Google Android versus Apple iOS / Google kontrolliert 81% des Handy-Marktes

Die neuesten Verkaufszahleben belegen, dass das Wachstum im Verkauf von Apple iOS Smartphones (Apples iPhone 6 und 6 Plus) größer ist, als jenes von Google Android Handys.

Teilen sich den Weltmarkt der Handys auf: Apple iOS und Google Android.

Über 96,3% der weltweit verkauften Handys laufen entweder über das Google Betriebssystem Android oder über das Apple Betriebssystem iOS. Diese neuesten Zahlen publizierte nun die International Data Corporation (IDC).

So konnten 46,1% mehr Apple iOS Geräte im vierten Quartal 2014 verkauft werden, als im Vorjahresquartal 2013. Zum Vergleich: Google Android kann in diesem Zeitraum lediglich ein Wachstum von rund einem Viertel - 26,6% - ausweisen.

Dennoch: Vergleicht man die Marktanteile von iOS-Handys zu Android sprechen die Zahlen eine klare Sprache: Die Google Android-Handys kommen auf einen Marktanteil im letzten Quartal 2014 von 78,2%, iOS hingegen auf 19,7%.

Dass das iPhone 6 eine ernsthafte existentielle Bedrohung für den Android-Markt ist, kann trotz des hohen Wachstums im iOS-Verkauf nicht gesagt werden. Dennoch ist unbestritten, dass es die US-Konzerne Apple und Google geschafft haben, im Bereich der Handy-Betriebssysteme ein weltweites Duopol aufzubauen.

Die Marktanteile von Wettbewerbern wie Windows Phone (Microsoft) oder Blackberry liegen weltweit bei unter 5% - und das, wo im vierten Quartal 2014 immerhin 10,7 Millionen Windows Phone verkauft worden waren und 1,4 Millionen BlackBerry Handys.

Tendenziell kann Android seinen weltweiten Marktanteil weiter ausbauen. Lag dieser im Jahr 2013 bei 78,7%, stieg er im Jahr 2014 auf 81,5%. Alleine 2014 kann sich Google Android über 289 Millionen verkaufte Android-Handys freuen. Noch 2013 waren es 228 Millionen verkaufte Google Android Handys.

Xiaomi überholt Samsung

Das Wachstum im Android-Bereich verdankt Google auch dem chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi: So soll Xiaomi angeblich mittlerweile mehr Handys verkaufen, als der südkoreanische Konkurrent Samsung, was zuvorderst dem hohen Absatzmarkt im Reich der Mitte zuzuschreiben sein dürfte.

Allerdings gehört Xiaomi zu jenen Android-Anbietern, welche die Macht von Google deutlich beschneiden. Denn auf Xiaomi-Handys ist der mächtige Google App-Store – Google Play – nicht installiert. Xiaomi verfolgt einen ähnlichen Weg wie das Unternehmen Cyanogen.

Cyanogen hat in einer Finanzierungsrunde erst kürzlich rund 100 Millionen US-Dollar eingesammelt, um Android wieder mehr von Google zu lösen. Rund 70 Millionen Dollar sollen dabei von Microsoft gekommen sein.

Was mittlerweile gerne vergessen wird: Android war ursprünglich 2008 als open source Software entwickelt worden, geriet aber in den vergangenen Jahren immer stärker unter den Einfluss von Google.

Kirt McMaster, CEO von Cyanogen, sagte, er wolle die Abhängigkeit von Android beispielsweise von Googles App Store Google Play lösen.

Dabei macht sich der Cyanogen-Chef den Umstand zunutze, dass jeder den Code von Android so programmieren kann, dass beispielsweise eigene App Stores auf Android gebaut werden können.

Zunehmend deutet sich an, dass auch Google-Partner wie Samsung oder HTC Android öffnen – man spricht von "forked" Android-Versionen - und eigene Dienste darauf weiterentwickeln. Das Ziel ist auch hier: Google wieder etwas Macht abzunehmen.

Gefällt mir
 
0 5
0