Erstes Sicherheits-Update für Apple Watch: OS 1.0.1

Dass es sich lohnt, permanent auf der Hut vor Hackern zu sein, welche, Sicherheitslücken ausnutzen, merken beispielsweise aktuell wieder Nutzer des kostenlosen Internet-Redaktionssystems Wordpress. Der Betreiber einer Onlineseite schildert netz-trends, wonach sich dieser Tage Hacker eine Sicherheitslücke im Mediacenter von Wordpress zu Nutzen gemacht haben.

Bild: Apple PR
Auch die Apple Uhr muss vor Angreifern geschützt werden.

Nutzer der Apple Watch ("Apple Uhr") können sich freuen. Es gibt das erste Sicherheits-Update unter dem Namen Watch OS 1.0.1.

So hatte der Betreiber über Wordpress für seine Webseite Fotos hochgeladen und nicht gemerkt, dass parallel Fremdnutzer sich im Mediacenter von Wordpress eingehackt hatten und dort Trojaner platzierten. Resultat: Auf seiner Webseite rund um Betriebswirtschaftsthemen tauchten plötzlich lauter Sex-Webseiten auf. Das heißt: Über diese Sicherheitslücke konnte die komplette Webseite gekapert werden.

Ganz so schlimm ist es im Falle der Apple Uhr sicher nicht, aber das Beispiel zeigt: Jeder muss auf der Hut sein. Nun bietet die Apple Inc. jedenfalls das erste Update für die Watch OS an und zwar gleich mit 14 Sicherheits-Patches. Das heißt: Es sind einige.

Hackern soll Zugang erschwert werden

Das Update OS 1.0.1 bietet neben mehr Sicherheit angeblich mehrere Leistungsverbesserungen. Hierzu gehört zum Beispiel: die Installation von Root-CA-Zertifikaten sowie eine optimalere Unterstützung für zusätzliche Sprachen. Hinzu kommt ein Software-Feature zur Verhinderung der Spionage persönlicher Informationen auf der Appel Watch.

Außerdem werden einige technische Bereiche optimiert. So wurden acht der Schwachstellen im Betriebssystem-Kernel entfernt und zwar je eine im FontParser, Foundation, IOHIDFamily sowie dem IOAcceleratorFamily. Natürlich ist zudem der beliebte Bereich "Man-in-the-Middle" sicherheitstechnisch nachgerüstet worden. "Man-in-the-Middle" bedeutet, dass ein Hacker den Benutzerverkehr auf beliebige Hosts umleitet und eine Webseite oder ein Gerät zweckentfremdet.

Mit dem Apple Watch Update optimiert wurden ferner die verschlüsselten SSL / TLS-Verbindungen. Die SSL / TLS-Schwachstellen sind unter der Abkürzung FREAK bekannt, was für "Factoring Attack on RSA-EXPORT Keys" steht. Angreifer, die sich des FREAK bedienen, können Daten abfangen und die Sicherheits-Systeme schwächen.

Wer das Update für die Apple Uhr installieren möchte, der muss seine Apple Watch App auf dem iPhone öffnen und dort die Bereiche Überwachung> Allgemein> Software Update aktivieren. Natürlich muss die Apple Uhr dabei in der Nähe des iPhone sein. Ist die Akkuleistung unter 50 Prozent Ladezustand, sollte man die Apple Uhr an ein Ladegerät vorsorglich anschließen. Denn nichts ist nerviger, als wenn mitten im Update eine digitale Uhr zusammenbricht.

Gefällt mir
 
0 5
0