22 Online-Broker im Test: Rendite maximieren, Kostenfallen umgehen, Passenden Broker finden

Deshalb testete das Börsenportal nun die wichtigsten Broker im Aktienhandel. Im Fokus standen dabei die Konditionen der Brocker und deren Vor- und Nachteile. Die Börsenexperten von börsennews.de testeten folgende 22 in Deutschland tätige Online-Broker: 1822direkt, Brokerjet, captrader, Cortal Consors, Comdirect, DAB, DKB, flatex, ING-DiBa, LYNX, maxblue, Merkur Bank, netbank, NIBC Direct, Onvista FreeBuy, Postbank, S-Broker, sino MX-Pro, TargoBank, vitrade, VW Bank und Wüstenrot:

Wer die Wahl hat, hat bekanntlich die Qual: Doch auch bei Aktienhändlern lohnt sich ein Blick in die Konditionen, ehe man einem den Zuschlag gibt.

Seit die Europäische Zentralbank den Leitzins Anfang Juni 2014 auf 0,15 Prozent gesenkt hat, wird für Anleger die Wahl der richtigen Anlageform immer schwieriger. Laut dem Finanz- und Börsenportal boersennews.de führe kaum mehr ein Weg an Aktien vorbei, um die Gewinnchancen zu maximieren. Dabei sitze jedoch die Falle im Detail.

Grundsätzlich gilt: Wer Aktien selbst online kaufen möchte, benötigt einen Online-Broker, der die Kauf- und Verkaufsaufträge von Aktien ausführt. Dabei gestaltet sich die Wahl des richtigen Anbieters angesichts zahlloser Dienstleister mit unterschiedlichsten Konditionen nicht immer einfach.

Für die nun veröffentlichte Broker-Studie wurde für jeden Broker ein ausführlicher Studien-Steckbrief erstellt. Zusätzlich wurden von der börsennews.de-Redaktion verschiedene Trader-Typen, also Kunden mit unterschiedlichen Ansprüchen, definiert. Das Ziel sei es dabei gewesen, im Test den richtigen Broker für den jeweiligen Aktienkäufer herauszufinden.

Das Ergebnis: Als Gesamtsieger gehen aus dem Online-Broker-Test 2014 die Anbieter ING DiBa, netbank und S-Broker (der Dienst von der Sparkasse) hervor. Sie überzeugten die Börsenexperten sowohl mit Leistung und Service als auch günstigen Preisen (Tabelle beachten).

Ordergebühren können von Broker zu Broker um bis zu 320 Euro variieren

Da sich die Online-Händler sowohl hinsichtlich der Handelsintensität (also des Order-Volumens) als auch des Bedarfs an verfügbaren Wertpapieren unterscheiden, steht eine persönliche und realistische Selbsteinschätzung grundsätzlich am Beginn des erfolgreichen Handelns, also Kaufens oder Verkaufens von Aktien.

Eine weitere wichtige Erkenntnis der börsennews.de-Studie war, dass sich die Aktien-Broker besonders in der Abrechnung ihrer Leistungen erheblich unterscheiden. So sparen etwa Viel-Trader - das sind Nutzer mit mindestens 100 Trades, also Aktienkäufen oder Aktienverkäufen - beispielsweise bei comdirect, 1822direkt und S-Broker aufgrund eines Rabattmodells.

Hohe Kosten fielen in den Test-Szenarien von börsennews.de hingegen beispielsweise bei der Merkur Bank an, während die Börsenexperten zumindest für Cortal Consors zu dem Urteil kamen, dass sich dieses Portal ausschließlich für Wenig-Trader mit geringen Volumina lohne. Demgegenüber erweise sich beispielsweise flatex als grundsätzlich sehr günstiger Broker.

Preise bei den Brokern Vergleichen

Auffallend sei laut Studie, dass die Ordergebühren pro Aktienkauf oder Aktienverkauf enorme Unterrschiede aufwiesen. Hier ergebe sich ein Sparpotential von bis zu 320 € pro Trade.

Mit attraktiven Zusatzleistungen und Sonderangeboten punkteten laut Test Dienstleister wie ING DiBa, DAB bank oder 1822direk. Nicht generell für alle Trader-Typen zu empfehlen seien laut Broker-Test unter anderem Postbank, maxblue oder vitrade. Grund: Sie würden lediglich das Mindestspektrum an Leistungen erbringen, was nicht in jedem Fall das Optimum darstelle:

Als Nachteil wird für einige Aktienhändler unter anderem genannt, dass die Kunden diese nicht rund um die Uhr erreichen könnten, um Kauf- oder Verkaufs-Aufträge auszulösen.

Die Empfehlung der Börsenfachleute: Trader sollten möglichst auch abseits der offiziellen Börsenzeiten handeln möchten, wozu beispielsweise das Wochenende ebenso gehöre, wie die Nacht. Beispiele für Broker, welche außerhalb der Börsenzeiten nicht aktiv seien, seien laut Test etwa Merkur Bank oder Postbank. Der große Broker-Vergleich von börsennews.de ist kostenlos online verfügbar.







Gefällt mir
 
0 5
0