66,1 Mrd. Milliarden-Übernahme +++ Disney kauft Fox-Studios von Murdoch

(Von mp) Mickey Maus auf Einkaufstour! Nach Pixar und Lucasfilm übernimmt der Disneykonzern nun das Unterhaltungsunternehmen 21st Century Fox von Rupert Murdoch. Mit dem Milliarden-Deal will sich Disney vor allem gegen Streamingdienste von Amazon, Apple und Netflix wappnen.

Es ist die größte Übernahme seiner Unternehmensgeschichte: Der US-Konzern Walt Disney kauft für die gigantische Summe von 52,4 Milliarden US-Dollar 21st Century Fox vom Medienmogul Rupert Murdoch. Zusätzlich übernimmt Disney noch weitere 13,7 Milliarden Dollar Schulden der Fox-Sparte, sodass sich der Deal auf insgesamt 66,1 Milliarden Dollar beläuft. Neben dem Filmstudio 21st Century Fox gehen an Disney auch diverse TV-Produktionsfirmen von 20th Century Fox sowie Teile des Streaming-Dienstes Hulu. (1)

Disney baut internationale Reichweite aus

Den Kaufpreis zahlt Disney mit eigenen Aktien. Vorbehaltlich einer kartellrechtlichen Genehmigung durch die US-Behörden soll die Übernahme innerhalb der nächsten 12 bis 18 Monate abgeschlossen sein. Disney erhält damit künftig alle Rechte an den Reihen X-Men, Fantastic Four, Deadpool und Avatar. Auch die Simpsons wechseln nach mehr als 25 Jahren Fox-Zugehörigkeit zum Mickey Maus-Konzern. Disney steigt zudem in den Pay-TV-Sender Sky ein und bekommt damit Zugang zu 23 Millionen Haushalten in Deutschland, Österreich und Großbritannien. Insgesamt umfasst das Paket mehr als 350 Sender in 170 Ländern, unter anderem auch National Geographic und FX Networks. (2) Vom Milliarden-Deal ausgenommen ist Rupert Murdochs Fox Broadcasting Company, die hinter dem Fox News Channel und mehreren Sportkanälen steckt. Das Nachrichtennetzwerk geriet in jüngster Zeit vor allem wegen seiner Trump-nahen Berichterstattung in die Schlagzeilen. Murdoch wird schon seit Längerem eine enge Freundschaft zu zum US-Präsidenten nachgesagt. (3)

Steigt Disney ins Streaming-Geschäft ein?

Streaming-Dienste wie Amazon Prime oder Netflix boomen derzeit. Vor allem jüngere Generationen beziehen Serien-Blockbuster wie Game of Thrones oder House of Cards vorzugsweise über das Internet. Indes kämpft Disneys eigenes Kabelgeschäft mit schwindenden Zuschauerzahlen. Da verwundert es nicht, dass der Konzern auch auf dem Streaming-Markt mitmischen möchte. Bereits vor einigen Monaten beendete der Entertainment-Riese eine Lizenzpartnerschaft mit dem US-Streaming-Dienst Netflix. Hintergrund könnte Disneys Absicht sein, ab 2019 einen eigenen Online-Video-Service zu starten. Im Zuge der Fox-Übernahme ist Disney nun auch im Besitz des Streaming-Dienstes Hulu, der eine perfekte Plattform für das Vorhaben bieten könnte. An starken Exklusivmarken und TV-Inhalten mangelt es dem Konzern zumindest nicht. Schließlich besitzt Disney die Rechte an weltweit bekannten Reihen wie Star Wars, Avatar und den Marvel-Comichelden. (4)

Einzelnachweise

(1) The Walt Disney Company To Acquire Twenty-First Century Fox, in: The Walt Disney Company Press Release, Abruf am 15.12.2017.

(2) Milliarden-Deal: Disney kauft Großteil des Fox Konzerns, in: DWDL.de, , Abruf am 15.12.2017

(3) Donald Trump and Rupert Murdoch: Inside the Billionaire Bromance, in: The Guardian, , Abruf am 15.12.2017

(4) Disney bringt eigenen Streamingdienst auf den Markt, in: Spiegel Online,, Abruf am 15.12.2017

Bildnachweis

Youtube-Video, Trailer vom aktuellen Disney-Film Coco.

Gefällt mir
 
5 5
2