Zwischen Federboa und Elektroniksound Superstar Brian Eno wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Seine musikalische Karriere begann er in schrillen Kostümen, Federboas, Plateauschuhen und Glitzertüchern als Mitbegründer der legendären britischen Band Roxy Music. Heute gilt Brian Eno als Ikone der der internationalen zeitgenössischen Kultur, der 67-jahrige Brite hat in den letzten 40 Jahren nicht nur die Pop- und Rockmusik-Szene maßgeblich geprägt, sondern gleichermaßen als experimenteller Künstler und Multimedia-Innovator für Aufsehen gesorgt.

Mary Evers
Festival B3 Biennale des bewegten Bildes: Superstar Brian Eno wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet

Neben seiner Zusammenarbeit mit zahlreichen Künstlern wie David Byrne, Talking Heads, U2, David Bowie, Coldplay und Robert Fripp entwickelte er u.a. erfolgreiche Musik-Apps und die Startmelodie für Windows 95, ironischerweise auf seinem Apple MacIntosh. Gleichzeitig machte er sich einen Namen mit experimentellen audiovisuellen Installationen und Gebäudeprojektionen, die es auf die wichtigsten Festivals und in die bedeutendsten Museen nach Venedig, Paris, London oder St. Petersburg geschafft haben.

Am 11. Oktober 2015 erhält Eno, gern als „a Painter in Sound“ begreift, auf deutshclands größtem Kreativfestival B3 Biennale in Frankfurt (den Ehrenpreis BEN für sein Lebenswerk. Mit dem Preis der Biennale des bewegten Bildes zeichnet die B3 sowohl wegweisende Arbeiten von etablierten Kreativen und jungen Talenten als auch das Gesamtschaffen von Künstlern aus. Festival B3 Biennale des bewegten Bildes

Gefällt mir
 
0 5
0