Shopping-TV Betrug mit Preisen, Verarsche oder seriös? 1-2-3.tv, SayaZ Handtaschen, Christian Giese‘s BAGS by C.G. und merkwürdige Geschäfts-Verbindungen zu einem Freund namens Schilling und dessen Onlineshops

Das Geschachere mit angeblichen Preisen: Mal kostet die Handtasche 59 Euro und sei bei 94 Euro gelegen, dann wieder 66 Euro oder auf einem befreundeten Shop angeblich 435 Euro. Doch auf Alibaba, dem führenden chinesischen Onlineshop, habe, schrieb uns eine Leserin, die fast gleich aussehende Tasche nur 7,24 Euro gekostet (Bilder weiter unten). Netz-trends.de wurden Dutzende Belege zugesendet, die zeigen, wie dubios auf 123tv verkauft wird. Zuschauer beschwerten sich bei Netz-trends.de, die Verkaufsmasche grenze teils an Betrug. 123tv, Christian Giese und Jens Schilling schweigen derweil zu unserer Presseanfrage, die wir im Sommer abgesendet hatten. Bereits im Zusammenhang mit Bewertungen auf Trustpilot war der Sender im Frühjahr 2021 von Trustpilot nach einem NETZ-TRENDS.de-Bericht aufgefordert worden, Manipulationen im Umgang mit Bewertungen zu unterlassen.

1-2-3.tv (123tv) ist ein seit Jahren erfolgreicher, wenn auch umstrittener deutscher Teleshopping-Sender, der sich selbst als Auktionssender bezeichnet. Er ist ein Methusalem der Szene. Moderatorinnen und Moderatoren schieben seit vielen Jahren massenhaft Produkte auf die Verkaufs-Rampe. Netz-trends.de hat sich den Shoppingsender 123tv über Monate näher angeschaut und wir sind über die Verkaufsmethoden entsetzt. Netz-trends.de ist seit 2010 in Google News Deutschland, Österreich, Schweiz gelistet mit im Schnitt bis zu 450.000 Lesern und Leserinnen im Jahr.

Die Käuferinnen und Käufer einlullenden Argumente sind eigentlich immer die gleichen: Design, Nutzen, scheinbar hochwertige Qualität und ein scheinbares Schnäppchen. Vergleichbare Produkte hätten Verkäuferinnen oder Verkäufer angeblich woanders erheblich teurer gesehen. Wo, werde fast nie transparent und überprüfbar mitgeteilt, monieren hingegen 123tv-Zuschauer. Im Idealfall, hören Zuschauer auf 123tv zudem, habe man es auf 123tv beworbenen WC-Produkte sogar angeblich mit "Weltneuheiten" zu tun.

Zur Verkaufsmasche der Teleshopping-Sender gehört, dass in einer zeitlich begrenzten Sendung eine Art Kirmes oder Rummel-Atmosphäre geschaffen wird mit viel Blink Blink und Bums und manchmal einem Hauch eines scheinbaren Bildungsfernsehens.

Die Kirmes-Atmosphäre soll Käuferinnen und Käufer anheizen, ihr Portemonnaie zu öffnen.

Es ist der „Hau den Lukas“-Effekt, der Millionen Menschen alleine in Deutschland, Österreich oder Schweiz immer wieder dazu bringt, bei Shopping-Sendern mitzumachen. Die kreischenden TV-Drehscheiben des plusternden Kommerzes leben davon, dass es irgendwann knallt.

Der Knall beruht auf einem Kräftemessen zwischen Moderatorinnen und Moderatoren und den Zuschauerinnen und Zuschauern, die das Gefühl haben, Bestandteil einer begehrenswerten Zirkus-Manege zu sein.

Wer kauft, so die Suggestion der Shopping-Sender, scheint Bestandteil von etwas Großartigem zu sein. Mindestens von einer Family. Die Käuferinnen oder der Käufer erleben den Kauf als exklusiven Zuschlag und als Ich-bin-dabei-Effekt.


Der Kater kommt oft hinterher: Wenn die gekaufte angebliche Designer-Tasche schon nach einem Jahr Abnutzungseffekte zeigt. Wenn das billige Plastik abblättert und porös wird, oder die Kunstfaser ihre Farbe ändert und nicht so geil ist, wie sie anfangs schien. Oder wenn einen teure Nahrungsergänzungsmittel oder Kosmetika auch nach einem Jahr weder schlanker noch schöner gemacht haben.

Shoppingsender und die leichte Verführung der Menschen

Nicht erst seit der Blockbuster-Folge „Die Gefährten“ in der Fantasy-Serie „Herr der Ringe“, ist bekannt, dass „die Herzen der Menschen leicht zu verführen“ sind. Zur Erinnerung: Der dunkle Herrscher Sauron schmiedete im Feuer des Schicksalberges heimlich einen goldenen verführerischen Ring.

Doch dieser Ring sollte niemanden schön kleiden. Er sollte die Menschen beherrschen und knechten und die Welt in den Schatten treiben. Wer den Ring trägt, dem droht der Wahnsinn. Der Wahnsinn im Schatten.

Einen dunklen Schatten sieht eine NETZ-TRENDS.de-Leserin schon länger, wenn sie an 123tv denkt. Wir nennen sie hier, da sie anonym bleiben möchte, Greta Blumenstrauß. Ein Dorn in ihrem Auge ist die Qualität der Produkte, aber auch die teils dubiosen Verkaufs-Taktiken der sogenannten umgekehrten Versteigerung und die Preispolitik.[i] [1] Sie nimmt sogar das Wort „Betrug“ in den Mund.

Die Gründe dafür sind vielschichtig: 123tv nutzt das sogenannte „Competitive Bidding“. Darunter versteht man, führt das vertriebslexikon.de aus, eine „Sonderform der offenen Auktion“.[ii] [2] Der Verkaufspreis geht hier nicht hoch, sondern mit Trommelwirbel inszeniert runter. 123tv preist sein Versteigerungsmodell in einem eigens produzierten Whiteboard-Erklärvideo.[iii] [3] Darin wird versprochen, dass der Produkt-Preis jede Minute um 1 Euro falle.

Unsere Leserin Greta Blumenstrauß erzählt, sie habe festgestellt, „dass die Verkaufszeit variabel“ ist. Sie habe beobachtet, „dass die Spanne, bis der Preis um einen weiteren Euro gefallen ist, bis zu 4 Minuten betragen“ habe. Auch habe sie so manches Mal den Eindruck gewonnen „dass viele Auktionen erst gestartet werden, wenn bereits bis zu 90% der Artikel zu dem eingeblendeten Preis verkauft wurden“. Sie habe den Eindruck, dass erst dann der Preis wirklich falle. Das zumindest sei ihre eigene Beobachtung.

Bergab kann ein Preis natürlich nur gehen, wenn dieser zuvor von der Redaktion oder dem Einkauf der Shopping-Sender höher als der erwartete Endpreis angesetzt wurde.

Schau her! Zufall oder Vorsatz? Gleich oder nur ähnlich? Auf Chinas führendem Onlineshop Alibaba fand unsere aufmerksame Leserin eine Handtasche, die auffällig ähnlich aussieht, wie jene, die auf dem Sayaz-Shop für über 400 Euro angeboten wurde und die auf 123tv ebenfalls mit einem angeblichen Startpreis von etwas über 9o Euro in den Verkauf ging. Verarsche, Betrug, Seriös? Bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil.

Greta Blumenstrauß schrieb zahlreiche Beschwerdemails über 123tv... zu Recht!

Richtig für Ärger sorgt bei Greta Blumenstrauß das Thema einer angeblichen Sayaz-Designerin, die angeblich für 123tv exklusiv Handtaschen anbiete und deren Handtaschen zudem über www.sayaz.shop/shop/Taschen vertrieben werden, alles in allem, wie sie sagt, "mit viel Tamtam und viel Laberei". Doch der Reihe nach:

Betrieben wird der SayaZ-Onlineshop von 123tv-Geschäftsfreund Jens Schilling, der mit Giese seit vielen Jahren befreundet sein soll, über eine Wounder Trade GmbH in 82031 Grünwald. Wounder Trade ist nicht weit weg von den Studios von 123tv. Kein Wunder, dass 123tv-Stardmoderator Christian Giese, der sich gerne mit CG abkürzen lässt, seinen langjährigen Freund des Öfteren vor die Kamera holt, um gemeinsam Produkte zu verkaufen.















Auch kein Wunder, wie vollmundig Giese den Sayaz-Shop von seinem Freund Jens Schilling in 123tv am 30. März 2021 anpries. O-Ton Giese, nachdem der Sender ein Logo „Bags bei C.G.“ fett einblendete:

Die Laberbacke oder 123tv-Starmoderator Christian Giese

„Und damit guten Morgen. Guten Vormittag. Es ist Punkt 11 Uhr. Die Sonne scheint und wir haben angekündigt, wir starten jetzt eine der großartigsten Sendungen, die wir bei 123tv ausstrahlen.

Herzlich willkommen. Erstmal freue ich mich, dass Anette an meiner Seite ist. Wir sind wieder komplett im Team zusammen. So wie sich das gehört…. Liebe Zuschauer, ich möchte Ihnen ganz kurz etwas zeigen. Das, was sie jetzt sehen, ist eine einmalige Auktion, die sie sonst nirgends im deutschen Fernsehen bekommen.

Das was sie dort sehen, ist die neue Kollektion der Designerin SayaZ. S, A, Y, A, Z. Hab ich vor zwei Jahren in St. Petersburg getroffen. Wir wollten eigentlich russische Chromdiopside, also Edelsteine picken. Wir waren abends essen, da ging das ja alles noch.

Und diese Designerin, diese Künstlerin meine Damen und Herren macht Schmuck, macht Handtaschen, macht Mode, ist ein bisserl extrovertiert, sie lebt ein bisserl zurückgezogen und sie hat sich vor einem knappen guten halben Jahr bei mir gemeldet und hat gesagt, Mensch Christian wir haben damals darüber gesprochen, dass Du Handtaschen verkaufst in Deiner Sendung.

Da sage ich ja, aber nicht zu diesen Preisen. Also wir hatten nicht darüber gesprochen, über welche Preiskategorien wir bei 123tv reden. Sie sagt, kein Problem, wir haben auch ungelabelte Taschen, die können wir ein bisschen ummodifizieren, damit es keine Probleme gibt, rechtliche Probleme gibt, aber alles aus ihrer Schmiede. Alles aus ihrem Design. Also die 100% gleichen Handtaschen, die sie woanders für zig Hunderte Euros kaufe.

Wenn sie auf dem SayaZ-Shop sind zum Beispiel, das würde ich ihnen einmal empfehlen, mal zu kucken, da sind auch die Handtaschen drin, da sind die Schals drin, die wir als erstes anbieten. Ja, find ich voll lieb von Dir. Wo steht denn der aktuelle Preis. Also dieser Schal, den Anette trägt, meine Damen und Herren, zum Beispiel liegt bei circa 200 Euro liebe Zuschauer. Circa 200 Euro. Ähm, wie wir da rankommen, ich sag es noch einmal: Auch bei den Designern, bei den großen, bei den teuren Marken, geht die Coronazeit nicht einfach so spurlos vorbei, weil, man hält schon das Geld zusammen. Ich habe heute eine wichtige Information für sie. Wir werden momentan voraussichtlich das letzte Mal die Kollektion bekommen. Also, es ist ganz schwer, diese Ware von dort nach Deutschland zu ihnen nach Hause…“.

Unsere Leserin schrieb uns, vieles in Bezug auf die Taschen-Anpreisungen auf 123tv halte sie für wenig seriös Unabhängig von Preisen, die im Bieterverfahren sinken.

Dies könne sie anhand von diversen Produkten belegen. Im Zentrum ihrer Kritik steht seit Monaten der angebliche Brand SayaZ und das Netzwerk um diesen Shop, wobei 123tv als Steigbügel herhalte oder umgekehrt: Dass die Onlineshops von Giese-Freund Jens Schilling eben 123tv helfen würden Handtaschen zu verkaufen, indem Schilling gleiche oder fast identische Handtaschen zu von ihr empfundenen "Mondpreisen" anböte, die auf 123tv plötzlich nur noch einen scheinbaren Bruchteil kosteten.

Christian Giese präsentiert BAGS by C.G. auf 1-2-3.tv

Handtaschen und Giese haben eine lange Tradition: „Christian Giese präsentiert BAGS by C.G. auf 1-2-3.tv“ lasen wir im Sommer 2022 beispielsweise auf dem 123tv-Onlineshop.

Doch unserer NETZ-TRENDS.de-Leserin berichtet, wonach sie Zweifel an der Echtheit einer angeblichen Designerin SayaZ habe,










beziehungsweise der daraus resultierenden angeblichen gleichnamigen „Marke“. Jedenfalls gebe es einige Auffälligkeiten:

· Sie habe festgestellt, „dass eine Marke mit dem Namen der angeblichen Designerin am 01. Dezember 2020 angemeldet“ worden sei.

· Eine Homepage für SaYaZ-Handtaschen, www.sayaz.shop, sei am 19. November 2020 auf einem Server in Frankfurt am Main hochgeladen worden.

· Die „ersten SayaZ-Handtaschen“ seien aber bereits nach ihrer Beobachtung „am 14. Dezember 2020 auf Sendung gegangen“.

Das Spiel mit den angeblichen oder tatsächlichen Streichpreisen gehört bei 123tv zum Standardprogramm, wobei man sich meist fragt: Sind die Bepreisungen willkürlicher Fake zur ausschließlichen Gewinnmaximierung oder basieren sie auf üblichen Kalkulationen in Relation zum Einkaufspreise. Hohe Preisnachlässe lassen jedenfalls da immer aufhorchen.

So auch im Falle der „Bags by CG Henkeltasche schwarz“: Sie habe zuvor auf 123tv angeblich 94 Euro gekostet und wird nun zu 27 Euro angeboten. Ein angebliches Minus von 71%.

Seit Jahren geben sich 123tv-Starmoderator Christian Giese und sein Freund sowie 123tv-Geschäftspartner Jens Schilling in 123tv-Sendungen die Klinke in die Hand. Schilling betreibt den Onlineshop www.schillings-shop.de (Schilling‘s Gastro; Warenvertrieb Jens Schilling e.K.).


Moderator Giese und mit ihm der deutsch-amerikanische Shoppingsender 123tv sowie Geschäftspartner Jens Schilling und sein Onlineshop werfen sich gegenseitig seit Jahren die Bälle zu. Neuerdings auch im Geschäft mit dem Vertrieb von Handtaschen und dem neueren Onlineshop dem https://www.sayaz.shop/.

An einem Stichtag im Sommer 2022 fand unsere 123tv-Zuschauerin 28 Handtaschen auf Schillings https://www.sayaz.shop/.

Der Onlineshop wird sicher nicht zufällig von Giese-Freund Jens Schilling betrieben. Er firmiert über eine Wounder Trade GmbH, ansässig in München Grünwald in der Tölzer Straße 37. Nicht weit davon residiert am Bavariafilmplatz 7 in München Grünwald auch 123tv.

· Auf dem SaYaz-Onlineshop, sagt unsere Leserin, habe sie im August 2022 für stolze 349 Euro eine Frauen-Handtasche, beziehungsweise Umhängetasche gefunden mit dem Namen 'Valentina' (https://www.sayaz.shop/shop/Tasche-%60Valentina%60-p265909505).

· Aktuell am 3. Dezember 2022 finden wir Tasche auf dem ebenfalls von Jens Schilling betriebenen schilling-shop.de unter dem Link https://schillings-shop.de/umhaengetasche-gruen zu nur 19,99 Euro und unter https://www.sayaz.shop/shop/Tasche-%60Valentina%60-p265909505 finden wir die grüne Tasche wieder, diesmal aber zu 179 Euro.

· Seltsam: Das Foto der Tasche ist auf beiden Shops offensichtlich gleich.

Ähnlich ominös ging es mit der Frauen-Henkeltasche „Rima“ zu:

· Unsere Leserin berichtet, sie habe sie am 15. August 2022 zu 368,90 Euro auf dem Schilling-Shop SaYaz gefunden und zwar unter dem Link https://www.sayaz.shop/shop/Henkeltasche-Rima-p366783267.


· Vier Monate später, am 4. Dezember 2022, finden wir die Kunststoff-Tasche auf dem Onlineshop noch zu 210 Euro.






Gleichzeitig bietet Jens Schilling auf seinem https://schillings-shop.de eine solche Tasche für nur 24,99 Euro an (https://schillings-shop.de/handtasche-henkeltasche-beige).

Doch nicht nur das:

· In der 123tv-Sendung „BAGS by CG“, beziehungsweise unter https://www.1-2-3.tv/Mode-Accessoires/Accessoires/Handtaschen/, habe unsere Leserin bereits am 15. Juni 2021 die 'Rima'-Handtasche noch für 49 Euro angeboten entdeckt bei einem angeblichen Streichpreis von 74 Euro.

„Dass die Fotos der Taschen aus beiden Shops identisch sind, ist wohl kein Zufall“, berichtet sie uns.

Die auf 123tv oder auf Schillings-Shops regelmäßig angebotenen identischen oder fast identischen Handtaschen sehen schick aus – egal ob in der 123tv-Sendung oder auf der Homepage.

Unsere Leserin berichtet: Sie habe es als sehr ärgerlich empfunden, dass auf 123tv der www.sayaz.shop des Freundes von 123tv-Moderator Christian Giese, von Jens Schilling, regelmäßig im Shoppingsender erwähnt worden sei, was sie einerseits als illegale Schleichwerbung empfunden habe, andererseits als Versuch der Manipulation hinsichtlich der teureren Preise auf dem SayaZ-Shop und den angeblich günstigeren Angeboten auf 123tv für die scheinbar gleiche oder fast gleiche Ware.

Das Prinzip beim Verkauf auf 123tv ist oft ähnlich: Der Fernsehen wird als Werbetrommel auch für einen Onlineshop eingesetzt. Nur:

· Während Kunststoff-Handtaschen, beziehungsweise Synthetik-Handtaschen bei 123tv oft unter 80 Euro kosten, schlagen die offensichtlich gleichen, fast gleichen oder ähnlichen SayaZ-Handtaschen, auf dem Schilling-Shop www.sayaz.shop plötzlich mit ganz anderen Preisen auf. Doch das gehört zur Verkaufsstrategie.

Denn "wer bewusst einen anderen Shop, der aber offensichtlich als befreundet oder sehr nahestehend mit 123tv angesehen werden kann, als Zeuge für angeblich so hohe Preise auf anderen Portalen anführt, um dem Zuschauer zu sugerrieren, wie billig alles auf 123tv sei, der bewegt sich schon auf dünnem Eis", sagte gegenüber Netz-trends.de ein Rechtsanwalt.

· Sie bewegen sich oftmals plötzlich bei einigen Hundert Euro.

Unser Eindruck: Wir können keinen Unterschied erkennen zwischen angebotenen den Synthetik-Taschen, die bei 123tv, beziehungsweise auf Onlineshops von Schilling oder 123tv teils völlig irrwitzige Preisunterschiede haben. Vor allem die Höchstpreisigkeit auf Schillings www.sayaz.shop wirkt absurd und komplett irrwitzig und macht nur im Verhältnis zur Verkaufsstrategie auf 123tv Sinn. Dies macht die Sache aber nicht weniger fragwürdig.

Unsere Leserin schreibt uns, sie habe das folgende beobachtet: Offiziell betrieben werde der SayaZ-Onlineshop für angeblich luxuriöse Handtaschen und andere Luxusartikel seit Februar 2022 von der „Wounder Trade GmbH“. Unter der Adresse sei ein Bürodienstleister registriert, der unter anderem auch Briefkästen vermiete.

Als Geschäftsführer der „Wounder Trade GmbH“ wird Jens Schilling genannt. Er sei seit Mitte 2021 im Handelsregister eingetragen. „Schilling und 123tv-Starmoderator Christian Giese kennen sich seit vielen Jahren, schreibt uns unsere Leserin.

Sie verkauften „seit Jahren gemeinsam auf 123tv eine breite Palette an angeblichen ‚Schilling-Markenprodukten‘“. Die Herkunft der Produkte zeige, dass sich Schilling „auf dem Asiamarkt gut“ auszukennen scheint.

· Doch ein Wirrwarr gibt es nicht nur hinsichtlich gleicher oder fast gleicher Handtaschen, die auf der Schilling-Plattform SayaZ zu offensichtlichen Mondpreisen angepriesen werden.

· Ebenso werden sie auf dem zweiten Schilling-Shop, auf schillings-shop.de, plötzlich so billig angeboten, dass es an Ramschniveau erinnert.

Unsere 123tv-Kritikern und Verbraucherschützerin berichtet NETZ-TRENDS.de weiter:

Sie habe beobachtet dass SayaZ als Marke offiziell in Deutschland eingetragen worden sei und zwar durch eine angeblich „ominöse Swetlana Fast“. In Signaturen schreibt Swetlana Fast, sie gehöre zur Wounder Trade GmbH, Tölzer Straße 37, 82031 Grünwald. Zu erreichen sei sie über die Mail-Adressen info@wounder.de sowie info@sayaz.de.

Die Finesse liegt aber im Detail:

· Denn als Inhaberin der Marke „SayaZ“ ist eine Swetlana Fast im amtlichen deutschen DPMA-Register eingetragen. Also beim Deutsches Patent- und Markenamt.

· Die Registrierung lautet auf die Nummer der Marke RN / AKZ 018347338.

· Das deutsche Markenamt vermerkt, die Marke sei am 25.03.2021 eingetragen worden.

· Angemeldet worden sei die Marke bereits am 01.12.2020 (Quelle: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/registerHABM?AKZ=018347338&CURSOR=1).

Allerdings schreibt sich der gleichlautende Onlineshop mit zwei Großbuchstaben: SaYaz. Also einem großen Y und einem großen Z. Damit ist diese Schreibweise etwas anders als im wir sie im Markenamt finden konnten.

Doch nicht nur das:

· Die NETZ-TRENDS.de-Recherche ergab zudem, dass kurz zuvor, am 05.02.2020, eine “Sayaz Cosmetics by Sezmar Collection” als Marke beim deutschen Markenamt eingetragen worden ist.

· Anmelder sei eine gewisse MASE PRODUCTION LTD, aus Sofia in Bulgarien gewesen.

· Ob es hier eine Parallele jenseits ähnlicher Namen gibt, ist nicht klar. Der Eintrag findet sich unter https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/registerHABM?AKZ=018192489&CURSOR=0.

Unklar bleibt: Wer ist jene angebliche Swetlana Fast und gibt es sie wirklich unter diesem Namen? Beim Blick ins Internet finden wir zwar so einen Namen, aber ohne offenkundigen Bezug zur Shopping-Szene. Ein nicht stark frequentiertes LinkedIn-Profil zeigt immerhin an, dass es immerhin angebliche eine „Swetlana Fast“ gebe. Wir fragen bei SayaZ nach: Gibt es diese Frau wirklich oder ist es ein Pseudonym. Wenn ja: Von wem?

123tv-Stardmoderator Christian Giese, der sich gerne mit C.G. abkürzt, berichtet unsere Leserin weiter, habe am 1. März 2021 auf 123tv das folgende geäußert.

· Da habe Giese gesagt, wonach , „wir… seit 6 Wochen… mit der Stardesignerin [Sayaz] zusammenarbeiten“ würden.

· Mit einer Frau, die seltsamerweise auf 123tv weder bildlich eingeblendet wurde, noch sonst wie auf 123tv bislang in Erscheinung trat.

· Ebenso wenig finde wir sie auf dem gleichnamigen Onlineshop von Jens Schilling.

Schaut man sich auf dem den www.sayaz.shop weiter um, könnte man fast denken, man wäre bei Gucci & Co:

· Die Henkeltasche 'Agnessa' gibt es beispielsweise am 10. August 2022 zu 259.00 Euro „zzgl. Versand“ in der Farben-Auswahl „schwarz“ oder „schwarz-weiß“.

· Die Tasche sieht edel aus.

· NETZ-TRENDS sucht neben der Info, wonach das Teil die Maße 25 x 12 x 20 Zentimeter habe, das Material: Ist es Plastik? Kunstleder, echtes Leder, Synthetik?

Doch wir finden nichts.[iv] [4] Eine Presseanfrage an www.sayaz.shop bereits im Sommer 2022 brachte ebenso keine Erleuchtung. Das mangelnde Transparenz-Theater beim Thema Material der Handtaschen fällt vielfach auf. So auch bei der „Tasche Pоскошь 2021“.

· Der Schnäppchen-Preis im Sommer 2022: 589.90 Euro, zzgl. Versand.

· Man könne, wirbt der SaYaZ-Shop, „Hier… eine schicke Tasche erwerben, die jedes Outfit aufwertet“.[v] [5]

· Wenig Monate später, am 3. Dezember 2022 finden wir die Tasche zu nur noch 189,90 Euro (Quelle: https://www.sayaz.shop/shop/Tasche-P%D0%BE%D1%81%D0%BA%D0%BE%D1%88%D1%8C-2021-p265906268).

Wertet eine Synthetik-Tasche wirklich jedes Outfit auf? Wir haben Zweifel auch an den im Shop genannten Preisen, die an Wucher erinnern. Auch zur Preisgestaltung der Handtaschen sendeten wir an 123tv eine Presseanfrage, ebenso an Jens Schilling sowie die amerikanische 123tv-Holding.

Unsere Leserin schreibt uns ketzerisch in Bezug auf hohe Preise, welche für diverse Handtaschen auf diversen Onlineshops, so auch auf Jens Schillings Onlineshops mal sehr teuer, mal günstig angeboten werden:

· „Wenn eine Tasche auf dem chinesischen Markt für 10 Euro eingekauft wird, in einem Web-Shop für 600 Euro angeboten wird und damit plötzlich beworben wird, sie würde angeblich exklusiv drastisch reduziert angeboten .... als was würden Sie das bezeichnen?“. Als „Betrug“ meint sie.

Zudem setzt sie noch einen drauf:

· Sie habe an einem Stichtag im Jahr 2022 die „Henkeltasche 'Marija'“ für 272,51Euro gefunden.

· Gleichzeitig habe sie aber bei einer Onlinerecherche eben eine solch fast identisch aussehende Synthetik-Tasche bereits im Jahr 2021 zu nur 7,24 US-Dollar auf einem anderen Onlineshop, auf dem chinesischen Alibaba (Screenshot weiter oben), ausfindig machen können. In dieser super günstigen Preiskategorie habe sie auch weitere scheinbare high end Handtaschen made in China entdeckt (Screenshot vom 4. Dezember 2022). Produzent, wenn wir das richtig auf Alibaba interpretieren, scheint eine wendige "Product_ShenzhenTrendy Leather Products Co., Ltd." zu sein.

Jene Shenzhen Trendy Leather Products Co. bietet unter anderem über Alibaba in vielen Segmenten Billigst-Produkte dem Großhandel an. Dabei ist es offensichtlich, dass das Unternehmen nicht nur im Leder sondern auch Synthetik-Bereich von Handtaschen sehr erfolgreich ist. Ob das nun die Basis für Handtaschen-Angebote auf 123tv, SayaZ oder dem Gastro-Portal von Jens Schilling ist, ist unbekannt. In Handtaschen-Belegen, die von Schilling und 123tv vertrieben werden, wird jedoch China als Ursprungsort genannt. In solchen Handtaschen wird auch das unsägliche Verwischen von Begrifflichkeiten kultiviert.

Leder oder Polyester - die Modeindustrie ist da irreführend

So lesen wir in einer solchen Handtasche: "100% PU Leder. ining: 100% Polyester. Made in China". Dazu ist jedoch zu sagen, dass die Modeindustrie mit dem Begriff "Leder" mittlerweile allgemein irreführend umgeht. Auch Ski-Kleider-Händler Bogner redet gerne im Verkauf hochpreisiger Jacken von "Sport-Leder", obwohl es sich um Synthetik handelt.

· Aktuell, am 3. Dezember 2022, wird eine jener auf Alibaba ähnlich aussehenden Handtasche unter https://www.sayaz.shop/shop/Henkeltasche-Marija-p307846984 mit dem Namen "Marija" immer noch zu stolzen 229.00 Euro angeboten (Screenshot).

Zu den teuren SayaZ-Handtaschen schreibt uns unsere Leserin zudem: Die über den Shoppingsender 123tv, beziehungsweise 1-2-3.tv („mehr als TV Shopping - täglich neue Angebote ...“) feil gebotenen Handtaschen stünden nach ihrer Erfahrung und Meinung „stellvertretend für die dubiosen und auch rechtlich fragwürdigen Verkaufsmethoden des Senders“.

So würden auf 123tv Verkäufer und Verkäuferinnen immer mal wieder auch mit verzerrten Darstellungen oder dem Weglassen von Informationen Kunden und Kundinnen zum Kauf von Artikeln bewegen. Dabei werde gerne und regelmäßig suggeriert, dass Produkte auf 123tv angeblich erheblich günstiger seien als woanders. Doch genau dies stimme eben nicht. „Der SayaZ-Shop ist ganz offensichtlich lanciert worden, um geradezu betrügerisch Handtaschen als teurer anzubieten, als es der Einkaufspreis eigentlich hergibt“, so die Meinung unserer Leserin. Dies solle „ganz offensichtlich den Verkauf auf 123tv stützen, wo man sich dann wieder hinstellt, man verkaufe Schnäppchen“.

Ein böser Vorwurf, mit dem wir in einer umfangreichen Presseanfrage sowohl Schilling, wie 123tv bereits im Sommer 2022 konfrontierten. Doch beide wollten sich dazu nicht äußern, der Sender offensichtlich auch nicht.

· Die Liste „derartiger dubioser bis rechtlich fragwürdiger Verkaufs- und Marketingmethoden“ sei lang, schreibt unsere Leserin.

· Gleichzeitig verweist sie auf zahlreiche negative Kundenbewertungen auf dem Bewertungsportal Trustpilot.

Hier lesen wir zum Beispiel:

· „CG im SayaZ-Fieber: Er wird nicht müde, die TV-Zuschauer zu bitten, auf die Homepage sayaz.shop zu gehen. Die Zuschauer müssten sich doch eigentlich veralbert vorkommen.“

Unsere NETZ-TRENDS.de-Leserin bilanziert, wonach sie das Thema SayaZ-Taschen am 14.12.2020 zum ersten Mal in einer Sendung auf 123tv bemerkt habe und den ständigen Hinweisen auf die Homepage „sayaz.shop“ habe lauschen müssen.

· Belege, dass SayaZ gerne bei 123tv im „Rahmen von fast an Schleichwerbung erinnernden Erwähnungen“ habe sie zahlreiche. Dazu gehöre auch ein Video vom 30 März 2021.

· Sie sei „bereits im Dezember 2020“ auf der Homepage gewesen und habe festgestellt, wonach „2,5 Monate später noch immer dieselben Taschen und Schals im Shop“ gewesen seien, obwohl gerne von dem knappen Angebot gesprochen werde.

· Zudem habe sie „auf keiner Handtasche weder auf dem 123tv-Verkaufsportal noch in der Sendung noch auf dem SayaZ-Shop ein Label“ sehen können.

Darüber hinaus sei ihr die Wandlung der SayaZ-Shop-Seite aufgefallen:

· In der ersten Version sei sie noch international aufgestellt gewesen. So habe sie zu Anfang entdeckt, dass rechts oben eine australische, eine russische und eine deutsche Flagge zur Sprachauswahl gestanden hätten. Das habe wohl den angeblich internationalen Charakter „der angeblich so tollen SayaZ-Marke“ unterstützten sollen.

· In der zweiten Version des SayaZ-Onlineshops, welche in der 123tv-Sendung im Jahr 2021 von Moderator Christian Giese genannt worden sei, habe es aber nur noch eine deutsche Flagge in Bezug auf den SayaZ-Onlineshop erkennen können.

· Im dritten Relaunch der SayaZ-Webseite habe sie schließlich gar keine Flagge mehr entdeckt.

Neben der ständigen Frage, die unsere Leserin quält, ob die auf 123tv und Schilling-Shops verkauften Handtaschenpreise komplett erfunden seien, um den Abverkauf zu fördern, letztlich aber auch Zuschauerinnen und Zuschauer „zu verarschen oder zu betrügen“, ärgere sie generell die Verkaufsmasche des Senders 123tv.

Dazu gehöre auch das Spiel mit den angeblich ausverkauften Waren. Sie schreibt uns:

· „Im Video in der Sendung vom 19. April 2021, Teil 2, wird davon gesprochen, dass die Frauen-Handtasche 'Marija' nach dem Verkauf ausverkauft“ gewesen sei.

· Allerdings habe sie über ein Jahr später festgestellt, dass diese Handtasche dann doch wieder entsprechend ihrer Bilddokumentation vom 29. Juli 2022 im schillings-shop.de erhältlich gewesen sei.

Sie dokumentiert in ihrem Protokoll:

· „Bereits im Video von der Sendung am 30.03.2021 wurde davon gesprochen, wonach es angeblich keine Lieferung der Taschen von der SayaZ-Designerin mehr“ gebe.

· Am 19.04.2022 sei auf 123tv davon gesprochen worden, dies sei nun die angeblich letzte Taschen-Sendung.

· Auch in den nachfolgenden Sendungen, zum Beispiel am 15.12.2021, am 12.02.2022, 15.04.2022 oder am 11.07.2022 sei ebenfalls immer wieder über das angebliche Vertragsende zur Lieferung der angeblich so exklusiven Handtaschen der angeblichen tollen Designerin Sayaz gesprochen worden.

Nach der ersten Ankündigung des angeblichen Ausverkaufs einer Sayaz-Handtasche, also am 30.03.2021, seien aber weitere 12 Sendetage gekommen, wo BAGS by CG, also wo 123tv-Moderator Christian Giese SayaZ-Handtaschen wieder präsent habe.

Die 123tv-Kritikerin und Verbraucherschützerin schrieb hierzu an NETZ-TRENDS.de:

„Eine übliche Verkaufstaktik des Herrn Giese ist es auch, vom ‚letzten Mal auf Sendung‘, ‚Ausverkauf‘, ‚Lagerleerung‘, ‚bekommen wir nicht mehr geliefert‘, ‚wird nicht mehr hergestellt für uns‘, ‚können wir für das Geld nicht mehr einkaufen‘ und [mit ähnlichen verwendeten]. Umschreibungen die Kundschaft zum Kauf zu bewegen.“

· Das Fazit der NETZ-TRENDS.de-Leserin: Fast nie hätten sich ihrer eigenen Beobachtungen nach solche Ankündigungen bewahrheitet.

Auf dem weltgrößten Online-Bewertungsportal Trustpilot sind zum Zeitpunkt des NETZ-TRENDS.de-Besuchs am 12. August 2022 insgesamt 2159 Bewertungen, welche an 123tv die Noten „mangelhaft“ oder „ungenügend“ vergaben von insgesamt 7092 veröffentlichten Kommentaren (Quelle: https://ch.trustpilot.com/review/www.1-2-3.tv).

NETZ-TRENDS.de berichtete allerdings schon vor über einem Jahr, in welchem exzessiven Ausmaß 123tv negative Bewertungen durch „Meldungen“ an Trustpilot versucht wieder offline nehmen zu lassen.

Hintergrund 123tv und seine amerikanischen Stakeholder

Laut Wikipedia Deutschland, Österreich, Schweiz, haben sich im Jahr 2021 die Besitzverhältnisse des deutschen Shoppingsenders 123tv geändert: So sei im September 2021 bekannt geworden, dass der bisherige Besitzer, die Investmentfirma Arcus Capital, 1-2-3.tv an das US-amerikanische Medienunternehmen iMedia verkaufen wolle.

Kurz darauf sei die Auktionsplattform 1-2-3.tv vom US-Medienunternehmen iMedia Brands übernommen worden. Die Übernahme sei zum 5. November 2021, nach Freigabe der deutschen Regierung und österreichischen Kartellbehörde, abgeschlossen worden.

1-2-3.tv sei Ende September 2021 vom vorherige Hauptanteilseigner Arcus Capital AG sowie den Co-Investoren BE Beteiligungen und Iris Capital für 93 Millionen US-Dollar an iMedia Brands, Inc. (IMedia Brands; IMBI) verkauft worden.

Wer sich hinter all diesen seltsamen Beteiligungsgesellschaften befindet, ist nicht ganz klar.

iMedia Brands umschreibt sich auf seiner Homepage wie folgt: „iMedia Brands, Inc. (Nasdaq: IMBI) ist ein führendes interaktives Medienunternehmen, das von der Konvergenz von Unterhaltung, E-Commerce und Werbung profitiert.

Das Unternehmen besitzt ein wachsendes, globales Portfolio von Unterhaltungs-, Verbrauchermarken- und Media Commerce Services-Unternehmen, die Cross-Promotion betreiben und Daten miteinander austauschen, um die Interaktionserfahrungen zu optimieren, die es für Werbetreibende und Verbraucher schafft.“[vi] [6]

Gegründet worden sei das Unternehmen am 25. Juni 1990. CEO sei seit 2019 Tim Peterman. Insgesamt beschäftige man, ist Google zu entnehmen[vii] [7], 1.002 Mitarbeiter (2022). Neben 123tv gehörten zum Portfolio auch ShopHQ oder die DPM Inc. Der Umsatz habe im April 2022 bei 154.54 Mio. US-Dollar gelegen[viii] [8], was ein Plus von 36,52% sei.

Gleichzeitig sei der Jahresüberschuss mit -11,9 Mio. US-Dollar negativ gewesen, was möglicherweise an Zukäufen liegen könnte.

Mit einem Wert von nur noch 1.32 USD ist die IMBI-Aktie im Sommer 2018 auf einem Tiefpunkt. Einstmals, im Jahr 1999, notierte die Aktie noch bei fast 600 Dollar. Kurz danach kam es weltweit zum Platzen der berühmten Dotcom-Blase. Am 4. Dezember 2022 wird die Aktie bei um die 58, 59 Dollar gelistet.

1-2-3.tv macht seine Millionen-Gewinne mit Produkten, die crossmedial vermarktet und verkauft werden – über die TV-Mattscheibe, Online-Shops, Facebook. Teils verkaufen die auf der umstrittenen Shoppingplattform beworbenen Shops auch über eBay oder Amazon. Gut laufen Uhren, Schmuck, Mode, Haushaltsprodukte.

Gegründet wurde der Sender im Jahr 2004. Betreiber des Programms ist die 1-2-3.tv GmbH mit Sitz in Grünwald bei München.

Im Onlineshop wurden bis vor kurzem noch Jörg Simon sowie Timothy Peterman als Geschäftsführer genannt. Im Dezember 2022 finden wir nur noch Michael Hoinka und Eberhard Kuom als Geschäftsführer.

Für die 123tv Beteiligungs GmbH wurde Mitte August 2022 für den „Konzernabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.01.2020 bis zum 31.12.2020“ wiederum Stefan Eishold als Geschäftsführer im deutschen amtlichen Verzeichnis „Bundesanzeiger“ genannt.

In der „Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2020“ wird in der Zeile Konzern-Jahresüberschuss der Betrag in Höhe von (gerundet) 5.179.934 Euro genannt. Für das Jahr zuvor werden gerundet 881.224 Euro genannt.

Das miese Geschäft mit Ramschware aus China, die in Europa wie angeblich hochwertige Markenware komplett überteuert angeboten wird

Geschäftstüchtige Onlineshops oder sonstige Shops nutzen die Weiterentwicklung synthetischer Stoffe aus. Sie kaufen in China und anderen Billigländern hochwertig erscheinende scheinbare Design-Ware, die den Touch von Markenware hat und verpassen diesen eigentlichen No-Name-Produkten kurzerhand den Geruch von Luxus.

Dieser wird entweder billig angeboten, um den Instinkt zu wecken: Das musst Du haben! Oder es wird der umgekehrte Weg gegangen: Ein hochwertig erscheinendes Produkt, von der Ramsche in China gekauft, wird mit einem Preisaufschlag von Tausenden Prozent weiterverkauft. So oder so ist aber klar. Das deutsche Strafgesetzt lehnt Wucher ab. So heißt es in § 291 zum Thema:

(1) 1Wer die Zwangslage, die Unerfahrenheit, den Mangel an Urteilsvermögen oder die erhebliche Willensschwäche eines anderen dadurch ausbeutet, dass er sich oder einem Dritten

1. für die Vermietung von Räumen zum Wohnen oder damit verbundene Nebenleistungen,

2. für die Gewährung eines Kredits,

3. für eine sonstige Leistung oder

4. für die Vermittlung einer der vorbezeichneten Leistungen

Vermögensvorteile versprechen oder gewähren lässt, die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung oder deren Vermittlung stehen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Wirken mehrere Personen als Leistende, Vermittler oder in anderer Weise mit und ergibt sich dadurch ein auffälliges Missverhältnis zwischen sämtlichen Vermögensvorteilen und sämtlichen Gegenleistungen, so gilt Satz 1 für jeden, der die Zwangslage oder sonstige Schwäche des anderen für sich oder einen Dritten zur Erzielung eines übermäßigen Vermögensvorteils ausnutzt… In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1. durch die Tat den anderen in wirtschaftliche Not bringt,

2. die Tat gewerbsmäßig begeht,

3. sich durch Wechsel wucherische Vermögensvorteile versprechen lässt.

Darüber hinaus gibt es ähnliche Paragraphen in Österreich oder Schweiz. Zudem gibt es umfangreiche Rechtsprechung zum Straftatsbestand illegaler Streichpreise sowie bei kommerziellem Betrug.

Ob dies allerdings im Falle von 123tv oder den teuren Angeboten auf dem Onlineshops von Sayaz vorliegt, können wir nicht beurteilen. Das mögen andere tun. Leider haben sich beide bisher, ebenso der Sender 123tv, nicht auf unsere Presseanfrage zu den Vorwürfen, auch Betrugs-Vorwürfen geäußert. Wir hatten die Anfrage umfangreich im Sommer 2022 abgesendet. Schon vor über einem Jahr hatten wir 123tv in Bezug auf negative Bewertungen auf Trustpilot eine Presseanfrage gesendet und wenig erhellende Antworten erhalten.

Die Schlagzeile von NETZ-TRENDS.de am 31. März 2021 lautete damals: "Manipulation EILMELDUNG: 1-2-3.tv Shoppingsender von TRUSTPILOT abgemahnt wegen Werbe-Newsletter zu Bewertungen".

Auch das amerikanische Mutterunternehmen IMBI wollte sich auf unsere im Sommer 2022 abgesendete Presseanfrage nicht äußern. Die IMBI ist börsennotiert.

Quellenverweise u.a.

[i] 1-2-3.tv, in: Wikipedia Deutschland, Österreich, Schweiz. Abgerufen am 10.8.2022.

[iii] 1-2-3.tvAuktionsmodell: So einfach gehts! , in: YouTube vom 26.1.2017. Abgerufen am 10.8.2022.

[iv] Henkeltsche ' Agnessa ', in: www.SayaZ.shop. Abgerufen am 10.8.2022.

[v] Tasche "Pоскошь" 2021, in: SayaZ.shop. Abgerufen am 10.8.2022.

[vi] Investor Presentation , in: imediabrands.com. Abgerufen am 10.8.2022. https://www.imediabrands.com/investors

[vii] iMedia Brands Inc NASDAQ: IMBI, in: Google.de v. 10.8.2022.

[viii] Erste Schätzungen: iMedia Brands A vermeldet Zahlen zum jüngsten Quartal, in: finanzen.ch vom 9.8.2022.

Gefällt mir
15