Pläne Google will mit Stand-Alone-Shops in die Städte - wie Apple

Google scheint von Apple zu lernen und möchte nun auch in attraktiven Großstädten mit eingenen Shops, sogenannten Stand-Alone-Shops, präsent sein. Was konkret Google darunter versteht, ist noch nicht klar. Nur so viel: Der Internetgigant möchte höchstwahrscheinlich in den eigenen Geschäften seine eigene Hardware verkaufen - beispielsweise Mobiltelefone mit dem Android-Betriebssystem. Derzeit scheint der Plan so auszusehen, dass Google auf jeden Fall während der Großen Ferien mit solchen Shops in Städten präsent sein wolle.

Google - Pressebilder
Google will mit Stand-Alone-Shops in die Städte

Weitere elektronische Geräte ("Google devices") , die Google in den eigenen Markenshops präsentieren könnte, wären das Chromebook , Nexus 4 Smartphone oder das Nexus 10 Tablet PS. Auch die "Google Brille" (Google Glass) könnte in solchen Shops verkauft werden. Weitere mögliche Verkaufsprodukte von Google sind das seit Jahren entwickelte selbstständig fahrende Auto (self-driving cars) oder möglicherweise auch technische Neuerungen im All.

Mit dem Schritt in den Einzelhandel (Retail) tut die Internetsuchmaschine Google das, was zahlreiche große Internetunternehmen zunehmend wagen: Den Schritt aus der virtuellen Welt hinein in die reale Welt. Mit dem Verkauf von "Devises" erweitert Google auch seine Einnahmebasis und geht den Weg der betriebswirtschaftlichen Diversifikation.

Dabei könnte vor allem die Google Brille mittelfristig durchaus ein wichtiges Standbein darstellen. Denn die Google-Brille ist ein Multifunktionsgerät, das auch fotografieren kann, das Wetter überprüft oder Videos drehen kann. Zwar ist der Preis mit 500 bis 1.000 US-Dollar (374 bis 748 Euro) nicht gerade jenes, was man unter einem Schnäppchen versteht, dennoch ist diese Entwicklung eine konsequente Erweiterung der Technik auf alle möglichen Alltagsgegenstände.