Kooperation B3 Biennale des bewegten Bildes und gamescom vertiefen Zusammenarbeit

Das wichtigste deutsche Kreativfestival B3 Biennale des bewegten Bildes und die weltgrößte Computerspielemesse gamescom setzen ihre 2014 begonnene Partnerschaft fort. Games und artverwandte Technologien wie Augmented und Virtual Reality sind in diesem Jahr neue Schwerpunkte des Frankfurter Festivals, das die Entwicklung des bewegten Bildes im Fokus hat.

Pressefoto B3 Biennale
B3 Biennale des bewegten Bildes und gamescom vertiefen Zusammenarbeit

Die B3-Macher setzen dabei auf die Unterstützung der Videospielebranche. „Die technologischen und auch inhaltlichen Innovationen der Gamesbranche bestimmen die Zukunft des bewegten Bildes maßgeblich mit”, sagt B3-Chef Bernd Kracke. „Mit der Kooperation geht uns darum, Computer- und Videospiele als rasant wachsendes Leitmedium der digitalen Kultur stärker mit anderen Bewegtbild-Bereichen zu vernetzen.“ Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des Trägerverbands der gamescom BIU (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware), erwartet von der Zusammenarbeit „eine gegenseitige Befruchtung von digitalen Spielen und anderen Bewegtbild-Formaten, vor allem aus künstlerischer und wissenschaftlicher Sicht“.

Als Schwerpunkte der Zusammenarbeit für 2015 definierten Kracke und Schenk neben gemeinsamen PR- und Marketingaktivitäten einen umfangreichen programmatischen Austausch. Themen und Sprecher beider Partner sollen in den Fachteilen und Businessprogrammen von gamescom und B3 fest verankert werden. Auf der B3 Biennale des bewegten Bildes werdem vom 7. bis 11 Oktober 2015 werden rund 200 regionale, nationale und internationale Künstler und Medienschaffende in den Kategorien Kunst, Film, TV, Games, Web, Design und Wissenschaft erwartet. Sowohl die internationale Ausstellung des B3-Partners Deutsches Filmmuseum, Frankfurt, „Film & Games.

Ein Wechselspiel" (1. Juli 2015 bis 31. Januar 2016) als auch die begleitende Open Conference „Screening Games“ widmen sich den dynamischen Austauschbeziehungen zwischen Filmen und Videospielen, den gegenwärtig Stil prägenden Formen des bewegten Bildes. Das weltweit größte Event für interaktive Unterhaltung gamescom vereint vom 5. bis 9. August in Köln 700 Aussteller aus mehr als 40 Ländern. Die Veranstalter erwarten ähnlich hohe Besucherzahlen wie 2014, als 335.000 Spielefans die Messe besuchten.

www.b3biennale.com

www.gamescom.de

Gefällt mir
 
0 5
0