Apple Watch: Veröffentlichung wahrscheinlich im März

Das berichtet der gut vernetzte Apple-Blog "9to5Mac" und beruft sich dabei auf Insider-Quellen. Im Netz kursiert außerdem das Gerücht, dass Apples größter Konkurrent Samsung an der Herstellung der Uhr beteiligt sei:

Der genaue Erscheinungstermin für die Apple Watch ist immer noch unklar. Aus Mitarbeiterkreisen heißt es jetzt, dass das Gadget wohl im März dieses Jahres auf den Markt kommt.

Apple Watch kommt im März 2015

Bisher hält sich Apple mit einem Veröffentlichungsdatum für seine Smartwatch sehr zurück. Zur Präsentation im September vergangenen Jahres hieß es von offizieller Seite nur, dass das Gerät "Anfang 2015" erscheinen soll. Wie nun der Apple-Blog „9to5Mac“ [http://9to5mac.com/2015/01/06/apple-watch-launch/] berichtet, wird Apples schlaue Uhr wahrscheinlich im März 2015 veröffentlicht werden. Hinweise darauf kommen direkt aus Mitarbeiterkreisen des Konzerns.

So hat Apples Vertriebschefin Angela Ahrendts erste Schulungskurse zur Bedienung der Smartwatch für das Verkaufspersonal von Anfang bis Mitte Februar angekündigt. Kurz darauf könnte dann der Produkt-Launch erfolgen. Möglicherweise wird Apple auch eines seiner bekannten "Special Events" Anfang März abhalten, um genauere Informationen zu Starttermin, Funktionen und Preis der Uhr bekanntzugeben.

Alte Technik für neue Smartwatch

Neue Zulieferer-Informationen fördern außerdem Interessantes zur Produktion der Apple Watch zutage. Wie der Blog "Digitimes" [http://www.digitimes.com/news/a20150108PD203.html] erfahren hat, soll ausgerechnet Apples größter Konkurrent Samsung für die Prozessor-Herstellung der Smartwatch verantwortlich sein. Laut dem Bericht ist vorgesehen, dass Samsung monatlich 3.000 bis 4.000 12-Zoll-Wafer im 28-Nanometer-Verfahren fertigen soll.

Im Vergleich zu aktuellen Apple-Produkten wäre der Einsatz dieser Technik allerdings ein Rückschritt. So wird der A8-Prozessor im iPhone 6 vom Chip-Hersteller TSMC bereits in 20 Nanometer gefertigt. Gründe für die Verwendung der alten 28-Nanometer-Technik für die Apple Watch könnten unter anderem geringere Herstellungskosten oder auch mangelnde Produktionskapazitäten sein.

Apple Watch 2 schon in Planung?

Obwohl noch einige Wochen vergehen werden, bis Apples kleiner Handgelenk-Computer auf den Markt kommt, kursieren jetzt schon Gerüchte über eine Apple Watch 2. Denn wie DigiTimes weiter berichtet, sollen sich Samsung und TSMC bereits im Wettbewerb um den Folgeauftrag der zweiten Prozessor-Generation der Apple Watch befinden. Auch viele Analysten scheinen auf die zweite Generation des Gadgets zu setzen.

Sie haben nämlich die erwarteten Verkaufszahlen für die Smartwatch auf 10 Millionen Stück nach unten korrigiert. Gleichzeitig sagen die Analysten einen größeren Erfolg der Apple Watch 2 voraus, die mit verbesserter Software und umfangreicheren Funktionen eine größere Anzahl von Verbrauchern überzeugen soll.

Gefällt mir
 
0 5
0