Smart Galaxy Watch 7 - Erkennt sie wirklich Schlaganfall, Diabetes, Herzinfarkt?

Samsung wird die neue Galaxy Watch 7 auf dem Unpacked-Event am 10. Juli vorstellen, doch bereits jetzt sind einige ihrer herausragenden Funktionen durch Leaks bekannt geworden. Besonders bemerkenswert: Die Smartwatch soll Anzeichen für Diabetes, Herzinfarkt und Schlaganfall erkennen können. Ob dies in der Praxis tatsächlich funktioniert, muss jedoch erst noch durch Tests bestätigt werden.

Großes Erwarten auf die neueste Galaxy Watch.

Eine der bedeutendsten Neuerungen ist der angeblich integrierte AGEs-Index, was für Advanced Glycation Endproducts steht. Das schreibt unter anderem nextpit.de. Er soll angeblich die metabolische Gesundheit und den biologischen Alterungsprozess der Nutzer überwacht. Glykation ist ein biochemischer Prozess, bei dem Zucker an Proteine oder Lipide bindet, was zu einer Beeinträchtigung ihrer Funktion führen kann. Diese Endprodukte spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung chronischer altersbedingter Krankheiten wie Diabetes, Schlaganfall und sonstiger Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Herausforderungen und Datenschutz

Doch die Wahrheit ist: Das Erkennen eines Schlaganfalls ist oft selbst für Familienmitglieder schwierig, da die Symptome stark variieren können – von plötzlichen Sprachstörungen bis hin zu stärkeren körperlichen Anzeichen. Hier stellt sich die Frage, wie effektiv eine Smartwatch solche komplexen medizinischen Zustände erkennen kann. Es ist lobenswert, dass Samsung diesen Weg einschlägt, doch es bleibt abzuwarten, ob die Technologie in der Lage ist, diese Anforderungen zu erfüllen.

Neben der medizinischen Wirksamkeit stellt sich auch die Frage nach dem Datenschutz. Die automatische Auswertung von Schweiß und die Speicherung solcher Gesundheitsdaten auf der Uhr werfen einige wichtige Fragen auf: Wie lange werden diese Gesundheits- oder Krankheitsdaten gespeichert? Wer hat Zugriff auf diese Daten? Wie sicher sind die Daten vor Hackerangriffen? Diese datenschutzrechtlichen Fragen müssen geklärt werden, um das Vertrauen der Nutzer und Nutzerinnen zu gewinnen.

Preisgestaltung und Verfügbarkeit

Die Samsung Galaxy Watch 7 wird in verschiedenen Varianten erhältlich sein. Die Version mit 40 mm wird voraussichtlich etwa 319 Euro kosten, während die Version mit LTE (40 mm) etwa 369 Euro kosten wird.

Ein Ausblick

Obwohl es noch unbestätigt ist, welche Galaxy-Watch-Modelle diese neuen Funktionen unterstützen werden, zeigen frühe Leaks und Renderings, dass Samsung seine Gesundheits- und Fitnessfunktionen erheblich erweitert. Es bleibt abzuwarten, ob die Galaxy Watch 7 den hohen Erwartungen gerecht wird. Zukünftige Studien und Praxistests werden zeigen, wie effektiv die neuen Funktionen wirklich sind.

Fazit

Mit den neuen Funktionen der Galaxy Watch 7 möchte Samsung einmal mehr seine Innovationskraft unter Beweis stellen. Ob diese Features jedoch Grund genug sind, auf das neueste Modell umzurüsten, bleibt abzuwarten. Wir sind gespannt auf die weiteren Entwicklungen und hoffen auf umfassende Studien, die die Wirksamkeit der neuen Funktionen, die derzeit mal wieder gezielt an die Öffentlichkeit über Fachblogs lanciert werden, bestätigen.

Gefällt mir
1