Kundenärger AVIS Madeira bucht Deutschem mit falscher Unterschrift doppelt ab

Die Autovermietungen auf der portugiesischen vulkanischen Atlantik-Insel Madeira haben nicht gerade den besten Ruf, schaut man sich im Internet Bewertungen an. Immer wieder liest man, mal würden die Mitarbeiter der Autovermietungen den Rent a car-Kunden Mängel unterjubeln, die sie an den Autos gar nicht zu verantworten hätten. Dann wieder vernimmt man, auch der sonstige Kundenservice sei unterirdisch.

Der Fall, über den Netz-Trends.de hier berichtet, gehört leider in die Kategorie: Unseriöser Vorgang.

Doch der Reihe nach: Ein Lufthansa-Mitarbeiter aus Frankfurt, ein Wirtschaftsingenieur und ITler, machte mit seinen Eltern im November 2019 sieben Tage Urlaub auf der viel gerühmten «Blumeninsel» Madeira.

Zwar gibt es auf Madeira, der Geburtsinsel von Fußballstar Christiano Ronaldo, im November nicht mehr Blumen, als auf vielen anderen Inseln. Aber wenn man Glück hat, scheint auch im November die Sonne dort noch intensiv. So intensiv, dass man baden gehen kann: «Von sieben Tagen, konnten wir an fünf im Swimmingpool bei herrlichem Wetter baden», berichtet Madeira-Urlauber Jens.

Doch weniger Glücksgefühl löst in ihm die Autovermietung AVIS aus. Denn noch während seines Urlaubs in einem Fünf-Sterne-Hotel flatterte bei eine E-Mail ein. Darin forderte sein Autovermieter AVIS über eine Rechnung 99 Euro zu seiner sonstigen Automiete. Für angeblich einige weitere Tage Automietung im November.

Schlamperei bei AVIS

Das Problem war nur: Die auf der Rechnung veröffentlichte Unterschrift sowie der Name gehörten gar nicht Jens, sondern einem anderen Deutschen. AVIS hatte die Unterschrift und den Namen mit dem falschen Rechnungsempfänger in Verbindung gebracht.

Schlamperei am AVIS-Schalter. Und ein erheblicher Verstoß gegen das europäische Datenschutzgesetz, die Datenschutz-Grundverordnung DSGVO vom Mai 2018.

AVIS gilt als weltgrößtes Mietwagenunternehmen und hat seinen Hauptfirmensitz in Parsippany, New Jersey, USA. Es gehört zur Avis Budget Group. CEO ist seit Januar 2016 Larry De Shon. Der Umsatz liege laut Wikipedia bei umgerechnet 7,6 Milliarden Euro.

Falsche Unterschrift auf falscher AVIS-Rechnung

Zu Unrecht erhobener Rechnungsbetrag an den falschen Rechnungsempfänger und eine eingescannte falsche Unterschrift auf der Rechnung von einem anderen AVIS-Kunden. Und obendrein die Kreditkarten-Nummer von einem anderen Kunden, eben von Jens, der mit dem ganzen Vorgang gar nichts zu tun hat. Das an sich ist schon ungewöhnlich und nicht gerade seriös.

AVIS verschickt einem Kunden eine falsche Rechnung mit falscher Unterschrift und bucht trotz Reklamation einfach von einem anderen Kunden die Gelder dafür ab.

Doch damit nicht genug: Obwohl sich AVIS rühmt, der weltgrößte Autovermieter zu sein: Die Rechnung erhielt der Deutsche nur in portugiesisch - weder in Englisch, noch in Deutsch. Und das auf einer Touristeninsel in der EU, die ausschließlich vom Tourismus lebt und erst seitdem Touristen ins Land kommen es zu gutem Wohlstand brachte.

Rechnungen auf Portugiesisch

So steht auf der Rechnung in portugiesisch: «stimativa dos custos do aluguer W.J. (NAME HABEN WIR ABGEKÜRZT). Informações do Aluguer Número do documento 47322XXX MastercardXX09XX. Matrícula34VA5XXX. Número de Passageiro Frequente 30692849XXX Início Estação de Início FUNCHAL APT Data e Hora de Início 2019-11-09 15:06. Fim Local de Fim. FUNCHAL APT Fim Data/Hora2019-11-13 12:31Dias cobrados4 Dias (3 Dia, 21.5Horas). Distância impulsionado2335 Km. »

Übersetzt heißt dies:

“W.J. (NACHNAME, VORNAME) Mietinformations-Dokumentennummer 473224XXX Mastercard XX099X Registrierung 34VA58XX - Vielfliegernummer 30692849XXX Start Working Start Station APT Datum und Startzeit 2019-11-09 15:06 Ende des Arbeitsplatzes APTF Enddatum/Zeit 2019-11-13 12:31 Tage berechnet 4 Tage (3 Tag, 21.5 Stunden) Entfernung gefahren 2335 Km Mietpreis *55,99 € Zusätzliche Belastungen und Zuschläge *21,56 €. Gesamtkosten 99,01 € Ausstehender Betrag 99,01 €. Bestätigungspflichtige Abbuchungen. Bestätigungspflichtige Schulden.»

Trotz Reklamation bucht AVIS fleißig ab

Obwohl Madeira-Urlauber Jens bei AVIS Funchal am Flughafen von Madeira umgehend nach Empfang der falschen Rechnung angerufen hatte und vor Ort bei seinem Abflug den Irrtum reklamiert hatte, brachte es AVIS bislang nicht auf die Reihe, die falsche Rechnung mit falscher Unterschrift zu revidieren.

Im Gegenteil: Trotz Zusage der AVIS-Mitarbeiter, den Irrtum umgehend aus dem Weg zu schaffen, erhielt er dieser Tage auf seiner Kreditkarte eine Belastung über 99 Euro.

«Das ärgert mich wirklich, da ich jetzt meine Karte sperren lassen müsste, da ich in Kenntnis einer falschen Belastung bin», so der AVIS-Kunde gegenüber Netz-trends.de.

Außerdem zeuge «es nicht von guter Arbeit, wenn man als Unternehmen einen Fehler macht, diesen dann verspricht auszuräumen und trotzdem den Fehler bei sich belässt, in der Hoffnung, der Kunde» zahle dann halt doppelt.

Netz-trends.de bat die AVIS-Pressestelle um Klärung. Sobald wir die Stellungnahme vorliegen haben, werden wir diese in diesem Text veröffentlichen.