Mode-Brands Test shangpin.com: Ist die neue chinesische Brand-Onlineplattform für reiche Chinesen billiger?

In China gibt es mittlerweile nach Schätzungen einige Tausend Millionäre, auch einige Dutzend Milliardäre. Sie wollen kaufen, konsumieren. Jetzt möchte die neue chinesische Homepage für Markenkleidung, shangpin.com, den reichen Chinesen ermöglichen, auch online begehrte Markenware rund um Kleidung, Schuhe und Accessoires aus Europa zu kaufen. Netz-trends.de hat per Zufallsprinzip drei Produkte herausgesucht und mit Preisen in Deutschland verglichen.

screenshot shangpin.com.
Die chinesische Luxusseite shangpin.com konnte netz-trends.de nicht wirklich mit günstigen Angeboten überzeugen.

Der chinesische Onlineshop shangpin.com soll rund 80 Brands, also Marken, anbieten. Dabei soll der Schwerpunkt auf stets den modernsten Kreationen aus den Gebieten Bekleidung, Schuhe, Accessoires, Taschen (z.B. Handtaschen, Reisetaschen), liegen. Auch wenn die chinesische Webseite shangpin.com sich primär um die Luxuskundschaft kümmern möchte, ist die Zielgruppe dennoch auch die breitere wohlhabend Masse. Hier geht man von einem Markt von mehreren Millionen chinesischen Konsumenten aus.

Mit der neuen Webseite shangpin.com soll der zunehmende Luxusmarkt in China bedient werden. Derzeit wird der Luxusmarkt in der eigentlich "sozialistischen Volksrepublik China" auf rund 27 Mrd. US-Dollar im Jahr 2015 geschätzt. Das heißt: Es ist ein Wachstumsmarkt. Das merken auch deutsche Luxusautomarken wie BMW, Porsche, Audi oder Mercedes-Benz.

Nachholbedarf gibt es aber im Bereich der Luxuskleidung. Und genau in dieses Defizit möchte nun die neue chinesische Brand-Webseite shangpin.com verstärkt vorstoßen. David Zhao, Gründer und CEO von shangpin.com, lässt sich mit den Worten zitieren, der Vorteil für die Luxus-Bekleidungs-Labels in einer Zusammenarbeit mit der chinesischen Luxusplattform shangpin.com liege vor allem darin, dass man als originär chinesische Webseite über das nötige lokale Knowhow verfüge.

Angeblich könne shangpin.com mittlerweile bereits auf rund 2,5 Mio. Kunden zurückblicken. Nach eigenen Angaben würden die Verbraucher angeblich Waren im Wert von durchschnittlich 470 US-Dollar (370 Euro) auf shangpin.com ordern. Ob das der Wahrheit entspricht oder nicht, kann nicht überprüft werden. Shangpin.com behauptet, dass der durchschnittliche Warenkorb von Online-Käufen in China einen Gegenwert von lediglich rund 31 US-Dollar (24 Euro) umfasse.

Auf der neuen chinesischen Luxus-Plattform shangpin.com werden derzeit unter anderem folgende Labels gelistet: Salvatore Ferragamo, Sergio Rossi, Prada, Gucci, Stuart Weitzman, ASH, Red Valentino, Coach, Tod's, United Nude, Beverly Feldman, Veletto, Givenchy, Burberry, Miu Miu, French Sole, Sebastian, Giuseppe Zanotti, Dolce & Gabbana, Luis Onofre, Balenciaga, The Flexx, S.Tens, Tory Burch oder G&G.

netz-trends.de-Test

netz-trends.de machte den Test und wollte wissen: Lohnt es sich möglicherweise auch für Europäer auf der chinesischen Luxusplattform shangpin.com Ware zu kaufen? Im Test eins wählten wir per Zufallsverfahren einen neuen Herbst- und Winter-Damen-Luxusschuh von "SERGIO ROSSI" aus. Der Preis auf shangpin.com 5.040 Chinesische Yuan - also üppige 625,28 Euro (shangpin.com/women/product/02244826). Anschließend suchten wir diverse Preisvergleichsseiten auf.

preisvergleich.de leitet uns schließlich auf die Webseite sarenza.de/sergio-rossi-raffaele-s781796-p0000055874?ectrans=1 weiter. Hier finden wir während der Test-Recherche keinen vergleichbaren teuren Schuh der italienischen Firma SERGIO ROSSI. Der teuerste Damenschuh von SERGIO ROSSI, den wir auf der Webseite sarenza.de finden können, kostet 259 Euro. Unten klicken um weiterzulesen.