Kodak Fotofirma an Bankrott vorbeigeschrammt

Neben sonstiger Digitaltechnik versucht Kodak zudem mittels sehr schnellen Inkjet Printern, dem Prosper Press, Umsätze zu generieren. Eastman Kodak Co. machte sich besonders mit der Produktion von Kinofilmen in den 1930er Jahren - beispielsweise für 20th century - einen Namen. Doch die Krise, in der Kodak nun steckt, ist nicht neu. Bereits um die Jahrtausendwende deutete sich an, dass Kodak keiner blühenden Zukunft entgegenblicken würde.

Kodak - besonders in den USA eine Foto- und Film-Legende erfindet sich neu.

Im Jahr 1880 gründete ein Mann namens Eastman die amerikanische Foto-Firma Eastman Kodak Co. Jetzt, im Jahr 2013, wäre die legendäre Foto-Firma fast Bankrott gegangen, berichten US-Medien. Verantwortlich für die Fast-Pleite seien mangelnde Innovationen im Foto-Bereich. Deshalb versucht Kodak nun mit neuen Technologien, wie Touch Screens für Smartphones, digitalem Farbdruck auf Konsumgütern und anderen Nischengeschäften die Zukunft zu sichern.

Besonders setzte Kodak die Konkurrenz aus Japan zu und später die Konkurrenz durch Smartphones sowie Tablet-PCs. Denn immer mehr Verbraucher machen nur noch mit ihren Mobile Phones oder Tablets Fotos, aber nicht mehr mit einer zusätzlichen Digitalkamera.

Bereits seit 2007 verlor Kodak mit Filmprodukten Geld - die Technikentwicklung war teurer als die Einnahmen. Deshalb schloss Kodak innerhalb weniger Jahre 13 Fabriken und 130 Film-Labs. Gleichzeitig mussten 50.000 Arbeiter weltweit entlassen werden.
Zudem halbierten sich innerhalb von sieben Jahren die Umsätze - von 13,3 Mrd. US-Dollar im Jahr 2003 auf 6 Mrd. US-Dollar im Jahr 2011. Mittlerweile sind die Umsätze auf nur noch 2,7 Mrd. US-Dollar zusammengeschrumpft - bei 8.500 Arbeitern. Das ist ein Bruchteil der einst 145.000 Arbeiter in den 1980er Jahren.

Im Rahmen des derzeitigen Restrukturierungsprozesses möchte Kodak nun weiteres Personal einsparen. Am Ende sollen nur noch 4.700 Mitarbeiter in 30 Ländern übrig bleiben. Der Umsatz soll sich bei 1,3 Mrd. US-Dollar stabilisieren. Ohne einen besonderen Konkursschutz in den USA wäre Kodak möglicherweise schon im Konkurs oder würde nicht mehr existieren (Chapter 11 bankruptcy protection). Folgende Bereiche werden künftig von Kodak abgedeckt: Folgende Bereiche deckt Kodak jetzt ab: Digital Printing Solutions, Flexographic & Letterpress, Production Workflow Solutions, Digital Offset Plates und Document Scanners.