Expedia-Kunden ermöglichen CEO 85 Mio. Euro Gehalt 2015

Jetzt wissen wir, was mit der Vermittlungsprovision für Urlaubsbuchungen (geschätzt 15% pro Pauschalreise-Buchung) auf dem amerikanischen Reiseportal Expedia passiert: Ein guter Teil wandert direkt in die Taschen des Expedia-CEO Dara Khosrowshahi, einem im Iran geborenen Manager.

Das Öko- und Jugend-Image bei Expedia scheint aufgesetzt: Der Konzern wirtschaftet fleißig in die Taschen des obersten Managers, sagt jetzt eine Studie.

Er sei nach einer Aufstellung mit einer Gehaltszahlung von 94,6 Millionen US-Dollar 2015 der am höchsten bezahlte CEO in den USA gewesen, zählt nun eine Studie auf. Umgerechnet sind dies 85,12 Millionen Euro (Umrechnungszeitpunkt: 28. Mai 2016). Dies sei ein Plus für den Expedia-Chef in Höhe von 881% gegenüber dem Vorjahr. Diese Zahlen legte nun die Nachrichtenagentur AFP vor und zwar in Zusammenarbeit mit Equilar, einer Firma für Executive Data. Expedia ist auch in Deutschland im Reisegeschäft aktiv.

Auf Platz zwei der am besten bezahlten US-Manager ist entsprechend der neuen Erhebung CBS Corporation-Chef Leslie Moonves. Er freute sich 2015 über ein sattes Gehalt beim amerikanischen Kabelfernseh-Giganten CBS über 56,4 Millionen US-Dollar, umgerechnet 50,74 Mio. Euro.

CBS gehört zum amerikanischen Medienkonglomerat Viacom, wo seit Monaten rund um Gründer Sumner Redstone eine unappetitliche Schlammschlacht zwischen Liebhaberinnen, Viacom-CEOs und der Tochter tobt. Redstone ist bereits 93 und viele zweifeln daran, ob er noch wirklich alle notwendigen Entscheidungen treffen könne, die in seiner Position erforderlich sind. Sumner Redstone selbst soll in einem Schriftstück erklärt haben, er sei nach wie vor dazu in der Lage. Zu Viacom gehören auch der Musiksender MTV oder der Kindersender Nickelodeon.

Auf dem dritten Platz der am besten bezahlten US-CEOs der USA ist Philippe Dauman, der CEO von Viacom mit einem Gehaltscheck 2015 in Höhe von 54,1 Millionen US-Dollar, umgerechnet 48,67 Mio. Euro.

Es folgen: Leonard Schleifer von Regeneron Pharmaceutical. Sein Gehalt inklusive Bonus-Zahlungen lag 2015 bei 47,5 Millionen US-Dollar. Es folgen in der Studie: Robert Iger von Walt Disney, Sandeep Mathrani von General Growth Properties oder Brian Roberts von Comcast.

Ebenfalls unter den Top-10 der am besten bezahlten US-CEOs ist Marissa Mayer von Yahoo. Obwohl sie Yahoo bislang nicht aus der Krise führen konnte, sollen 36 Millionen US-Dollar, beziehungsweise 32,39 Mio. Euro in ihren Taschen geflossen sein. Nach Mayer folgen David Cote von Honeywell International und Marc Benioff von salesforce.com im Ranking der Top-Verdiener unter den amerikanischen CEOs.

Der durchschnittliche CEO der 500 größten US-Unternehmen habe 2015 in den USA nach Angaben der Bewertungs-Agentur Standard & Poor's 500 im Schnitt 10,8 Millionen US-Dollar eingestrichen, umgerechnet also 9,72 Mio. Euro.