Horror! Johnson Johnson Corona Impfstoff: Herzprobleme, Sterbensangst sagt 34-jähriger

Esoterik-Schlagzeilen zur viel beschworenen 'Achtsamkeit' um 'Gesund' zu bleiben, als PR-Bestandteil der Pressearbeit unter anderem zur Jannsen Covid 19 Vaccine. Hier ein Screenshot von https://www.janssen.com/germany/pressemitteilungen.

Ein studierter 34-Jähriger aus Jena berichtet über seinen Horror mit dem Corona Impfstoff von Janssen Pharmaceutical Companies (covid vaccine) und Johnson & Johnson. Mit Verdacht auf eine Myokarditis, Herzmuskelentzündung, musste er unter Todesangst ins Krankenhaus. Sein Horrortrip dauerte viele Tage. Auch vier Wochen nach der Impfung im thüringischen Jena fühlt sich das Impf-Opfer immer noch nicht richtig auf den Beinen. Er habe immer wieder beängstigendes Herzstolpern und Panikattacken. Wir stellten dem sympathischen und gebildeten Akademiker, der alles andere als ein Anhänger von „Verschwörungstheoretikern“ ist, ein paar Fragen zu dem Ami-Impfstoff, der sein Leben gehörig aus den Fugen brachte.

Netz-trends.de: Wie war Deine Impferfahrung mit dem von Regierungen hochgelobten Janssen-Cilag, beziehungsweise Johnson und Johnson Impfstoff gegen Corona? Also mit dem Ad26.COV2.S, Janssen-Cilag/Johnson und Johnson Impfstoff?

Impf-Kritiker und Impf-Opfer (möchte namentlich nicht genannt werden): Ich fühlte mich, als die Nadel in meinen Körper ging, sehr unwohl. Ich wollte die Impfung nicht. Nur wegen der drastischen Einschränkungen der Freiheitsrechte und Persönlichkeitsrechte in Deutschland, der EU, habe ich mich nach Monaten entschlossen mich doch impfen zu lassen. Auch der Terror mit der Angst vor der sozialen Ächtung war ein Grund dafür. Mein Eindruck ist aber: Das Einzige, wovor die Impfung derzeit schützt, ist die soziale Impfung, der Schutz vor sozialer Ächtung. Sonst hätten wir ja jetzt nicht diese massiven Impfdurchbrüche. Bei 70 Prozent Impfungen alleine in Deutschland dürften wir doch jetzt nicht mehr Corona-Infektionen haben als letztes Jahr, als es noch keine Impfungen gab, also 2020. Die Impfungen bringen offensichtlich nicht viel und nicht dauerhaft etwas. Das heißt dann aber auch, dass der so viel beschworene Booster erst recht nichts Dauerhaft bringen dürfte. Es droht die totale Impfspirale.

Netz-trends.de: Sind die Impfstoffe dann Betrug?

Für mich ist das letztlich Betrug. Wenn ich mich impfen lasse und dann kommt es so massiv zu Impfdurchbrüchen klingt das für mich nach Betrug an den Geimpften, auch an den Impf-Opfern wie mir.

Netz-trends.de: Warum siehst Du Dich als Opfer?

Hier werden einzelne Interessengruppen gefördert, die sich mit Milliarden an den Impfstoffen bereichern. Man hat uns versprochen, dass das Impfen hilft. Es sind aber jetzt zahlreiche Geimpfte auf den Intensivstation wegen Corona, wegen Impfdurchbrüchen. Es sterben Geimpfte auf den Intensivstationen. Für mich ist das eine Täuschung.

Wie war Dein Impferlebnis?

Katastrophal. Ich war bei einer ärztlichen Gemeinschaftspraxis in Jena. In Deutschland wird doch mittlerweile alles geimpft, was nicht bei drei auf dem Baum ist. Zwar steht viel in den medizinischen Beipackzetteln, aber wer hält sich denn wirklich dran, ja kann sich dran halten? Es wird doch geimpft was das Zeug hält, egal was hinterher für Schäden bei den Impf-Opfern auftreten: Egal, ob Leute Diabetes haben oder sonst krank sind. Und ob die Impfung für Schwangere oder deren Kinder Schäden bringt, wissen wir ja auch noch nicht. Die Impfung, so wird uns suggeriert, sei die Allzweckwaffe. Immer rein damit. Egal was an Nebenwirkungen auftreten könnten. So bin ich halt hin. Dann hat sie die Spritze mit dem Johnson und Johnson Impfstoff angesetzt und es war auch alles soweit in Ordnung.

Und dann?

Abends ging es los. Schüttelfrost. Die Lymphknoten unter den Armen waren stark angeschwollen, ich war fiebrig.

Gibt es noch weitere Nebenwirkungen Deiner Impferfahrung, die sogenannten Impfnebenwirkungen, wie es gerne verharmlosend gesagt wird?

Richtig schlimm wurde es, nachdem ich nach drei Tagen nach der Johnson Corona Impfung plötzlich ein Gefühl der Brustenge hatte. Mein Herz schlug plötzlich viel schneller. Ich hatte Schmerzen im Herzbereich, also die bekannten Herzschmerzen.

Hattest du mit diesen Impferfahrung gerechnet und darüber schon mal gelesen?

Ich wusste, dass es bei einigen Impfstoffen zu Herzproblemen kommen kann. Aber dass es mich als 34-jährigen trifft, damit hätte ich nicht gerechnet.

Wie hat sich Deine Impferfahrung weiter entwickelt?

Ich bin Nachts teilweise aufgewacht, weil mein Herz so schnell geschlagen hat. Ich habe versucht mich runterzunehmen. Das also mit Atemübungen wieder in den Griff zu kriegen. Das ging dann auch. Aber es blieb Realität, dass ich diese Impfnebenwirkungen ab dem dritten Tag nach der Impfung ständig hatte.

Was war noch?

Ich fuhr am Freitag mit der Bahn von Jena nach Leipzig. Im Zug hatte ich plötzlich so dolle Schmerzen im Herzen, dass ich dachte, ich sterbe an einem Herzinfarkt.

Das ist ja eine Katastrophe! Was hast Du gemacht?

Ich bin dann erstmal weitergefahren und hoffte, dass es sich beruhigt. Dann bin ich zu meiner Oma, die ich besuchen wollte und dann ging das wieder.

Was war dann?

Ich hatte zwar noch diesen Herzschmerz, aber nicht mehr ganz so schlimm. Ich war dann ja auch abgelenkt durch meine Oma. Bin aber trotzdem eine Stunde eher zurück nach Jena gefahren. Dann hat es Abends so schlimm zugenommen, dass ich zur Notfallsprechstunde ins Krankenhaus gefahren bin. Das Herz war außer Kontrolle, hat wie irre geschlagen. Ich konnte kaum noch richtig frei atmen. Es war der einzige Horror. Richtig schlimm. Auch zur Straßenbahn konnte ich nicht mehr rennen und war ständig wahnsinnig außer Atem. Das kannte ich so nicht.

Wie lange hat diese Corona Impferfahrung mit Johnson angehalten?


Die in der Notfallsprechstunde hat eine EKG gemacht, hat Blut abgenommen, den Blutdruck gemessen. Und dann hat sie zu mir gemeint, mein Blutdruck sei viel zu hoch, kurz vor der roten Grenze. Sie meinte, die Entzündungswerte seien ok, ich hätte keine Herzgefahr. Aber man habe Unregelmäßigkeiten beim Herzschlag festgestellt. Ich solle ein Langzeit EKG machen. Dann überwies sie mich zurück an den Hausarzt. Ich hatte noch das ganze Wochenende Herzprobleme, Herzdrücken und Panikzustände vor allem in der Nacht. Ich konnte Nachts teils nicht schlafen. Das Herz hat so irre gepocht, ich hatte das alles nicht mehr unter Kontrolle. An dem ersten Wochenende nach der Impfung bin ich bestimmt zwei bis drei Mal aufgewacht. Am Montagmorgen bin ich dann gleich zum Arzt.

Zu welchem?

Das war wieder bei dem Arzt, wo ich mir die Coronaspritze geben habe lassen, also in der Gemeinschaftspraxis.

Was hast Du da gemacht?

Ich musste erstmal ewig warten. Die Ärztin meinte dann, ich hätte immer noch erhöhten Blutdruck und man solle das Langzeit EKG machen. Sie schrieb mich krank, dass ich durch die Impfung erstmal wieder zur Ruhe kommen. Der Impfstoff habe offensichtlich großen Stress im Körper verursacht und ich solle mich beruhigen.

Klingt ja nicht so richtig nach einfühlsamer Behandlung oder war das angemessen?

Ich weiß es nicht. Sie hat halt versucht irgendwas zu deuten, irgendwie eine Erklärung zu finden. Sie ist ja auch nicht an der Impfstoffentwicklung dabei gewesen. Was soll sie sonst tun? Es sind halt typische Aussagen, wenn man nicht weiß was los ist, dann zieht man gerne die Karte des angeblich psychosomatischen.

Das war bei dir aber nicht so?

Ich würde sagen nicht. Ich war ja bis vor der Impfung immer wieder mehrere Stunden auf dem Laufband im Fitnessstudio und das schon seit Jahren. Bis vor der Impfung hatte ich noch nie erhöhte Blutdruckwerten oder Herzprobleme. Wenn es denn psychosomatisch wäre, warum kamen dann die Herzinfarkt-Krisensymptome erst drei Tage nach der Impfung und nicht recht zeitnah?

Wäre es also psychosomatisch, hättest Du es zeitnah merken müssen?

Genau. Wenn es psychosomatisch war, dann hätte ich nicht erst nach drei Tagen was merken müssen. Ich hatte zunächst die angeschwollenen Lymphknoten und das Fieber am ersten Tag. Die Herzprobleme waren real ab dem dritten Tag. Damit hatte ich nicht gerechnet. Man wird heute schon als Spinner abgetan, wenn man von diesen Corona Nebenwirkungen nur wagt zu sprechen.

Freiwillig wollte ich nie im Leben diese Corona Impfung. Heute weiß ich auch, warum. Es ist eine politische Gezeitenwende hin zur Entdemokratisierung ganzer Bereiche, beziehungsweise mutieren die demokratischen Systeme zu totalitären Kontrollsystemen, in denen die Ächtung Andersdenkender oder Andershandelnder in der Gesellschaft, den Medien zu Staatsdefinition wird. Die totale Kontrolle wird also als ein vielleicht auch ungeschriebener Bestandteil eines Staatsverständnisses. Deshalb tragen die meisten Medien das auch in freien Gesellschaften einfach mit. Dass ich heute jedem fremden Kellner alle Daten offenlegen muss, ist doch skandalös. Was geht den mein Geburtstag und meine Adresse an? Aber ohne Ausweiszeigen und App darf man ja nirgends mehr öffentlich hin. Wie lange soll das anhalten?

Wie ging es mit Deinen Herzschmerzen weiter?

Ich hatte eine Woche später ein Langzeit EKG. Da wurde wieder Blut abgenommen.

Was kam dabei raus?

Da kam dabei raus, dass es gewisse Spitzen der Bedenklichkeit gab, aber im Tagesverlauf wäre es nicht weiter bedenklich. Trotz der Spitzenwerte, die immer wieder beim Bluthochdruck aufträten. Ich hätte eine Art Herz Extrasystolen also eine Art Herzstolpern, bekannt auch als Herzrhythmusstörung. Das ist eigentlich eine Krankheit, die oft bei Älteren auftaucht. Ich bin aber ja erst 34.

Hattest Du das schon früher?

Nein. Hatte ich nie. Die Ärztin meinte, es sei bei mir nicht weiter bedenklich, dafür trete es zu selten derzeit auf. Sie schickte mich mit diesem Befund nach Hause.

Wie hast Du Dich da gefühlt?

Schon merkwürdig. Ich habe Angst, an einem Herzinfarkt zu sterben und richtig ernst nimmt es niemand. Eigentlich ging, muss ich jetzt sagen, ihre Fachberatung nach meiner Meinung auch Richtung Null. Nach dem Motto: Wenn man nicht dran stirbt, ist es ja normal. Aber ich hatte sowas nie vor der Impfung gehabt. Das ist jetzt vier Wochen her. Ab und an merke ich jetzt immer noch, dass aus unerklärlichen Gründen das Herz plötzlich schneller schlägt. Dann versuch ich mich halt wieder zu beruhigen mit Atemübungen.

Fazit zu Deiner Impferfahrung mit dem Johnson & Johnson Corona Impfstoff?

Das Beste ist, dass die ständige Impfkommission jetzt empfiehlt, man solle eine zweite Impfung machen und dann eine nächste, eine übernächste und wieder eine. Ich habe tierisch Angst daran zu verrecken. Ich komm damit nicht mehr klar. Ich krieg die Krise.

Ist eine Kreuzimpfung bei Johnson und Johnson mit einem anderen Impfstoff möglich?

Ja, ich will es aber nicht mehr. Ich habe Panik. Ich habe auch bei BioNTech gelesen, dass es bei jüngeren Männern unter 40 immer wieder nach einer Corona-Impfung zu Herzproblemen kommt. Es ist wie in einem Splatter Movie. Man sollte Leuten, die eine solch negative Impferfahrung hatten, eine Impfung nicht aufzwingen. Aber der Druck steigt ja auch sozial. Ungeimpfte sollen aus dem gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden, das ist derzeit die Gangart der Politik. Kein Restaurant mehr, kein Hotel, am besten keinen Arbeitsplatz mehr. Die Spritze ist aber offensichtlich nicht der Game Changer. Deshalb sehe ich auch die Booster-Impfungen kritisch. Wohin soll das führen? Dass die Vierfach-Geimpften die Dreifachgeimpften ächten? Oder die Sechsfachgeimpften die Fünffachgeimpften ächten? Wo soll das enden?

Die Inzidenzen steigen trotz Impfungen.

Ja. Die Inzidenzen steigen trotzen, sind höher denn je, auch die Coronatoten. Einfach Gruselig. Die Versprechen der Pharmaindustrie und der Politik werden nicht gehalten. Das erschreckt mich. Ich will nur noch raus aus Deutschland in ein liberaleres Land und in eines ohne Impfpflicht. Auch nehme ich nur noch eine Impfung mit einem abgetöteten Corona-Erreger, also ein Totimpfstoff. Keine Vektorimpfung oder eine MRNA Impfung.

Ich finde es zudem eine Frechheit von den Ärzten, mich, der selber promoviert ist, der Psychosomatik zu bezichtigen, um die schlimmen Nebenwirkungen abzutun. Ich treibe Sport, ernähre mich gesund und bin sicher niemand, der schnell einen Herzkasper bekommt, weil er sich das einbildet. Völlig irre dieses Land mittlerweile!

Es ist eine Gezeitenwende meinst Du?

Ja. Es ist eine Gezeitenwende der totalen demokratischen Zersetzung, wo Bürgerrechte in allen Bereichen weggenommen werden und man wird sofort in die Querdenker und Verschwörungstheoretiker-Ecke gesteckt, um Widerspruch zu verhindern. Es gibt ja auch keine Debattenkultur mehr. Nur noch eine Ja-Sager-Kultur in den Medien. Irgendwann gibt es, wie in China, einen Sozialächtungs-Status. Dann kann man über einen QR-Code Info-Scores über jedermann abrufen, ob man also noch akzeptabel ist nach Staatsdefinition oder nicht.

Eine Art totalitäre staatliche Schufa-Sozialstatus-Auskunft mit dem Ziel der totalen persönlichen Gängelung und Total-Kontrolle meinst Du also?

Ja. Wo jeder mit zusammengestrickten staatlich vorgegebenen sozialen Indizes Informationen über einen abrufen kann: Nicht gegen Corona geimpft, Note sechs. Ist gegen eine CO2-Steuer: Note sechs. Widerspricht der Regierungsmeinung bei Armeeeinsätzen: Note 6. Ist gegen die Frauenquote: Note 6. Ist gegen die fanatische Durch-Genderisierung in der deutschen Sprache: Note 6. Am Ende kriegt man dann keinen Arbeitsplatz mehr und die Industrie keine Aufträge mehr oder keine Kredite mehr. In Barcelona werden ja schon die Müllsäcke pro Haushalt mit QR-Codes individuell zugeordnet, um zu überprüfen, ob sich jeder an die Vorgaben der Mülltrennung hält. Dann schiebt halt die Regierung ein falsches Produkt in einen Müllsack und schon wird man bestraft oder abgeholt und verhaftet? Tolle Entwicklung! Und das in einem Land, das sich Demokratie nennt.

Also hat Mathias Döpfner von Axel Springer mit seiner Kritik am Staat und vielen Journalisten, die sich jetzt gerne öffentlich über ihn aufblasen und aufregen, Recht?

Natürlich hat er Recht. Das wissen auch viele Journalisten. Hinter vorgehaltener Hand sagen es doch viele. Aber die rudern dann gleich zurück, weil sie ihren Job behalten wollen und sozial nicht geächtet werden wollen. Selbst Ärzte, die es kritisch sehen mit der Corona Impfung haben doch sofort die Ärzte-Aufsicht am Hals und müssen mit der Aberkennung ihrer Approbation rechnen, der Ärzte-Zulassung, also der staatlichen Zulassung zur Berufsausübung in Deutschland.

Bist Du gegen die Impfzertifikate?

Die Impfzertifikate sollten ein ganz normaler Impfbeleg sein wie bei allen Impfungen. Es ist aber keine persönliche App dazu notwendig oder eine Art Stasi-Kontrolle an jedem Kneipen-Eingang oder zu jedem Restaurant-Besuch, im Bordell oder der Sauna. Wozu dieses totale Tracken, wenn doch 70 Prozent bereits geimpft sind? Der Datenschutz, über den jahrelang die EU einen Heiligenschein geworfen hat, wird jetzt wieder komplett ausgehebelt und sogar verkehrt: Es gibt gar keinen Datenschutz persönlicher Daten mehr. Warum muss jetzt jeder Kellner meinen Namen und meinen Geburtstag und meine Adresse im Ausweis wissen? Warum wird mein gesamtes Verhalten in der Öffentlichkeit an wesentlichen Punkten auf Tritt und Schritt protokolliert? Es ist unglaublich!

Belgien will nur über 41-jährige mit Johnson und Johnson Corona Impfstoff impfen

Der Impfstoff von Johnson & Johnson ist global umstritten. Beispielsweise empfiehlt ihn Belgien nach einem Bericht des Ärzteblattes nur noch für Patienten über 41. Eine junge Frau war möglicherweise an einer Corona Impfdosis von Johnson und Johnson gestorben. Die Untersuchungen laufen. Das Ärzteblatt schrieb im Mai 2021:

"Der Coronaimpfstoff des US-Unternehmens Johnson & Johnson wird in Belgien zunächst nur noch Menschen ab 41 Jahren gespritzt. Das entschied die Regierung heute, wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete.

Hintergrund sei der Tod einer Unter-40-Jährigen, der womöglich mit einer Impfung mit dem Präparat von Johnson & Johnson in Verbindung stehe. Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) sei um eine Unter­suchung gebeten worden."

Herzprobleme treten öfters bei Corona Impfstoffen auf

Auch die Frankfurter Rundschau berichtete im August 2021, wonach es bei Corona Impfstoffen immer wieder zu Herzproblemen komme. So berichtete das Frankfurter Blatt: "Herzprobleme nach Corona-Impfung: Studie zeigt, wer besonders betroffen ist."

+++ Wie ist Deine Impferfahrung? Hinterlasse für unsere 250.000 Leser im Jahr Deinen Erfahrungsbericht hier im Kommentarbereich. +++

Hintergrund zur Johnson und Johnson Corona Impfung

Das Portal gesundheitsinformation.de schreibt zu dem Johnson und Johnson Covid Impfstoff:

„Der Impfstoff Janssen (Ad26.COV2.S, Janssen-Cilag/Johnson und Johnson) ist ein Impfstoff gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2. Er kann vor Covid-19 schützen, der Erkrankung durch dieses Virus. Vorübergehende Nebenwirkungen der Impfungen wie Schmerzen an der Einstichstelle und Beschwerden wie Kopf- und Muskelschmerzen sowie Fieber sind zwar häufig, bleiben aber meist leicht. Impfkomplikationen wie Blutgerinnsel an ungewöhnlichen Stellen sind sehr selten. Der Impfstoff Janssen wird nur einmal geimpft. Anschließend wird aber eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff empfohlen…

… Der Impfstoff Janssen (vorher: Ad26.COV2.S) ist ein sogenannter Vektor-Impfstoff. Der Impfstoff besteht aus den "Hüllen" harmloser Viren, die den „Bauplan“ (Abschnitt der DNA) für ein Eiweiß auf der Oberfläche des Coronavius SARS-CoV-2 enthalten. Diese Vektoren werden von Körperzellen aufgenommen, die dann für eine kurze Zeit dieses Corona-Eiweiß (S-Protein) herstellen. Dadurch wird das Immunsystem angeregt, Abwehrstoffe (Antikörper und T-Zellen) gegen das S-Protein zu bilden. Wenn die geimpfte Person später in Kontakt mit diesem Coronavirus kommt, wird dieser schnell durch das Immunsystem erkannt und gezielt bekämpft.“

Gefällt mir
6