Menü
Netz-Trends.de
Das Magazin für Visionäre

Sicherheit gegen Einbrecher RWE bietet mehr Sicherheit im Smart Home / Allianz Versicherung hat Notfallhotline

Nicht nur Villen-Besitzer sollten ihr Haus absichern. Hier herrschaftliches Wohngebiet an der Hamburger Außenalster. Bild: nt

Der Energieriese RWE bietet nach dem Vorbild zahlreicher amerikanischer Konzerne ein umfangreiches Paket für das Smart Home. Dabei geht es von Energie-Einsparungs-Programmen bis hin zu Sicherheitspaketen.

Wer im April sich für das RWE Smarthome Paket entscheidet, der erhält zwischen dem 13. April und 19. April im Rahmen des Sicherheitspakets gegen Einbrecher (Smart Security) 20 Prozent Rabatt auf zahlreiche Ausstattungs-Elemente. Erstmals gibt es beispielsweise die Samsung-SmartCams als Erweiterung zum RWE Smart Home Basispaket. Enthalten sind im Paket zudem Bewegungsmelder, Rauchmelder, Türensensoren und eine Steuerungszentrale mittels derer die Hardware überwacht und koordiniert wird.

Die Smart Home Offensive von RWE geht im Mai weiter - um sowohl der steigenden Kriminalitätsrate bei Einbrüchen in Wohnungen oder Häuser zu begegnen, aber auch den steigenden Strompreisen durch Smart Energy (Apps) begegnen zu können. So schreibt beispielsweise die Bild-Zeitung am Mittwoch, wonach die Strompreise nicht sinken würden, sondern zum Stand vor fünf Jahren immer noch um fast 30% höher werden.

Das RWE Sicherheitspaket kostet derzeit laut der Metasuchmaschine yupri.de bei notebooksbilliger 309 Euro zuzüglich 7,99 Euro Versandkosten. Notebooksbilliger schreibt:

"Das RWE SmartHome Sicherheitspaket ermöglicht Ihnen neue Möglichkeiten in Sachen Einbruchschutz und Energiesparen. Mit den Geräten aus dem Sicherheitspaket legen Sie den Grundstein für einen umfassenden Einbruchschutz dank zuverlässiger Tür- und Fenstersensoren sowie Bewegungsmelder. Außerdem schützen Sie Ihr Zuhause vor Brandgefahr mit dem Rauchmelder."

Außerdem würde man, führt das Elektronikportal aus, "nicht nur optimalen Schutz" erhalten, sondern könne obendrein den Energieverbrauch über die RWE SmartHome-Zentrale regulieren.

Auch die Deutsche Telekom AG bietet gemeinsam mit dem Versicherungskonzern Allianz ein Smart Home-Paket an und zwar unter dem Namen "Allianz Assist".

Das System "Allianz Assist" wird über Telekom Shops vertrieben. Im Falle eines Defektes – beispielsweise einer Rohrleitung – würde der Kunde über das Smartphone informiert. Per Notfall-Hotline der Allianz Versicherung würden Handwerker engagiert und die Rechnung würde beglichen werden. Für den Kunden wären das komfortable Leistungen.

Gefällt mir
 
0 5
0
 

Weitere News zum Thema