Konkurrenz iPhone, Galaxy Bilder LG G4: Aus Versehen schon jetzt veröffentlicht wegen Microsite

Im Rahmen des Aufbaus einer Microsite für Promotion-Zwecke zum neuen LG G4 Smartphone sei es, berichten vor allem asiatische Technik-Blogs, zu einem Fehler gekommen.

Bild: LG
LG Electronics macht schon einmal kräftig Stimmung für das G4.

So sei die Webseite, die eigentlich derzeit noch nicht für die Öffentlichkeit gedacht war, angeblich aus Versehen online geschaltet worden. Auf der Microsite habe man diverse Bilder des LG Smartphones gesehen. Nicht bestätigt werden konnte, ob es sich bei den visuellen Eindrücken um das neue LG G4 handelt, oder ob die auf der Webseite zu sehenden Fotos Platzhalter – von fiktiven Handys oder beispielsweise dem LG G3 - waren.

Jedenfalls sorgen die Schlagzeilen derzeit weltweit unter LG-Fans für Furore, da bereits viel über die neueste Ausgabe des LG Electronics Handys spekuliert wird.

Offizieller Release-Termin für das neue LG 4 ist der 28. April. Wie üblich wird für die erste Veröffentlichung ausschließlich englisch-sprachiges Terrain von LG genutzt – und zwar New York und London.

Gerüchte, welche derzeit rund um das LG G4 gestreut werden, betreffen sowohl die Form als auch die Farbe des neuen Smartphones aus dem Hause LG Electronics. Da es Asiaten traditionell farbenprächtig lieben – wohl auch ein Spiegel der im dortigen tropischen Klima üppig blühenden Natur – gehen Beobachter davon aus, dass auch das neue G4 in unterschiedlichsten Farben angeboten wird.

G4 gibt es wohl in vielen Farben

Dabei variieren die bislang genannten Farben vom klassischen Weiß bis Orange oder Rosa. Auch das beim neuen Apple Macbook erstmals angebotene dunklere Grau (gilt auch für Luxusautos derzeit als schick), könnte beim neuen LG zu sehen sein. Ebenfalls als Hingucker könnte die Farbe Gold beim neuen G4 eingesetzt werden. Auch die Farbe Gold bietet Apple beim neuen Macbook an.

Im Gespräch ist zudem, ob LG sein neuestes Handy mit Lederhüllen anbieten könnte – wohl ergänzend zu den üblichen Plastikgehäusen. Doch auch hier wird derzeit spekuliert, ob es echtes Leder sein könnte, oder eher hochwertiges Kunstleder.

Einig ist sich die Szene, dass das neue LG G4 – wie schon die Galaxy-Reihe von Samsung oder das neue iPhone S6 von Apple – im großen Bildschirmformat angeboten wird. Als wahrscheinlich gilt ein Display in den Formaten 5,5 Inch QHD bei einer Hochauflösung von 2560 x 1440 Pixel. Als Prozessor wird derzeit in Gerüchten ein schneller Qualcomm Snapdragon 810 gehandelt. Wie in den Macbooks dürften die schnelleren Festplatten eingebaut sein. Gehandelt wird derzeit die Alternative 2 GB RAM/16 GB Speicherplatz oder 3 GB RAM/32 GB Speicherplatz.

Eines ist schon jetzt klar: Mit dem neuen LG Handy festigt die Google Inc. die Marktstellung ihres mobilen Handy-Betriebssystem Google Android weiter. Android ist weltweit geschätzt auf über 85% der Handys installiert. Google peilt eine mittelfristige Verbreitung unter zwei Milliarden Menschen global an – das wäre also bald jeder 3. Erdenbürger.

Auch wenn Microsoft versucht mit seinem Handy-Betriebssystem Boden zu gewinnen, so spielt das Handy-Betriebssystem von Microsoft nach wie vor weltweit keine herausragende Rolle auf Handys, wenngleich das amerikanische Unternehmen aus Seattle in den vergangenen Monaten Boden gut machen konnte.

Wie üblich wird es auch das neue LG Handy in diversen Speicherplatten-Größen geben, welche ausschlaggebend sind für die Verkaufspreise. Marktüblich ist davon auszugehen, dass es eine 32 GB-Version gibt, eine 64-GB-Version und eine 128 GB-Version.

Doch wer nicht vorhat von morgens bis abends große Dateien auf seinem Smartphone zu speichern – Bilder, Videos - für den tut es die 32-GB-Version. Auch damit können Hundert Fotos aufgenommen und gespeichert werden. Außerdem ist ein Handy kein Endspeicherplatz für Fotos. Vielmehr sollte man hier ab und an mal seine Handy-Bilder auf einen Computer herunterladen und auf dem Handy löschen.

In der G-Serie von LG erscheint unter anderem auch die G Watch (Smartwatch).

Gefällt mir
 
0 5
0