Volvo will mit Autoliv Software für selbstfahrende Autos entwickeln

Der schwedische Autohersteller Volvo Cars möchte nun noch intensiver als in der Vergangenheit mit einem anderen bekannten schwedischen Unternehmen an einem Strang ziehen: Mit dem Autozulieferer Autoliv Inc.

Bild: pixabay.com / CC0 Public Domain
Der schwedische Traditions-Autobauer Volvo will nun auch bei den selbstfahrenden Autos mitmischen.

Geplant ist, dass Volvo und Autoliv eine Software entwickeln, die in einem späteren Stadium Volvo helfen soll, ebenfalls wie die Konkurrenz ein selbstfahrendes Auto – im Englischen ist die Rede von "driverless vehicles" - sicher auf die Straßen zu stellen.

Volvo selbst erklärte, man arbeite bereits seit den 1950er Jahren mit Autoliv zusammen. Neben Autoliv gehört der US-Mitfahrservice Uber zu den neueren Volvo-Kooperationspartnern. Uber wiederum plant für die nähere Zukunft im US-Ort Pittsburgh erstmals selbstfahrende Taxis durch die Straßen chauffieren zu lassen.

Volvo selbst bastelt seit 2014 an einem autonom sich fortbewegenden Auto. Erste Prototypen des selbstfahrenden Volvos wurden in der Heimatstadt von Volvo, in Gothenburg, gesichtet. Volvo plant bereits 2017 für London und Schweden relativ autonom fahrende Autos an den Start zu bringen.

Volvo und Autoliv werden künftig im Rahmen eines Joint Ventures ihre Bemühungen rund um selbstfahrende Autos bündeln, haben allerdings noch keinen Namen für das gemeinsame Firmen-Kind. Bekannt ist lediglich, wonach man zusammen "driver assistance systems", sogenannte ADAS bauen wolle, sowie "autonomous drive systems" (AD).

Wie im Falle von Volvo, ist Autoliv in zahlreiche Joint Ventures eingebunden. Nach Unternehmensangaben seien dies aktuell rund 80 in 27 Ländern. Zu den Angeboten gehören auch Crash Test Center.

In Serienreife möchte Volvo erstmals sein ADAS im Jahr 2019 in den Autos anbieten. AD soll im Jahr 2021 startklar sein. CEO von Volvo ist Hakan Samuelsson.

In diesen Gebieten ist Autoliv tätig: Radar Systems, Vision Systems, Night Vision Systems, Active Seatbelts, Brake Systems, Dynamic Spot Lights, Airbags, Seatbelts, Steering Wheels oder Pedestrian Protection.

Gefällt mir
 
5 5
1