Friedhofsgärtner Software: Shaufel online hilft Büro-Arbeitszeit sparen

Man kann sich vorstellen, dass die Gärtnerei-Branche nicht gerade von technischen Innovationen geprägt ist. Tatsächlich finden sich in vielen Gärtnereien am PC noch Verwaltungsprogramme aus den 80er und 90er Jahren wieder. Auch Karteikarten und Schreibmaschinen sind keine Seltenheit. Genau das will das Team von Shaufel online nun ändern:

Mit einem "Assistent für Gärtnereien" will die Software 'Shaufel' (Shaufel online) des Start-Ups L-One Systems GmbH aus Darmstadt die grüne Branche in das Internetzeitalter bringen. Smartphones und Wearables sollen den Gärtner nicht nur im Büro, sondern auch bei der Arbeit unter freiem Himmel unterstützen. Gründer und Geschäftsführer des Start-Ups ist Lionel Born, 26. Er ist Absolvent an der angesehenen Technischen Universität Darmstadt (TU Darmstadt) Wirtschaftsinformatik.

Dank moderner Web-Technologien, wie sie das Darmstädter Startup L-One Systems GmbH mit seiner cloudbasierten Weblösung Shaufel online den Gärtnereien anbietet, können diese bequem von überall auf Auftrags- und Kundendaten zugreifen.
Durch die Nutzung von GPS-Koordinaten werden dem Gärtner von Shaufel online, etwa bei der Arbeit auf dem Friedhof, immer aktuellste und relevante Informationen zur Verfügung gestellt.

Hierzu gehören zum Beispiel Auftragsdaten wie Angaben zur Anzahl und Art der Bepflanzung von Gräbern. Aber auch individuelle Wünsche der Grabgestaltung sind via Smartphone sehr einfach abzurufen. Mithilfe der nativen Android-App können die Daten heruntergeladen werden und sind somit auch offline verfügbar.Gründer und Geschäftsführer der L-One Systems GmbH, also von shaufel online, ist Lionel Born, 26.Foto: privat

Dabei muss der Gärtner kein Computerexperte sein um die Software zu nutzen. Das System wird durch das Team von Shaufel online betrieben und gewartet. Updates und Datensicherung passieren voll automatisch, ohne, dass der Gärtner davon etwas mitbekommt oder selbst etwas installieren muss. Der Zugriff erfolgt über den Web-Browser von jedem beliebigen Gerät.

Die Software bietet moderne Schnittstellen zu verschiedenen Systemen an, um viele Tätigkeit im Alltag von Gärtnereien zu automatisieren. Im Bereich der Fakturierung und dem Mahnwesen ist etwa die Schnittstelle zu E-POST hilfreich. Dokumente müssen mit Shaufel online nicht mehr ausgedruckt und einzeln versendet werden. Ein Klick reicht um eine Vielzahl an Dokumenten durch die Deutsche Post ausdrucken und verschicken zu lassen.

Warengruppen und Artikelpreise aus Shaufel synchronisieren

Dank der Integration von Casio-Kassensystemen, lassen sich Warengruppen und Artikelpreise aus Shaufel online direkt auf alle Kassen des Betriebs synchronisieren. Auch können Aufträge direkt im Blumenladen über die Kasse angenommen und verbucht werden.

Die Schnittstelle zum Onlinebanking ermöglicht die automatische Erfassung von Zahlungseingängen und erspart dem Gärtner so die zeitaufwändige manuelle Eingabe.

Neben einer Benutzeroberfläche für Internet-Browser bietet Shaufel online bereits eine App für Android-Geräte an. Doch das reicht dem ambitionierten Team um Geschäftsführer Lionel Born noch nicht: "Die Zukunft von IT-Systemen liegt im Bereich der tragbaren Technologie. Ein Gärtner sitzt nicht vor dem Computer, sondern arbeitet unter freiem Himmel. Unsere Systeme werden ihm dort ganz automatisch die Infos und Daten liefern, die er an seinem Standort braucht."

Fabian Rokohl, 26, ist Produktverantwortlicher bei Shaufel online.

Trägt der moderne Gärtner also in Zukunft Google Glass und Smart Watch? Das junge Unternehmen aus Darmstadt ist sich seiner Sache sicher: "Das Feedback unserer Kunden ist durchweg positiv. Auch Gärtner wollen von den neusten technologischen Entwicklungen profitieren und sich nicht abhängen lassen", erklärt Fabian Rokohl, 26, Produktverantwortlicher bei Shaufel online. Fabian, ist, wie Geschäftsführer Lionel, Absolvent an der TU Darmstadt Wirtschaftsinformatik.

Preise sind nach Gräbern gestaffelt, Casio ist mit seinem Outdoor Tablet Partner

Im Rahmen seiner Kundenbetreuung verweist das Darmstädter Start-Up L-One Systems GmbH darauf, wonach es für Gärtner bereits robuste gute Outdoor-Tablets gebe. Hierzu gehöre beispielsweise das Outdoor-Tablet von Casio, welches in der Kombination mit der mobilen Anwendung auch im freien Feld bei Wind und Regen gut genutzt werden könne. Die L-One Systems GmbH listet denn auch Casio als einen der Partner des Unternehmens auf der Webseite shaufel.de.

Das Preissystem von shaufel.de ist nach Anzahl der zu pflegenden Gräber gestaffelt: Wer bis zu 150 Grabstätten als Gärtner pflegen muss, der bezahlt im Monat 30 Euro (Testzugang ist kostenlos). Bei 151 bisd 250 Gräbern sind es 40 Euro und entsprechend geht es in 10 Euro Schritten weiter (251 bis 400 Gräber kosten 50 Euro etc.). Die L-One Systems GmbH erklärt auf der Homepage:

"Die Basisversion enthält alle grundlegenden Funktionen, die Sie für Ihre Kunden- und Auftragsverwaltung sowie Ihr Rechnungs- und Mahnwesen benötigen. Nach der einmaligen Einrichtung, Schulung und der individuellen Konfiguration fallen für die Nutzung von Shaufelonline monatliche Kosten an. Darin enthalten sind alle Service-Leistungen, der Support und die ständige Weiterentwicklung. Die Nutzungsgebühr richtet sich dabei nach der Anzahl der von Ihnen regelmäßig betreuten Grabstätten." Shaufel online nutzen bereits zahlreiche Gärtner und Gärtnereien in Deutschland:

Entstanden ist das System unter anderem im Business Incubation Center der European Space Agency (ESA) in Darmstadt.

Unter shaufel.de beziehungsweise shaufel-online.de können sich Interessierte einen Testzugang anmelden und Shaufel online für 4 Wochen kostenlos testen. Netz-Trends.de findet das Tool cool und kann es empfehlen.

Gefällt mir
2