Deshalb wurden viele Unister-Homepages direkt von dem hauseigenen Vermarkter, der Unister Media GmbH (www.unister-media.de), gegenüber den Werbungtreibenden vermarktet. Allerdings ist das Unternehmen - beispielsweise für börsennews.de - auch dazu übergegangen, die Vermarktung in die Hände anderer großer Vermarkter zu legen. Geschäftsführer für die Unister Media GmbH ist Christian Schmidt. Ob Deutsche Telekom oder Germanwings – auch Unister-Portalen warben oder werben einige bekannte Marken und häufig schon seit Jahren.

Stattlich ist ebenso das Portfolio an Prominenten, die für Unister oder Unternehmen, an denen Unister beteiligt ist, arbeiten: Ob Fußballstar Michael Ballack (ab-in-den-urlaub.de), Reiner Calmund (fluege.de), die RTL-Moderatoren Sonja Zietlow und Dirk Bach (2012 verstorben) oder die Pro7-Schnotterschnauze Sonya Kraus (Minderheits-Beteiligungsgesellschaft travel24.com AG) – sie alle machen oder machten in den vergangenen Jahren in frech-lustiger Unister-Manier Tag für Tag via TV-Bildschirm Millionen Deutschen das Onlinebuchen von Reisen schmackhaft. Erstmals ging Unister im Jahr 2008 mit seinen Reisemarken ins Privatfernsehen. Im Jahr 2011 folgten dann auch ARD und ZDF (Frühstücksfernsehen).

Chef mit Faible für Sport

Was viele nicht wissen: Der ehemalige Bayer Leverkusen-Fußballmanager Reiner Calmund gehört auf YouTube zu den größten Werbestars Deutschlands. Sein fluege.de-Spot wurde dort bereits mehr als 15 Mio. Mal angeschaut. Dass Unister-Chef Wagner ein Faible für Sport hat, ist schon seinen berühmten Testimonials anzusehen. Das baut er nun ergänzend offline aus – und bekommt dafür auch von Marketingprofis respektvolle Anerkennung. So kaufte der begeisterte Fußballspieler und Skifahrer Wagner im Oktober 2010 die Produktionsstätten der altehrwürdigen DDR-Sportmarke Germina auf.

Seither produziert er mit der Firma "fluege.de Sprungskiproduktions GmbH" Ski (www.ssp-fluege.de/Flugski). Die Produktionsstätten liegen in Floh-Seligenthal, einem verschlafenen Dörfchen im Thüringer Wald. Geschäftsführer sind dort Georg Reichart und Bernhard Seidl. Über die Produktionskosten für die Flugski schweigt sich Unister aus. Doch die Financial Times Deutschland FTD schreibt: "Über Zahlen redet Wagner nicht(…). Eine Zahl ist dennoch rausgerutscht: Sein Produzent Georg Reichart hat freimütig berichtet, dass die Produktion der Ski, inklusive Spesen, bei rund 750.000 Euro im Jahr liegt".

Besonders zur Vierschanzen-Tournee, von der ARD übertragen, fliegen seither zahlreiche Skispringer mit fluege.de-Ski. "Der Rüberflieger" titelte denn auch am 4. Januar 2012 die Financial Times Deutschland ihren ganzseitigen Artikel zu fluege.de-Ski (Online-Quelle: ftd.de). Zitat:

"Im Oktober 2010 übernahm Wagner den Skihersteller (…). Dieter Thoma (Vierschanzen-Tournee-Gewinner) wurde als Berater verpflichtet. Dazu gewann er mit Pierre Heinrich einen exzellenten Skikonstrukteur, der Servicemann des erfolgreichen deutschen Skispringers Martin Schmitt war. Und der brachte Schmitt gleich mit (…). Die Szene hat auf die Invasion des Portalbetreibers offen reagiert. Renndirektor Walter Hofer freut das Engagement, auch weil Thoma erkannt habe, wie viel der ‚tote Sprungski‘ wert sei."

Martin U. Müller vom Magazin DER SPIEGEL, sagte in einem Beitrag, er halte Wagners Ski-Engagement für einen genialen Marketing-Schachzug.

Bis zu neun Millionen Zuschauer schalten die Sender ARD oder ZDF bei Skisprung-Übertragungen ein. Fluege.de gelang es, den Skispringern endlich wieder alternative Bretter zu denen des Marktführers und Fast-Monopolisten, der österreichischen Firma Fischer, anzubieten. Der Vorteil von fluege.de-Ski: Während Fischer auf Massenware für die Sportler setzt, werden die fluege.de-Ski von Skibauern in Thüringen handgefertigt. Neben fluege.de-Ski, die handwerklich als die besten weltweit gehören, da die Arbeiter, die sie bauen, teils schon vor 25 Jahren zu DDR-Zeiten Ski in den gleichen Produktionshallen anfertigten, werden in Floh-Seligenthal im Thüringer Wald auch für bekannte Luxus-Sportmarken Ski produziert. Doch welche das sind, ist geheim.

Immer mehr Skispringer der Weltklasse unter Vertrag

Von Monat zu Monat wird die Liste der Top-Athleten länger, die nun mit fluege.de-Ski fliegen: Olympiasieger Stephan Hocke aus Thüringen, Team-Weltcupsieger Maximilian Mechler oder der österreichische Vierschanzentournee-Gewinner Wolfgang Loitzel. Nicht ohne Lokalpatriotismus berichtete auch die Thüringer Allgemeine Zeitung kürzlich (http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/wintersport/detail/-/specific/US-Skisprung-Star-besucht-in-Floh-Seligenthal-ihren-Ausruester-1013836045): "Weltcup-Gesamtsiegerin Sarah Hendrickson besuchte in Floh-Seligenthal den Hersteller ihrer ‚Bretter‘. Mittlerweile springen 92 Athleten auf Thüringer (fluege.de)-‚Latten‘ - neun davon fliegen regelmäßig in die Top 10 des Weltcups."

Doch nicht nur im Ski-Zirkus mischt Unister mit: In Formel 1-TV-Übertragungen war Mitte Mai 2012 fluege.de als Werbepartner auf RTL zu sehen, zudem fördert Unister mit einer Premiumsponsorenschaft (über 50.000 Euro) den Aufstieg eines Handball-Zweitlegisten, der Männerhandballmannschaft des SC DHfK Leipzig, in die Erste Liga.