Sensation! Apple Car: Tim Cook besuchte BMW-Werk in Leipzig

Wird das Apple Car womöglich bald in Leipzig produziert? Wie das Manager Magazin berichtet, ist Apple-Chef Tim Cook persönlich in die sächsische Messestadt gereist, um das BMW-Werk zu besuchen. Dort wird das Elektroauto i3 hergestellt, an dem sich angeblich auch das E-Mobil von Apple orientieren soll.

Bild: Apple

Es wäre die Sensation schlechthin, wenn es bald hieße: Apple Car made in Germany! Ob es tatsächlich dazu kommt, bleibt abzuwarten. Als sicher gilt hingegen, dass sich Apple und der Autohersteller BMW in Kooperationsverhandlungen befinden.

Der Grund: Apple zeigt verstärkt Interesse an der Karosserie des BMW-Elektroautos i3. Angeblich will der iKonzern aus Cupertino die bayerische Modellplattform für ein eigenes Automobil nutzen, heißt es aus Unternehmenskreisen.

Laut Manager Magazin habe es bereits im Spätherbst 2014 erste Verhandlungen dazu gegeben - allerdings ohne Ergebnis. Dass beide Seiten immer noch an einer Zusammenarbeit interessiert sind, zeigte jüngst ein Besuch von Apple-Chef Tim Cook im BMW-Werk in Leipzig.

Zusammen mit anderen Topmanagern besichtigte Cook die i3-Produktionshallen. Wann genau jedoch der Apple-Guru in Leipzig war, wird nicht verraten. Offen bleibt auch, ob sich beide Unternehmen in ihren Verhandlungen ein Stück näher kamen.

Durchbruch für das E-Auto?

Für beide Konzerne wäre eine Kooperation durchaus sinnvoll. Apple könnte zum einen jede Menge Entwicklungskosten im Bereich der Fahrzeugtechnik sparen. Der iPhone-Hersteller bewegt sich nämlich mit einem eigenen Apple Car auf komplett neuem Terrain.

Zum anderen könnte BMW den strauchelnden Verkaufszahlen im Elektroauto-Segment entgegenwirken und zusammen mit den Kaliforniern der Branche zu einem Durchbruch verhelfen. Schließlich ist Apple für seine revolutionären Produkte bekannt. iPads, iPhones und iMacs machten den Kultkonzern reich.

Wann das Apple-Auto auf den Markt kommt, steht jedoch noch in den Sternen. Brancheninsider rechnen mit einer Veröffentlichung nicht vor 2020.