Obamacare: Ab 1.10. startet healthcare.gov, die Krankenversicherungs-Seite der US-Regierung

Vor über einem Jahr wurde offiziell die Gesundheitsreform in den USA gesetzlich festgeschrieben. Nun gibt es immer mehr Tarife, mit welchen die Versicherungskonzerne die Millionen neu zu Versichernden locken. Zum 1. Oktober 2013 soll nun die offizielle Regierungs-Webseite rund um die neuen Tarife, healthcare.gov, starten.

Healthcare.gov - mit dieser Webseite möchte die US-Regierung ihrer Gesundheitsreform durch Vermittlung tausender günstiger Krankenversicherungs-Tarife auf die Beine helfen.

Momentan gibt es bereits zahlreiche Krankenkassen-Tarife im Rahmen der Gesundheitsreform in den USA am Markt – und zwar für die weniger verdienenden US-Bürger. Beispielsweise kostet eine Krankenversicherung für Singles, mit einem jährlichen Einkommen von 15.000 US-Dollar, rund 23 US-Dollar im Monat. Ein Single mit einem jährlichen Einkommen von rund 40.000 US-Dollar muss ungefähr mit 240 US-Dollar Krankenkassenbeitrag für "Obamacare" rechnen (offiziell: "Affordable Care Act").

Grundsätzlich ist es in den USA ähnlich wie in Deutschland - wer mehr verdient, soll auch etwas höhere Beiträge für die Krankenversicherung bezahlen. Das gilt auch für "Obamacare", also die Gesundheitsreform in den USA. Ab 2014 wird es nun so sein, dass wer keine Krankenversicherung in den USA hat - also keine health insurance - mit einer Strafe rechnen muss - und zwar einer Steuerstrafe, einer tax penalty.

In wenigen Wochen, am 1. Oktober 2013, möchte die US-Regierung die Webseite www.healthcare.gov starten und dort zahlreiche Krankenversicherungs-Angebote darstellen. Es soll das zentrale Webtool werden, um günstige Krankenversicherungen zu vermitteln - und zwar vor allem an die 50 Mio. US-Amerikaner, die bislang noch unversichert sind.

Doch healthcare.gov soll nur für jene eine Option darstellen, deren Einkommen maximal zwischen 100 bis 400 Prozent über der von der Regierung festgelegten Armutsgrenze in den USA liegt. Derzeit liegt die Armutsgrenze in den USA für Singles bei 11.490 US-Dollar, für Familien bei 23.550 US-Dollar.

Neben dem persönlichen Einkommen wird auch das Alter des Versicherungsnehmers sowie der Umfang der Krankenversicherung - also der "type of coverage" - eine Rolle für die Höhe der monatlichen Krankenversicherungs-Beiträge spielen.

Wie deutlich Obamacare die Beiträge im Gesundheitswesen der USA hilft zu senken, zeigt sich an folgendem Beispiel: So müsste ein Ehepaar, welches 50.000 US-Dollar im Jahr verdient und 55 Jahre alt ist, derzeit rund 1.157 US-Dollar für beide Personen monatlich für eine Krankenversicherung bezahlen. Würde dem Ehepaar im Rahmen von Obamacare Schutz gewährt, läge der Beitrag für beide nur noch bei 627 US-Dollar im Monat.

Ein 35-Jähriger Single mit zwei Kindern und einem jährlichen Einkommen von 30.000 US-Dollar würde hingegen rund 500 US-Dollar in die Krankenkasse zu bezahlen haben.

Gefällt mir
 
0 5
0