Menü
Netz-Trends.de
Das Magazin für Visionäre
31.07.2017 B3 Biennale

B3 2017 BEN Ehrenpreis für den Paten

Jonas Mekas Copyright: Antanas Sutkus

Nach Laurie Anderson (2013) und Brian Eno (2015) erhält in diesem Jahr der litauisch-amerikanische Filmpionier Jonas Mekas (geb. 1922) den Ehrenpreis der B3 Biennale des bewegten Bildes für sein Lebenswerk.

Die B3 würdigt damit seinen bahnbrechenden Einfluss auf die Entwicklung des unabhängigen amerikanischen Films. In seiner über 60 Jahre langen Karriere hat der der „Pate des amerikanischen Avantgardekinos“ unter anderem mit Andy Warhol, Nico, Salvador Dalí und Yoko Ono zusammengearbeitet. Seine Filmografie umfasst allein 73 Arbeiten. Gleichzeitig hat er sich einen Namen als Schriftsteller und Essayist gemacht. Anlässlich der Verleihung zeigen Mekas und der schottische Regisseur und Videokünstler Douglas Gordon ihren gemeinsamen Film „I Had Nowhere To Go“ (2016), der auf dem gleichnamigen literarischen Tagebuch von Jonas Mekas beruht.

Die B3 Biennale des bewegten Bildes findet vom 29. November bis 3. Dezember 2017 zum dritten Mal statt. Unter dem Leitthema „On Desire. Über das Begehren“ präsentieren in Frankfurt und der RheinMain-Region 250 geladene nationale und internationale hochkarätige Akteure aus Kunst, Medien und Technologie ihre Projekte und Ideen. Ihre Disziplinen: Kunst, TV/Film, Games, VR/AR und Robotics.

Gefällt mir
 
5 5
1
 

Weitere News zum Thema