiche Attraktionen für Touristen zu bieten: Hier die Residenz von Katharina der Großen von Russland in St. Petersburg.

Erst seit gut einer Woche bestehen die massiven Wirtschaftssanktionen der Europäischen Union (EU) gegen Russland. Vor allem die Ostdeutsche Angela Merkel (CDU) drängte die deutsche Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD dazu, den Eisernen Vorhang gegen Russland wieder hochzuziehen. Erste Ergebnisse:

Nicht klar ist bislang, ob die russischen Reiseveranstalter bereits Konkurs angemeldet haben, oder lediglich die "Tätigkeit ausgesetzt" haben, wie es die offiziellen Stellungnahmen bislang mitteilten. So schreibt beispielsweise einer der größten russische Reiseveranstalter, "Labyrinth" auf seiner Webseite:

"Der Reiseveranstalter 'LABYRINTH' verkündet die Aussetzung der Tätigkeit ab dem 2. August 2014. Die Gründe für diese Entscheidung sind wie folgt: Der starke Anstieg der Wechselkurs-Auswirkungen auf die Kaufkraft. Die große Mehrheit der Buchungen wurden für einen kurzen Zeitraum vor der Abreise getätigt (sog. "special"-Touren). Dabei beeinflussen nun die negative politische und wirtschaftliche Situation die Anzahl der Buchungen. Wir erleben die Kraft des Verdrängungsprinzips.... Es gibt Empfehlungen für Reisen ins Ausland, dass diese für militärisches Personal und interne Dienste verboten werden. All dies, sowie ein unlösbarer Konflikt mit der Fluglinie 'Orenburg Airlines' führte nun zu einer Eskalation. Dieses zwang die Eigentümer am 2. August eine Gruppe von Unternehmen rund um 'Labyrinth' in ihrer Geschäftstätigkeit auszusetzen".

Stellt wegen EU-Sanktionen die Arbeit ein: Der große russische Reiseveranstalter labirint.travel.

Weltweit sind bislang rund 17.500 russische Touristen betroffen. Das heißt: Sie warten darauf, dass sie wieder nach Russland zurückfliegen können. Die Russische Bundes Tourismus-Agentur sagte, sie habe nicht genug Flugzeuge, um die von den Konkursen betroffenen Touristen wieder nach Hause zu holen. Hierfür bestehe derzeit der Versucht, 13 russische Fluggesellschaften zu involvieren.

Russischer Reiseveranstalter Rostourism ist schon offline

Ebenfalls von dem EU-Wirtschaftsboykott gegen Russland hart betroffen ist der in Russland und Lettland aktive große russische Reiseveranstalter "Rostourism". Bereits jetzt ist die Haupt-Webseite des Reiseveranstalters, rostourism.ru, offline. Derzeit ist lediglich noch die Webseite rostourism.lv online.

Bekannt ist bislang, dass unter anderem russische Touristen in Griechenland von den EU-Wirtschaftssanktionen betroffen sind. Als Problem wird genannt, dass die derzeit zur Verfügung stehenden russischen Ersatz-Airlines angeblich lediglich Flugzeuge hätten, für welche es auf kleineren griechischen Inseln angeblich keine Landeerlaubnis gebe.

Derzeit appellieren die russischen Reiseveranstalter, wonach der russische Staat ihnen zu Hilfe kommen solle. Bereits jetzt seien die Kassen leer, um beispielsweise die gestrandeten Touristen von den vier in Konkurs gegangenen russischen Reiseveranstaltern nach Hause zu holen.

Zwar gebe es Kassenverbände, die sich gegenseitig im Falle des Konkurses eines russischen Reiseveranstalters zu Hilfe kämen, aber es sei eben nicht ausreichend genug Geld da, um Tausende Touristen zurückzuholen, sagte beispielsweise die russische Reisebürokette "Labyrinth" (auf Russisch: Лабиринта), welche 1995 gegründet worden ist und seit 20 Jahren in Russland aktiv ist:

Auch in Konkurs: Russischer Reiseveranstalter Windrose World

Ebenfalls die Arbeit eingestellt hat in Russland der russische Reiseveranstalter "Windrose World" (auf Russisch: Роза ветров Мир; Webseite: roza-mir.ru). Auch sie teilte in einer Pressemitteilung mit:

"Sehr geehrte Kollegen und Kunden. Aufgrund der Unfähigkeit, ihren Verpflichtungen gegenüber Touristen gerecht zu werden, ist der Reiseveranstalter Windrose World gezwungen, die Aussetzung seiner Aktivitäten bekannt zu geben und zwar für die LLC "Windrose World" (BIN 1107746835998; Erstzulassung vorhanden vom 13.10.2010)." Dabei sei das Unternehmen Veranstalter von zwei, welche im bundeseinheitlichen russischen Register der Reiseveranstalter verzeichnet seien. Zum einen handele es sich um Ltd "RV WORLD", als auch den russischen Reiseveranstalter MT3."

Gefällt mir
 
0 5
0