Kostet neue Gold Apple Watch 5000 Dollar?

Im Falle Apples bedeutet das: Die Käufer der Gold Apple Watch könnten die Antreiber des Aktienkurses von Apple sein. Dabei muss man derzeit allerdings sagen: Die billigste Version der neuen Apple Watch fängt nach bisheriger Kenntnis bei schlappen $349 an. Da fragt man sich: Ok, und wie hoch soll es bitte schön gehen? Insofern darf man wohl derzeit die $5000, die durchs Netz wabern, eher als Theorie bewerten, die aber nicht unbedingt jenseits des Vorstellbaren sind. Eines ist klar: Apple hat ein Problem:

Wird Apple jetzt zum Porsche? Nach Gerüchten in den USA könnte die neue Gold Apple Watch möglicherweise bis zu 5000 US-Dollar kosten. Damit würde Apple seinen Umsatz ähnlich gestalten, wie es die Airlines tun: Die First- Class und Business-Class Passagiere tragen überproportional einen Löwenanteil am Gewinn.

Warum? Da Apple zunehmend und offensichtlich ein Problem hat, das hohe Niveau zu halten. Im Gegensatz zur Automobilbranche, die alleine im Design, aber auch der Technik, seit über 100 Jahren in der Lage ist, sich immer weiter und weiter und weiter zu entwickeln (man denke an Porsche, BMW, Mini, Smart, Audi, Skoda, Jaguar, Rolls Royce, Daimler-Benz etc.), scheint das Optimum von Smartphones bald erreicht.

Ok, es wird noch schneller möglich sein, eine Webseite zu öffnen und es wird noch schneller möglich sein, auch 50 Megabyte übers Handy herunterzuladen. Doch wir dürften bald an den Punkt kommen, wo wir sagen: Ein Handy ist wie ein Fahrradschlauch - irgendwann haut es uns halt doch nicht mehr vom Hocker.

Füttert die hungringen Massen, Apple!

Doch zurück zur ab 2015 im Verkauf befindlichen Apple Watch Edition: Sie stellt für Apple-CEO Tim Cook zweifelsohne eine wichtige Möglichkeit dar, den Hunger der Hunderten weltweiten Apple-Fans nach Neuem, nach Spektakulären, nach vermeintlich noch nie dagewesenem, erst einmal wieder zu stillen.

Bleibt ein weiteres Problem im Raum: Die deutsche und Schweizer Luxusuhren-Industrie glaubt derzeit noch, sie müsse die neuen Smart Watches von Apple, Sony, Samsung, LG nicht fürchten. Doch selbst die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) schrieb kürzlich: Es gäbe allen Grund, diese neuen Uhren auch im Luxus-Segment zu fürchten.

Allerdings sind teure Gold-Luxushandys oder Gold-Luxusuhren nun wahrlich nicht die Erfindung von Apple. Ob Glashütte Uhren in Singapurs oder Dubais Shopping-Malls oder eine Rolex in der Züricher Bahnhofsstraße oder der Münchner Maximilianstraße - leicht blättern hier Vermögende über 100.000 Euro hin. Von solchen Preisen dürfte auch eine Apple Gold Watch deutlich entfernt bleiben - selbst wenn sie damit werben kann, "stainless steel" zu haben und einen "18-karat gold"-Belag.

Von "eleganten" Apple Watches in der "The Edition"

Dennoch ist es kein Wunder, dass es in den USA Apple-Kenner gibt, wie John Gruber, die derzeit davon ausgehen, wonach die Stainless Steel Apple Uhr bei $999 starten könnte, die "The Edition" aber bei um die $4,999 landen könne. Über die "The Edition" schreibt Apple:

"The Edition collection features six uniquely elegant expressions of Apple Watch. Each has a watch case crafted from 18-karat gold that our metallurgists have developed to be up to twice as hard as standard gold. The display is protected by polished sapphire crystal. And an exquisitely designed band provides a striking complement".

Diffus bleibt bislang, mit welcher Software die Hardware, aus welcher die Apple Watch bestehen wird, letztlich bestückt wird. Doch auch hier dürfte gelten: Auch eine Gold Apple Watch wird das Rad nicht neu erfinden.

Gefällt mir
 
0 5
0