Es gibt nur wenige Hotels und einen Campingplatz - ohne Wasser
Dass das Gebiet von Monument Valley über Jahrhunderte den Indianern als Siedlungsgebiet zur Verfügung stand, merkt man auch daran, dass noch heute einige Hunderte Holzhäuser oder Holzbaracken dort direkt vor der Traumhaften Kulisse sich erstrecken. Die meisten sind jedoch ohne Strom und fließend Wasser ausgestattet.

Auch wenn der Eintritt ins Monument Valley je Auto zehn US-Dollar kostet: Besonders geschäftstüchtig sind die meisten Indianer nicht, haben es einfach nie gelernt. So bieten einige Indianer an der Auto-Route durchs traumhaft schöne Tal zwar ihre handgefertigten Schmuckstücke den Reisenden an, aber auf die Idee, einmal ein kaltes Getränk oder eine frisches Sandwich anzubieten, kommt fast niemand der Indianer.

Als wir einen Indianer nach dem Grund fragen, warum er in der brütenden Hitze den Touristen nicht Erfrischungsgetränke zum Kauf anbiete, ist seine Antwort einleuchtend: Da unten, im Tal, sei sein einfaches Holzhaus. Er habe dort weder Wasser noch Strom und folglich könne er weder zahlreiche Lebensmittel kühl lagern, noch Getränke. Die Getränke hole er sich selbst immer aus einem Supermarkt, welcher 30 Meilen entfernt sei.

Wer kein Hotel buchen möchte, um das Monument Valley zu besichtigen, der könnte sich aber auch für einen Campingplatz entscheiden. Es gibt einen sehr einfachen Campingplatz ungefähr eine Viertel Meile vom Visitor Center, also dem Besucherzentrum, des Monument Valley, entfernt. Die Werbebroschüre empfiehlt ihn als "this dry camping site is for those interested in feeling the simple western-style night of camping under a vast starry night".

Allerdings: Der Campingplatz hat keinen Wasseranschluss und keine Toiletten. Dafür ist er sehr billig: Bis zu sechs Personen müssen lediglich 10 US-Dollar je Tag bezahlen. Gas- und Camping-zubehör kann ungefähr fünf Meilen entfernt in "Goulding's Grocery Store" erworben werden.

Besonders am späten Nachmittag oder dem Vormittag empfiehlt sich eine circa 90-minütige Rundtour durch den Monument Valley Park mit dem Auto. Doch Achtung: Es handelt sich direkt im Park um eine staubige und teils mit tieferen Unebenheiten versehenen Weg. Wer gut fahren kann, kann die Strecke allerdings ohne Probleme in einem normalen Auto passieren. Für die anderen empfiehlt sich ein Jeep oder eine organisierte Tour, die auch angeboten wird. Überall in Arizona sollten die Touristen einen Sonnenhut oder Cowboy-Hot, möglich ist auch ein Ranger-Hut, bei sich haben. Das schützt vor Sonnenbrand. Ebenfalls ist Sonnenlotion ein Muss.

Öffnungszeiten: Der Monument Valley Park ist von Mai bis September von 8 Uhr morgens bis 20 Uhr abends geöffnet. Im Winter - also Oktober bis April - schließt der Park bereits um 17 Uhr.

Weitere Infos: