Mindestlohn 8,50 Euro: Horst Seehofer von CSU stimmt SPD bedingt zu

Damit reiche, heißt es aus dem Deutschen Bundestag, Seehofer der SPD für eine mögliche Große Koalition die Hand. Das Ja von Seehofer kommt wenige Stunden nach dem offiziellen Aus für eine mögliche Koalition zwischen der CDU/CSU und den Grünen. Obgleich beide Parteien sagten, man würde auch künftig Gesprächen offen gegenüber stehen und wolle die nun geöffneten Türen nicht wieder zuschlagen.

Foto: cc
Mindestlohn: In Kanada gibt es ihn in einigen Regionen, aber nicht flächendeckend.

Nun könnte er nach Jahren der Diskussion vielleicht doch noch kommen: Der Mindestlohn. Wie jetzt bekannt wurde, habe Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) nun gesagt, er könne sich unter diversen Auflagen doch einen Mindestlohn in Deutschland in Höhe von 8,50 Euro vorstellen.

Erst vor kurzem hatten Verhandlungsführer der Grünen gesagt, es gebe definitiv keine Koalition zwischen der CDU/CSU und den Grünen. Laut Süddeutscher Zeitung habe Seehofer als Forderung zu seinem Ja für einen flächendeckenden Mindestlohn in Deutschland gesagt, wonach er im Gegenzug von der SPD klare Zusagen in Richtung CDU/CSU-Schuldenpolitik sowie der Steuerpolitik erwarte - sprich: Die SPD solle auf Steuererhöhungen verzichten.

Trotz Horst Seehofers vorsichtiger Annäherung an einen Mindestlohn wird die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Worten zitiert, wonach man "aufpassen" müsse, dass "wir darüber nicht Arbeitsplätze vernichten".
Einen Mindestlohn gibt es mittlerweile in vielen Ländern. Er liegt beispielsweise in der kanadischen Stadt Montreal bei 10 kanadischen Dollar.

Gefällt mir
 
0 5
0