Gala Klassik Radio gewinnt Radiopreis 2012 für 'Beethoven für Alle'- auch viele andere Preisträger

Der in ganz Deutschland über Kabel empfangbare Radiosender Klassik Radio (Klassikradio) bekam auf einer großen Festgala in Hamburg den Deutschen Radiopreis 2012 in der Kategorie "Beste Programmaktion" überreicht und zwar für die Aktkion "Beethoven für Alle". Insgesamt hatten sich 252 Beiträge aus 120 Hörfunk-Stationen um den begehrten Radiopreis beworben.

ndr presse / radiopreis 2012
Laudator und Weltstar, Sänger Robbie Williams (ganz rechts), überreicht Christian Bollert (2. v. re.) und Marcus Engert (detektor.fm) den Preis für die Kategorie \\"Beste Innovation\\" im Radio.

Der Radiopreis wird jährlich in mehreren Kategorien nach Empfehlungen einer unabhängigen Jury des Grimme-Institutes vergeben.

In "Beethoven für Alle" hatte der beliebte Klassiksender Klassik Radio gemeinsam mit 2.432 Internet-Sängern sowie dem bekannten Dirigenten Daniel Barenboim und dem West Eastern Divan Orchestra Beethoven volkstümlich inszeniert. Hierfür konnten alle Klassikradio-Hörer Beiträge rund um Beethovens "Ode an die Freude" einreichen. Daraus entstand schließlich ein Beethoven-Musikvideo.

Die Aktion "Beethoven für Alle" war unterstützt worden von Universal Music, Peggy Schmidt und Simone Dollmann von PS Music sowie dem Musikproduzenten Billy King.

Weitere Preisträger des Radiopreises 2012 waren in der Kategorie "Beste Innovation" (detektor.fm), in der Kategorie "Beste Morgensendung" (Ponik & Petersen - Der NDR 2 Morgen), in der Kategorie "Bestes Nachrichtenformat" (Radio RPR1), in der Kategorie "Beste Sendung" (Deutschlandradio Kultur), in "Beste Comedy" (radio ffn, Jan Zerbst), in "Bestes Interview" (Gisela Steinhauer und Gabriele Hufnagel-Mertens für "WDR2-Sonntagsfragen"), in "Beste Reportage" (SWR2 Wissen, Martin Durm für seine Reportage "Muamar al Gaddafi: Aufstieg und Fall eines Despoten").

Der Sonderpreis "Lebenswerk Moderation" ging in diesem Jahr an Arno Müller (104.6 RTL). Als "Beste Moderatorin" wurde Sina Peschke (LandesWelle Thüringen) ausgezeichnet. Als "Bester Moderator" wurde Werner Reinke ( hr1) geehrt. Über den Preis "Lebenswerk Musik" freute sich dieses Jahr Sänger Udo Lindenberg (u.a. Sonderzug nach Pankow).

Der Deutsche Radiopreis wurde, wie üblich, wieder von zahlreichen Prominenten besucht - unter anderem von Udo Lindenberg, Robbie Williams oder dem britischen Newcomer Ed Sheeran.

Der Deutsche Radiopreis wird jährlich vergeben. Er wird von den deutschen Privatradios, den Hörfunkprogrammen der ARD und dem Deutschlandradio gestiftet. Kooperationspartner sind die Freie und Hansestadt Hamburg, die Radiozentrale sowie das Grimme-Institut. In der Radiozentrale sind öffentlich-rechtliche Hörfunksender sowie die Radio-Vermarkter AS&S Radio und RMS organisiert.

Joachim Knuth, der NDR Programmdirektor Hörfunk und Vorsitzender des Radiopreis-Beirates, erklärt angesichts des Radiopreises 2012: "Im Mittelpunkt des Radiopreises stehen die beeindruckenden Leistungen" des Radios. Hierzu gehörten "Nähe und Vertrautheit, Überraschungskraft, schnelle Information, verlässliche Orientierung".

Gefällt mir
 
0 5
0