Wiwo mit 30 erfolgreichsten CEOs Mittelstand - u.a. Brian Sullivan Sky Deutschland, Rüdiger Kapitza DMG Mori Seiki, Stefan Klebert von Schuler

Das Ranking der Wirtschaftswoche basiert auf einem Obermatt-Index. Dieser bewerte zu gleichen Teilen die Entwicklung der operativen Leistung und der Börsenperformance eines Unternehmens von einem Geschäftsjahr zu nächsten, schreibt die Wirtschaftswoche. Dabei werde das operative Geschäft anhand der Veränderung des Gewinns vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisierungen (organisches Ebitda) gemessen. Auch das Kriterium der Aktienrendite spiele im Ranking eine Rolle. Sie sei in dem Ranking um Aktiensplits, Kapitalausgaben und Dividendenzahlungen bereinigt worden. Dass ausgerechnet ein Nicht-Deutscher, Brian Sullian, der CEO von Sky Deutschland, zum "erfolgreichsten CEO des Mittelstandes" in Deutschland gekürt worden sei, begründet die Wirtschaftswoche mit seiner überaus guten wirtschaftlichen Performance. Unter ihm sei es dem Pay-TV-Sender Sky Deutschland gelungen, den Turnaround zu erreichen.

Foto: cc
Nicht jeder kommt in den Olymp der Wirtschaft. Doch einige haben es mit dem Wirtschaftswoche-Ranking geschafft.

Wirtschaftswoche Top 30 CEO Mittelstand - Brian Sullivan, der CEO von Sky Deutschland (News Corporation, Rupert Murdoch) gehört gemeinsam mit Rüdiger Kapitzka von DMG Mori Seiki und Stefan Klebert von Schuler zu den erfolgreichsten CEOs des deutschen Mittelstandes im Jahr 2013, berichtet die Wirtschaftswoche in einem Ranking (Wiwo vom 28. Oktober, S. 84 ff).

Konkret sei es Brian Sullivan, ein in Philadelphia geborener Amerikaner, gemeinsam mit seinem Team gelungen, den Umsatz um 17 Prozent zu steigern auf nunmehr 1,3 Milliarden Euro. Gleichzeitig sei es ihm gelungen, die Anzahl der Abonnenten auf knapp 3,4 Millionen auszubauen. Zwar, schreibt die Wirtschaftswoche, habe Sky in den vergangenen Jahren große Verluste in der Bilanz ausweisen müssen - so zum Beispiel 2011 insgesamt 278 Millionen Euro und 2012 insgesamt 195 Millionen Euro - dennoch seien auch hier deutliche Anzeichen eines Turnarounds feststellbar.

So sei bei Sky Deutschland "der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um 104 Millionen Euro" gewachsen. Im zweiten Quartal 2013 habe Sky Deutschland sogar einen operativen Gewinn in Höhe von 6 Millionen Euro ausweisen können. Gleichzeitig, begeistert sich die Wirtschaftswoche, sei der Aktienkurs von Sky Deutschland 2012 um 188 Prozent nach oben geklettert und auch 2013 sei es um weitere 80 Prozent nach oben gegangen.

Doch trotz der hohen Auszeichnung der Wirtschaftswoche und des Obermatt-Index, bleibt festzustellen: Schon der Vorgänger von Sky, Premiere, hatte immer mal wieder mit ähnlich positiven Signalen in den vergangenen 12 Jahren die Öffentlichkeit beeindruckt - unterm Strich aber doch immer wieder Anleger enttäuscht. Deshalb muss sicherlich auch im Falle der jetzigen guten Entwicklung von Sky der Langfrist-Trend abgewartet werden.

Auf Platz zwei der "erfolgreichsten CEOs" des deutschen Mittelstands liegt im Wirtschaftswoche-Ranking Rüdiger Kapitzka (DMG Mori Seiki), es folgen auf dem 3. Platz Stefan Klebert (Schuler), auf dem 4. Platz Günter Blaschke (Rational) sowie Claus Bolza-Schünemann (Koenig & Bauer). Einen 5. Platz scheint es im Wiwo-Ranking nicht zu geben, dafür aber wieder einen 6. Platz. Er geht an Stefan Fuchs (Fuchs Petrolub). Platz 7 erhält Markus Braun (Wirecard) gemeinsam mit Till Reuter (Kuka).

Platz 9 wiederum erhält Michael Zahn (Deutsche Wohnen) und Platz 10 Gerhard Weber (Gerry Weber). Ebenfalls auf Platz 10 konnte sich Adrian von Hammerstein (Kabel Deutschland) platzieren. Der 12. Platz der erfolgreichsten CEOs im deutschen Mittelstand geht 2013 an Klaus Weinmann (Cancom) sowie an Dietmar Bichler (Bertrandt) und Markus Flik (Homag).

Über einen immer noch guten Platz 15 im Wirtschaftswoche-Ranking freut sich Ludwin Monz (Carl Zeiss Meditec). Platz 16 erhält Michael Mertin (Jenoptik), Platz 17 Manfred Bender (Pfeiffer Vaccum) und Philip Comberg (Conergy). Mit Platz 19 wurden Felix Zimmermann (Takkt) und Uwe Röhrhoff (Gerresheimer) ausgezeichnet. Platz 21 der erfolgreichsten CEOs des deutschen Mittelstandes erhalten Marco Fuchs (OHB) und Gert-Jan Huismann (Centrotec Sustainable). Auf dem 23. Platz landete Hartmut Retzlaff (Stada) und der 24. Platz ging an Dieter Holzer (Tom Tailor) sowie an Gregor Schulz (Biotest). Klaus-Peter Schulenberg vom Ticketverkäufer CTS Eventim erhielt im Wirtschaftswoche-Ranking der besten CEOs des deutschen Mittelstandes 2013 den 26. Platz und der 27. ging an Heinz-Jürgen Bertram (Symrise).

Uwe Schroeder-Wildberg von MLP wurden mit dem vorvorletzten Platz ausgezeichnet – dem 28. MLP stand und steht wegen teils dubioser Altersvorsorgeprodukte immer wieder in der Kritik - auch wegen teils jahrelanger sehr hoher abgezogener Kosten bei Kunden. Schroeder-Wildberg von MLP folgt im Wirtschaftswoche-Ranking der besten CEOs des deutschen Mittelstands Matthias Hartmann vom Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK. Der letzte Platz schließlich, Platz 30, geht im CEO-Mittelstandsranking 2013 an Thomas Eckelmann von Eurokai.