Trickst MLP vorsätzlich in Google um kritische Beiträge zu verdrängen?

Bei gründlicher und mühevoller Recherche kann man auf den weiter hinten liegenden Google-Seiten auch Beiträge von MLP-Kunden finden, die sich geprellt fühlen. Und dabei scheinen wahrlich nicht alle nur Opfer der "Weltwirtschaftskrise" zu sein. Besonders stößt vielen bitter auf, wie massiv von MLP vermittelte Versicherungen, wie Clerical Medical (z.B. Welthmaster Basisrente, Rürup Rente) in den ersten Anlagejahren Kosten abziehen und fast nichts der wichigen Anlage zuführen. Doch gerade die ersten Anlagejahre sind mit Zinseszins die wichtigsten. "Ein Nachteil für Anleger wird von MLP-Beratern als Vorteil verkauft", so ein Geschädigter zu netz-trends.de.

Kritische Abzock-Beiträge zu MLP sind in Google so gut versteckt, dass man sich wundert, in welch unglaublichem Ausmaß es der Finanzdienstleister MLP schafft - vor allem durch die völlig übertriebene Vielzahl an aktiven MLP-Domains im Google Search Index - die Internet-Suchmaschine Google auszutricksen und zu verarschen und damit letztlich den Verbraucher. Denn so ist es ihm nur sehr schwer mögich kritische Beiträge in Google zu finden, da sie fast immer sehr weit hinten bei Google auftauchen im Falle von MLP. Doch sind gerade auch kritische Beiträge wichtig, damit sich ein Verbraucher ein Bild über einen Finanzdienstleister machen kann. Dabei kommt MLP auch der Google Algorithmus zu Gute, der markennahe Domain-Namen traditionell besser rankt, als andere Domains.

Das bessere Ranking von markennahmen Domains hat einerseits gute Gründe, da es näher am Suchaufkommen des Nutzers liegt, zeigt aber im Falle von MLP, dass bei massiven Seo-Maßnahmen (Search Engine Optimization) es gegenüber dem Verbraucher zum Gegenteil verkehrt wird. Wenn man bedenkt, wie hart sonst die Google Policy versucht, das Netz "sauber" zu halten, wundert man sich doch, dass MLP bislang so ungeschoren bei Google davon gekommen ist mit seinen offensichtlichen Netz-Domain-Trickerseien.

Hingegen leiden andere Unternehmen, die nicht mit so vielen eigenen Marken-Domains tricksen wie MLP darunter, dass einzelne kritische Artikel von starken Domains wie welt.de oder wiwo.de plötzlich jahrelang ganz vorne auf Seite eins oder Seite zwei in Google auftauchen, ohne dass jemals eine Chance bestünde, dass sie wieder weiter hinten verschwinden - selbst für den Fall, dass die vielleicht im Artikel angeprangerten Vorwürfe längst Geschichte sind.

Unterm Strich muss man also sagen: Der Versicherungs-Vermittler MLP, der zahlreiche Versicherungsmakler beschäftigt, hat es wie kaum ein anderes Unternehmen geschafft, Google auszutricksen und damit den Verbraucher hinters Licht zu führen, in dem durch die Vielzahl der aktiven MLP-Domains der Eindruck im Internet geschaffen wird, als gäbe es außer positiven MLP-Webseiten nichts anderes im Netz. Obendrein verwundert einen, in welchem Ausmaß die MLP AG - trotz der zahlreichen Kritiker - es geschafft hat, mit Hochschulen, also beispielsweise Universitäten, zusammzuarbeiten und die jungen naiven Anleger abzuschöpfen. Das gehört endlich ebenfalls auf den Prüfstand gestellt.

netz-trends.de hat kein anderes Filialunternehmen in Deutschland entdeckt, das so exzessiv aktive Marken-Domains in den Google-Search-Index schiebt, wie MLP. Wir haben dabei nicht mehr den Eindruck, dass das der Information der Verbraucher dient, sondern im Gegenteil: Der Nicht-Information der Verbraucher da so unabhängige MLP-Beiträge kaum mehr auffindbar sind.

MLP und MLP-Berater brüsten sich gerne damit, vor allem Akademiker finanziell zu beraten. Ein Versicherungsfachmann sagte dazu netz-trends.de: "Ich habe zahlreiche Ärzte und Rechtsanwälte aus MLP wieder herausgeholt. Es ist unglaublich, wie MLP selbst intelligenten Akademikern durch schlechte Anlageberatung in der Altersvorsorge das Geld aus der Tasche gezogen hat. Für mich ist das kein Zufall mehr, sondern fast schon hinterhältiges Abzock-Verhalten. Denn: Bei all den Kunden, die ich von MLP befreit habe, wurden in einem unglaublichen Ausmaß finanzielle Versprechen in der Altersvorsorge gegenüber den Kunden gemacht, die nicht einmal ansatzweise gehalten wurden."

Deshalb möchte netz-trends.de Anlegern, die durch vom Finanzdienstleister vermittelte Finanzprodukte viel Geld verloren haben, helfen, kritische Beiträge über MLP im Internet zu finden, da Google offensichtlich derzeit nicht in der Lage ist, hier dem Verbraucher zu mehr Transparenz gegenüber MLP zu verhelfen.

Kritische Artikel zu MLP - eine Auswahl:

Artikel "MLP und Heidelberger Leben = systematischer Anlagebetrug?"

http://meinelobby.blogspot.de/2010/12/mlp-und-heidelberger-leben.html

Artikel "MLP - ABZOCKE GARANTIERT - DIESER ARTIKEL ÖFFNET DIE AUGEN":

http:// bullion-investor.de/1479-mlp-abzocke-garantiert-dieser-artikel-oeffnet-die-augen.html

Artikel "MPL - Hände weg !! MLP Vorsorgemanagement - 10x Hände weg !!"
http:// dooyoo.de/finanzberatung/mlp/1405955/

Artikel "Betrug bei MLP!!!"
forum.golem.de/kommentare/internet/wikiscanner-fuer-deutsche-wikipedia-jetzt-online/betrug-bei-mlp/19786,1060069,2575788,read.html

Artikel " MLP Partner Clerical Medical Gerichtsurteil auf Rückzahlung / Anbieter auch von Wealthmaster Basisrente"
http:// kriegsberichterstattung.com/id/2064/MLP-Partner-Clerical-Medical-Gerichtsurteil-auf-Rueckzahlung--Anbieter-auch-von-Wealthmaster-Basisrente/

MLP Partner Clerical Medical Gerichtsurteil auf Rückzahlung / Anbieter auch von Wealthmaster Basisrente

Artikel "MLP = Mächtig lügende Penner"
http:// versicherungskritiker.de/2012/03/mlp-machtig-lugende-penner.html