49 Personen bei Flugzeugabsturz in Laos bei Thailand gestorben

Betroffen sei der Flug der Laos Airlines QV301 von der Hauptstadt von Laos, Vientiane, nach Pakse im Süden des mit nur rund 6 Mio. Einwohnern kleinen Landes. Bislang ist bekannt, wonach unter den Toten des Flugzeugabsturzes in der Demokratische Volksrepublik Laos mindestens ein Kanadier sei. Ob auch ein Deutscher, Österreicher oder Schweizer unter den Toten ist, teilte das Ministry of Public Works and Transport bislang nicht mit.

Eine Propellermaschine der Laos Airlines sei abgestürzt, heißt es. Ob auch Deutsche an Bord waren, ist noch nicht bekannt.

In Laos, einem kleinen asiatischen Staat bei Thailand, sind 49 Personen aus 11 Ländern, darunter zahlreiche Touristen, bei einen Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Betroffen ist die Fluglinie Laos Airlines. Unter den 49 Passagieren sind fünf Crew-Mitglieder.

Als Absturzursache wird bislang das sehr schlechte Wetter genannt. Es habe dazu geführt, dass die Propellermaschine in den Mekong River abgestürzt sei. Betroffen von dem Flugzeugunglück in Laos ist eine Zweipropeller-Maschine ATR-72.