! Kriminelle Facebook Anzeigen von Highmatrix Ltd., beziehungsweise High Matrix

Peter (Name geändert) ist stinksauer: Am 15. November 2020 war er auf Facebook unterwegs. Da fiel ihm eine schön gestaltete Facebook-Anzeige eines Bekleidungs-Shops auf: „Ich sah einen schönen Mantel und tolle Schuhe“ so Peter. Nach circa einem Monat kam die Ware und der Schock: Statt eines Designer-Mantels und toller Schuhe Billig-Schrott-Klamotten aus China. „Wie aus einem Faschings-Depot“, so Peter. Die Herstellungskosten für beides schätzt er auf keine 5 Euro. In der Anzeige stand drin: „Hugo – modischer Mantel, grau, hochwertige Lederstiefel Alfonso“. Nichts davon war wahr.

Billig-Schrott aus China, statt hochwertiger Kleidung. Achtung vor Facebook-Anzeigen vor Betrügern wie High Matrix aus China.

Wie konnte es passieren? „Ich habe einfach gedacht, wenn Facebook solche Anzeigen schaltet und Paypal das offiziell abrechnet, wäre ich auf der sicheren Seite“, so Peter. Doch weit gefehlt: Weder Facebook noch Paypal scheinen Geschäftspartner zu kontrollieren. Denn hinter der betrügerischen kriminellen Facebook-Anzeige stand eine angebliche Highmatrix Ltd., beziehungsweise eine High Matrix aus China.

Ein Unternehmen, das keine richtige Web-Präsenz hat und offensichtlich betrügerisch vorgeht. 94,89 Euro hatte Peter für die Betrugsware bezahlt. Jetzt will er den Paypal-Käuferschutz geltend machen über paypal-support@highmatrix.ltd. Netz-trends.de wird bei diesem Thema am Ball bleiben und Paypal wie Facebook um Stellungnahmen bitten. Peter will auf jeden Fall Strafantrag wegen Betrug stellen, egal was rauskommt.

Chingchangchung und die Ware liegt im Postfach. Nur nicht die, welche die Chinesen groß über Facebook beworben und über Paypal abgerechnet haben. Schwere Organisierte Kriminalität aus dem Reich der Mitte. Nur Facebook und Paypal scheint es nicht groß zu stören.

Im Internet finden sich zahlreiche Einträge von betrogenen Kunden. Auf Verbraucherschutz.de lesen wir zum Beispiel einen Eintrag vom Juli 2020:

„Michael Kramer, 06.07.2020 an 14:39: „Bin leider auch auf diesen Verkäufer Style-Up Shop über eine FB-Anzeige (Redaktions-Anmerkung: Facebook-Anzeige) hereingefallen. Bestellt hatte ich ein Leinenhemd XL am 25.05., das im Shop auch abgebildet war. Bezahlt hatte ich über PayPal an High Matrix Ltd.. Stutzig wurde ich, als ich die Tracking-Nummer aufrief und den Transportweg aus China nach Europa angezeigt bekam. Nach 5 Wochen traf das Shirt am 3.07. bei mir ein. Die Größe entspricht nicht XL. Das Shirt ist nicht tragbar. Rücksendung nach China nur auf eigene Kosten? No way“.

Auf paypal-community lesen wir ebenfalls Kommentare von betrogenen Opfern. Beispielsweise postete im Juli 2020 postete ein Opfer der Chinesen:

„Moin, moin. Mir ging es genau so. Rund 85 Euro wurden via Paypal abgebucht. - Lieferzeit 3 Wochen. - Minderwertige China-Ware geliefert. - Rücksendung soll nach China auf meine Kosten erfolgen. Verbunden mit obligatorischem zusätzlichen administrativen Aufwand für auszufüllende Rücksendeformularen .. Absenderadresse auf Paket (ohne Adressat) ist Albert-Schweitzer-Str. 1, Tor 76, 55459 Grolsheim). - Wenn man danach googelt, stößt man auf eine Unmenge an Kommentaren, die vor Käufen bei der Firma waren. Die im Zahlungsnachweis bei Paypal hinterlegte Internet-Adresse der angeblichen Firma High Matrix Ltd. http://www.highscale.ltd existiert nicht ("Im Aufbau"). Dahinter stecken m. E. betrügerische Absichten, auf die wir leider hineingefallen sind. E-Mails an (E-Mal Adresse darf hier nicht veröffentlicht werden) werden relativ zügig beantwortet. - Mir wurden jetzt 20% Preisnachlaß angeboten, wenn ich die Ware behalten würde. - Das werde ich ablehnen, da die Ware in Größe nicht paßt und die Qualität der Produktbeschreibung nicht annähernd entspricht. Ich werde den Vorfall Paypal melden und um Käuferschutz bitten. - Das sollten alle Betroffene machen. Gruß, Reinhold“.

Netz-trends.de meint: Es ist ein Skandal, dass Facebook und Paypal monatelang Kriminellen ein Forum bieten und nichts groß machen. Unseren Lesern geben wir den Tipp: Facebook-Anzeigen beispielsweise zu Kleidung oder anderen Produkten ist immer mit Misstrauen zu begegnen. Zudem sollten Screenshots gemacht werden, dass man Belege hat. Wir empfehlen grundsätzlich von niemandem Produkte zu bestellen, über den man nicht vorher ausgiebig im Internet recherchiert hat. Wenn eine Firma in China sitzt oder einem anderen Ausland, raten wir: Finger weg. Zudem raten wir von einem Warenkauf ab, wenn es keinen ordentlichen Onlineshop gibt und es noch keine Bewertungen auf üblichen Bewertungsportalen gibt, wie beispielsweise auf Google oder Trustpilot.

+++Update 14. Januar 2020+++

Achtung, die gleiche Masche machen die wohl gleichen Täter auch über Facebook-Anzeigen welche unter anderem Namen geschaltet werden, z.B. nach unserer Recherche über den Fake-Unternehmensnamen "Zhou Lin IHUA Cujingjing Trade Ltd." Auch darüber werden Kleider mit schicken Bildern beworben, die dann so nicht verschickt werden, aber teuer abgerechnet werden.

Im Betrugsgeschäft mit Fake Namen und Fake Schildern waren die Chinesen schon immer Meister. Irgendwas mit Chingjangchong wird man schon glauben, lautet die Devise.

Dieser graue Müllsack mit Billig-Schrottklamotten aus China hält was er verspricht: Betrug aus China, eingefädelt über Facebook-Anzeigen und Paypal, die den Betrug seit Monaten mitmachen.

Netz-trends.de hat nun Facebook als auch Paypal um Stellungnahme zu den kriminellen Vorgängen auf ihren Portalen gebeten. Opfer scheint es in ganz Europa zu geben, mindestens aber in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Aufruf

Erfahrungen gesammelt? Teile sie mit unseren Tausenden Lesern und hinterlasse einen Kommentar.

Gefällt mir
2