Menü
Netz-Trends.de
Das Magazin für Visionäre

Und es piepst mal wieder Schlechte Erfahrungen mit Ikea Küchengeräten und einer Ikea-Hotline die nie erreichbar ist

Einkaufen bei Ikea kann auch ganz schöner Stress sein. Der Service lässt manchmal zu Wünschen übrig. ikea / netztrends

Schon mal eine Ikea-Küche gekauft? Etwa mit Elektrogeräten? Ganz schön mutig. Eigentlich hatte ich es ja schon vorher gewusst, denn durch Freund und Bekannte war ich schon gewarnt, kauf dir blos kein Elektrogerät bei Ikea. Klingt ja auch logisch, denn es ist ja Möbelhaus und kein Elektrofachmarkt und im Ikearestaurant merkt man auch, dass Möbelverkäufer einfach nicht kochen können. Ein Erfahrungsbericht auf netz-trends.de von einem gebeutelten Ikea-Kunden.

Aber es geschah dann doch, mein Sohn zog zum Studium aus, und brauchte für seine kleine Wohnung eine Miniküche. Die Miniküche bei Ikea war dann einfach die erste Wahl. Eins muss man Ikea lassen, die gehen mit ihren Möbeln wenigstens mit der Zeit und man muss nicht wie bei Höffner und Konsorten 6 Wochen auf eine Lieferung warten, man muss überhaupt nicht warten, denn die Möbel gibts immer zum gleich mitnehmen. Das hat was, und da vergisst man schnell seine Vorsätze, und schwups waren die Elektrogeräte gleich mitgekauft.

So weit so gut, nach 3 Stunde war dann alles zusammengeschraubt und angeschlossen. Da uns 1,5 Stunden Autobahn trennen, war ich auch froh, dass wir alles an einem Tag, naja fast an einem Tag, erledigen konnten. Zwei Tage später rief mich mein Sohn verzweifelt an, der Kühlschrank kühlte nicht richtig, und nach genauer Ferndiagnose stellte sich heraus, dass der Kühlschrank seinen Dienst vollständig versagt hatte.

Was solls, da ruft man die Ikea an, und die tauschen den Kühlschrank dann sofort aus. So stellte ich mir das zumindest vor. Dabei hatte ich ganz vergessen, dass meine Schwägerin erst vor einem halben Jahr wochenlangen Ärger mit Ikea hatte, als die Herdplatte nicht mehr heiss werden wollte. Ist aber auch was völlig anderes, bei uns ging es ja ums kühlen.

Der erste Anruf bei Ikea scheiterte kläglich. Ich war auf diesen anspruchsvollen Marathon mit dem Telefoncomputer nicht vorbereitet. Verzweifelt legte ich nach 10 Minuten und 3 Euro Hotlinegebühr wieder auf.

Da muss es doch noch eine andere Nummer geben. Im Internet war aber nichts zu finden und so liess ich mich die durch die Telefonauskunft verbinden. Bingo, wieder der Telefoncomputer mit dieser Psycho-Frauen-Stimme un diesemal schaffte ich es bis zum Klingeln beim Kundendienst. Ich schaffte es fast: "Leider sind alle Leitungen besetzt, bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal".

Wecker gestellt um Ikea wieder anzurufen - doch es geht nie jemand dran

Ok, Wecker gestellt, und nach zwei Stunden noch einmal versucht. Das Ergebnis war das gleiche. Da kam mir die Idee, wenn nicht der Kundendienst, dann drücke ich doch mal auf die Zahl für die Bestellannahme. Das war ein Volltreffer, endlich ein Mensch am Telefon. Ging doch schnell, nur drei Stunden, was will man mehr. Die Auskunft war dann auch ganz überzeugend: "Das ist eine Whirpool-Gerät, ich gebe Ihnen mal die Nummer, Sie müssen dort einen Termin vereinbaren". Ein bisschen unverschämt fand ich das aber schon, ich hatte die Küche ja bei Ikea gekauft, da sollte sich doch Ikea auch um die Reklamation kümmern.

Ok, was solls, rufe ich doch mal Whirpool an. Da ging sogar gleich ein Mensch ans Telefon, wie toll: "Wie ist die Nummer des Geräts?" Hm, ich hatte nur einen Kassenbon, was für eine Nummer soll das sein, gebe ich mal die Artikelnummer durch. Prompt kam zurück, das ist kein Gerät von uns, rufen Sie bei Elektrolux an, Ikea bringt das öfter durcheinander.

Brav rufe ich bei Elektrolux an, bekomme aber die Auskunft, dass es nur eine Whirpool sein kann. Ich bin in der Falle, wie komme ich denn hier nur wieder raus. Ok, ich versuche es nochmal bei Ikea, 10 Minuten später erfahre ich, dass die Leitungen alle besetzt sind. Der Anruf kostet mich trotzdem drei Euro. Langsam beginne ich Ikea zu lieben.

Wieder bei Whirpool. Noch ist der Mitarbeiter am Telefon freundlich, ich bin es aber nicht mehr. Ohne die richtige Nummer geht aber nichts, könnte ja sein, ich mache nur Spass. Ich rege mich auf, was ist das für ein Service, man muss doch beim Service wissen, in welchen Küchen, welche Geräte stecken, dem Mitarbeiter bei der Hotline wird das zu viel, er verabschiedet sich von mir noch höflich und legt auf. In meinem Hörer tutet es, bestimmt 5 Minuten, danach habe ich mich wieder ein wenig beruhigt und lege auf.

Gefällt mir
 
5 5
4
 

Weitere News zum Thema