Wachstum Luxusmarkt Russland wächst: Vom Luxusauto bis zur Luxusimmobilie - Reiche Russen kaufen ohne Ende

Der Luxusmarkt in Russland wächst weiter - trotz Millionen Russen, die immer noch in Armut leben. So gibt es mittlerweile circa 7 Mio. russische Haushalte, die statistisch zu jenen gezählt werden, welche sich Luxusgüter leisten können. Im Luxussegment angesiedelt sind besonders Autos wie BMW, Audi, Porsche, Mercedes-Benz oder auch Markenkleider.

presse rolls-royce.
Rolls-Royce war zum ersten Mal auf der Internationalen Autoshow in Moskau - und räumte gleich einen Preis ab.

Bis 2025 würden bereits 13 Mio. Haushalte in Russland zu jenen gehören, die über ausreichend Haushaltsnetto-Einkommen verfügten, um sich im Luxusmarkt auch in Russland mit den schönen und besten Waren eindecken zu können, so Marktforscher. Grund genug für netz-trends.de sich den Luxusmarkt in Russland einmal näher anzuschauen. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit dem Luxusauto-Markt in Russland.

Unter den Luxusgütern der Welt expandiert seit Jahren der Automobilmarkt - trotz Weltwirtschaftskrise. Besonders der qualitativ hochwertige und weltweit anerkannte deutsche Luxusauto-Markt wächst nach kurzer Einbruchsdelle im Jahr 2009 wieder stark. So geht der "high-end carmaker" Porsche davon aus, dass er alleine innerhalb der nächsten sechs Jahre die Anzahl seiner Vertragshändler in Russland auf 36 verdoppeln werde. Porschezentren gibt es dann nicht mehr nur in Leipzig, München, Hamburg, Miami, Paris, London, Tokyo oder Rom sondern zudem in allen größeren russischen Städten.

Auch Audi, der sagenhafte Senkrechtstarter im internationalen Luxus-Automobilmarkt der vergangenen Jahre, geht von hohen Wachstumsimpulsen der reichen Russen aus. Alleine im Vergleich zu 2009 verdoppelten die Ingolstädter Autohersteller die Anzahl der abgesetzten Wagen auf rund 30.000 verkaufter Audis in Russland. Noch 2009 waren es gut 15.000 an den Käufer gebrachte Automobile. Bis 2018 möchte auch der Münchner Autokonzern BMW seine russischen Dependancen auf rund 20 ausbauen. Heute sind es rund 12.

Die deutsche Automobilwirtschaft teilte mit, dass man davon ausgehe, dass neben den USA und China Russland der wichtigste Absatzmarkt für deutsche Autos werde. Schon jetzt gilt Russland als wichtigster europäischer Großmarkt für die Deutschen. In Russland werden derzeit jährlich rund 3,4 Mio. Autos verkauft (inklusive der Gebrauchten). Das bedeutet jährliche Absatzanstiege von rund 20 Prozent oder einem geschätzten Gesamt-Jahresumsatz von 61 Mrd. Euro alleine im Jahr 2012.

2011 wurden doppelt so viele Autos in Russland zugelassen wie 2010

Das russische Marktforschungsunternehmen Autostat (eng.autostat.ru), das Studien rund um den Automobilmarkt verkauft, sagte zudem, dass im Jahr 2011 insgesamt 330.300 neue Automobile registriert wurden. Das seien 57 Prozent mehr seien als im Vorjahr 2010. Darunter seien gut 60 Prozent oder 190.000 abgesetzte LCV-Automobile (light commercial vehicle; +42 Prozent) sowie 122.600 Lkws oder Trucks (+93 Prozent).

Doch auch wenn die deutschen Autohersteller in Russland massiv an Boden gewinnen können, so gilt nach wie vor die alte Sowjet-Marke Lada als die am meisten gekaufte. Lada ist für billige Autos bekannt, wenngleich der Hersteller technisch meilenweit hinter dem deutschen Standard hinterherhinkt. Jedoch: Trotz des Boommarkt "Luxus" in Russland gilt, dass die meisten Russen kein Geld für die teure deutsche Luxusautos haben (von einigen VW-Modellen einmal abgesehen).

Die zweitwichtigste Automarke nach Lada ist in Russland ausgerechnet eine in Deutschland eher mäßig gekaufte - Renault im Zusammenspiel mit dem Renault-Partner Nissan. Die Gruppe geht von einem Umsatzplus in Russland für 2012 von 33 Prozent aus.

Kein Wunder ist es, dass Moskau - jene Stadt mit den angeblich meisten Milliardären der Welt - auch jene Region ist, in der der Luxuswagen-Hersteller Rolls-Royce nun einen zweiten Vertragshändler installiert hat (dealership). Das gebe es weltweit sonst nur noch in New York. Der bisherige Rolls-Royce-Händler sitzt in Moskau in der besten Lage auf einer Halbinsel an dem Fluss Moskva in Diagonaler zum Kreml (Rolls-Royce Motor Cars Moscow 2/1 bld 1, Kutuzovskiy prospekt, 121248 Moscow). WEITER LESEN NÄCHSTE SEITE.