Waldorf-Astoria Hotel NYC für 1,95 Mrd. Dollar an Chinesen verkauft

Seit rund 100 Jahren hat das Waldorf-Astoria seinen prominenten Platz in New York City direkt an der Lexington Avenue zwischen der 49. und 50. Street. Als Verkäufer des Waldorf-Astoria Hotel tritt der Hilton-Konzern auf, genauer gesagt die Einheit "Hilton Worldwide". Damit geht eines der berühmtesten Wahrzeichen von NYC erstmals in ausländische Hände:

Foto: Hilton
Zur Waldorf-Astoria Kette gehört auch das Arizona Biltmore Front Panorama at Dusk Hotel. Es ist auch nach dem Verkauf des New Yorker Waldorf-Astoria im Eigentum von Hilton Worldwide.

Es gehört zu den berühmtesten und teuersten Wahrzeichen in New York City (NYC): Das von einem deutschstämmigen gegründete Waldorf-Astoria Hotel am Central Park in Manhattan. Nun wurde das Hotel für 1,95 Mrd. US-Dollar an einen chinesischen Versicherungs-Konzern verkauft. Damit geht ein Stück Hotelgeschichte in eine neue Ära.

Als Käufer des Waldorf-Astorias tritt der chinesische Versicherungskonzern Anbang Insurance Group auf. Von dort heißt es, man plane eine grundlegende Renovierung des Hotels an der Park Avenue, vor allem des 47-stöckigen Hotel-Turms, der deutlich in die Jahre gekommen ist, wobei man besonderen Wert auf die Wiederherstellung der alten Art-Deco-Pracht legen wolle. Besucher des Waldorf-Astorias wissen: Nicht nur die Zimmer sind sehr teuer, sondern auch die Getränke oder das Essen. So kostet ein Cappuccino in dem Hotel rund 15 US-Dollar.

Berühmt ist das Waldorf-Astoria für seine Türgriffe aus Gold, die großzügigen Zimmer, welche mit Kunstwerken, Möbel und Kronleuchter ausgestattet sind. Der Gründer des Hotels, Präsident Herbert Hoover, sagte bereits im Jahr 1931 wonach das damals neu eröffnete Waldorf-Astoria Hotel ein Meilenstein für die Hotelier-Szene darstelle.

Bislang gehörte das Waldorf-Astoria aus New York zu der von Hilton gebildeten Luxus-Hoteleinheit "Waldorf-Astoria Hotels & Resorts", welche seit dem Jahr 2007 unter anderem in Amsterdam, Peking, Dubai, Jerusalem, Ras Al Khaimah sowie Shanghai Luxushotels unterhält:

Was konkret mit dem Waldorf-Astoria Hotel-Komplex geschehen soll, außer dass das Luxushotel saniert wird, ist noch nicht klar. Im Gespräch scheint zu sein, in dem Hotel-Tower auch luxuriöse Eigentumswohnungen anzubieten:

Christopher J. Nassetta, Präsident und Chief Executive von Hilton Worldwide sagte nun, da das berühmte Waldorf-Astoria Hotel verkauft wird: "Diese Beziehung stellt eine einzigartige Gelegenheit für unsere Organisationen und der Verkauf zeigt auch das Vermögen dieser Ikone".

Das Waldorf-Astoria Hotel war seit den frühen 1940 er Jahren eines der Begierde-Objekte von Conrad Hilton, dem Gründer der Hilton-Hotel-Kette. Doch erst 1972 konnte er per Kaufvertrag das Waldorf-Astoria Hotel tatsächlich sein Eigentum nennen. Erst kürzlich hatte auch das Waldorf Astoria Berlin eröffnet. Es liegt in der Nähe des Ku'damm und bietet vorzügliche Restaurants.