Software Microsoft erstmals mit 492 Mio. Dollar Verlust im Quartal

Microsoft hat nun erstmals seit 26 Jahren einen Quartalsverlust vermelden müssen: 492 Mio. US-Dollar im vierten US-Quartal. Das Unternehmen, das in wesentlichen Anteilen Bill Gates, dem zweitreichsten Mann auf diesem Globus gehört, hätte, teilte das Unternehmen mit, 6,2 Mrd. Dollar auf die gekaufte Onlinewerbefirma aQuantive abschreiben müssen. Das habe das Unternehmen ins Minus getrieben. Die im Jahr 2007 erworbene Anzeigenfirma stellte sich mittlerweile als völlig überteuerter Kauf heraus.

netz-trends.de
Schöne US-Landschaft in der Nähe der Microsoft-Zentrale: Blühende Landschaften aber schlechte Konzern-Bilanz.

Noch im Vorjahr hatte Microsoft - die weltgrößte Softwarefirma - einen satten Gewinn von 5,87 Mrd. Dollar vermeldet.
Dennoch: Unterm Stricht steht Microsoft glänzend da. Die Umsätze im vierten Quartal lagen bei 18,06 Mrd. USD. Noch ein Jahr zuvor waren es 17,41 Mrd. USD. Gut steht es auch um die beiden Markensäulen des Unternehmens, "Windows" und "Windows live". Hier lagen die Umsätze bei 4,15 Mrd. USD.

Microsofts "business division" brachte es immerhin im abgelaufenen Quartal noch auf 6,29 Mrd. USD Umsatz. Nach vorne kommt der Koloss auch mit seinen Umsätzen aus dem reinen Online-Geschäft. Hier vermeldete Microsoft 0,74 Mrd. USD Umsatz. Auch die Entertainment-Sparte steht glänzend da (1,79 Mrd. USD Umsatz im 4. Quartal) sowie die "server and tools division" (5,09 Mrd. USD Umsatz im 4. Quartal).