Menü
Netz-Trends.de
Das Magazin für Visionäre
Delivery Hero-CEO CEO Niklas Östberg feiert den Börsenstart. Hier ein Beitrag von Inside Wirtschaft auf YouTube. Youtube

Wer hätte das gedacht? Die Rocket Internet-Beteiligungsgesellschaft Delivery Hero AG legte einen hervorragenden Börsenstart hin.

Aktuell notiert die Ausgabeaktie der Berliner Essenslieferanten-Holding Delivery Hero an der Frankfurter Börse bei 27,45 Euro (Quelle 1).

Bereits der erste Aktienkurs von Delivery Hero am Freitag den 30. Juni 2017 lag vom Start weg bei 26,90 Euro. Das bedeutet, dass die bislang herausgegebenen 39,04 Millionen Aktien von Beginn an über dem geplanten Ausgabekurs von mindestens 25,50 Euro liegen.

Zudem bedeutet der Börsenstart für die Gründer und Mitarbeiter von Delivery Hero, dass die magische Grenze von einer Milliarden Euro beim Börsengang erreicht wird (Quelle: 2).

Mit einem bisherigen Aktienvolumen von 996 Millionen Euro kann für das 2011 gegründete Start-Up gesagt werden: Es ist der größte Börsengang in Deutschland in diesem Jahr.

Freuen können sich vor allem der Hauptaktionär Rocket Internet, der 25,7%der Aktien hält, sowie weitere Aktionäre im Umfang von 22,7%, welche Aktien des Streubesitzes bündeln.

Ein weiterer wichtiger Aktionär ist der südafrikanische Technologie-Investor Naspers, der 10,6% der Anteile sein Eigen nennt. Naspers größte Beteiligung ist ein Anteil von rund 35 Prozent am chinesischen Internet-Giganten Tencent sowie rund 0,12 % an Facebook (Quelle: 3). Zu Naspers Anlagestrategien gibt es jedoch auch kritische Stimmen (Quelle: 4).

Bereits im September 2016 war der niederländische Konkurrent von Delivery Hero, Takeaway.com, aufs Börsenparkett gegangen.

Eine Aktie der Takeaway.com NV notiert derzeit bei kräftigen 37,47 Euro. Das bedeutet für die Mutter von Lieferando eine Marktkapitalisierung von 1,64 Mrd. Euro. Der Ausgabekurs zum Börsenstart lag bei circa 22 Euro (Quelle: 5). Dies belegt, dass die Anleger an das Geschäftsmodell der Mittagessens-Lieferanten glauben.

Dennoch ist Vorsicht geboten: Delivery Hero macht beispielsweise nach wie vor ein fettes Minus. Offiziell arbeiten für die Mutter diverser Essenslieferanten um die 6000 bis 9000 Mitarbeiter – also Köche, Fahrer, Callcenter-Agenten. Doch viele von ihnen dürften freie Mitarbeiter sein oder relativ günstige Mitarbeiter, wie der bekannte Pizzabote eben.

Um den Börsenstart von Delivery Hero hinzubekommen, musste sich der Pizzalieferant und sonstige Essensdienstleister erst einmal künstlich durch Zukäufe aufpumpen.

Angeblich habe Delivery Hero "zwischen 2014 und 2016… 30 verschiedene Tochtergesellschaften zugekauft" (Quelle: 6).

Gegründet worden war der Lieferservice erst im Jahr 2011 als Berliner Start-Up. Unter dem Dach sind in Deutschland Marken wie Foodora, pizza.de oder Lieferheld. Angeblich sei man mittlerweile, heißt es, in 40 Ländern aktiv.

Allerdings weiß, wer im Internet arbeitet: Irgendwelche Domains sind weltweit in wenigen Tagen hochgezogen. Deshalb sind solche Angaben, in welchen Ländern man als Internetunternehmen angeblich tätig sei, immer auch mit Vorsicht zu betrachten. Denn eine Domain ist nicht gleich ein Business.

Dennoch: Der gelungene Börsengang von Delivery Hero zeigt einmal mehr, dass man auch in Deutschland, in Europa also, im Internet auf dem Parkett Geld verdienen kann. Dies ist wiederum notwendig, um in Personal und Unternehmens-Aufbau investieren zu können. Und auch das zeigt sich einmal mehr: Oliver Samwer als Speerspitze der Samwer-Brüder hat ein gutes Näschen für Geschäfte (Quelle: 7).

Interessanterweise wird das aktuell aber an der Börse nicht unbedingt honoriert, was wohl am weiten Portfolio von Rocket Internet liegen könnte, in dem sich auch noch so manche Geldverbrennungsmaschine verbergen dürfte.

So gab der Aktienkurs der Rocket Internet SE bis Freitagnachmittag 14:30 Uhr um doch deutliche 2,7% auf 18,73 Euro nach. Das 52-Wochenhoch lag bei 23,54 Euro. Der Ausgabekurs zum Parkettbeginn im Oktober 2014 konnte sich aber noch bei 37 Euro behaupten (Quelle: 8).

Einzelnachweise:

1. Aktienkurs Delivery Hero, in MSN Finance vom 30. Juni 2017.

2. "Delivery Hero geht von bis zu 4,4 Mrd. Euro Erlösen bei Börsengang aus, von Franz Xaver in netz-trends.de vom 26. Juni 2017.

3. "Naspers", in Wikipedia.

4. "Naspers - Hot or Not", in CNBC Africa auf YouTube vom 29. Juni 2017.

5 Aktienkurs Takeaway.com, in MSN Finance vom 30. Juni 2017.

6. "Delivery Hero legen bei Dax-Debüt deutlich zu", von Karolin Rothbart, dpa-AFX, t-online.de, Reuters, in t-online.de vom 30. Juni 2017.

7. "Rocket Internet: Oliver Samwer gibt Interview zum IPO Delivery Hero", von Petra Tang, in netz-trends.de vom 26. Juni 2017.

8. Aktienkurs Rocket Internet, in MSN vom 30. Juni 2017.

Gefällt mir
 
4.5 5
2