Menü
Netz-Trends.de
Das Magazin für Visionäre
Apps 03.06.2015

App 6 wunderkind Gmbh / Wunderlist für 100 bis 200 Mio. Euro von Microsoft gekauft?

Wunderlist mit einem Wunder-Preis. Bild: Screenshot Wunderlist

Ein bislang eher unbekanntes Berliner Startup der App "Wunderlist", 6Wunderkinder (6 wunderkind gmbh), soll angeblich für 100 bis 200 Mio. Euro verkauft worden sein.

Käufer sei, heißt es, der US-Softwarekonzern Microsoft (Windows, Office). Über die selten hohe Übernahme eines App-Herstellers in Deutschland berichten nun zahlreiche Medien. Wunderlist, beziehungsweise 6Wunderkinder, ist ein App-Hersteller, ein Start-Up aus Berlin. Wunderlist basiert darauf, dass die App über einen Web-Browser aktiviert werden kann, worüber Notizen erstellt werden können, wie die beliebten To-To-Listen.

Wunderlist war 2009 auf Initiative von Christian Reber (28), der auf XING nach Mitstreitern gesucht haben soll, gemeinsam mit Frank Thelen ins Leben gerufen worden und schließlich 2010 an den Start gegangen. Nach Angaben der BZ Berlin habe Reber bis zur Übernahme rund 19% der Anteile gehalten und werde nun mit dem Microsoft-Einstieg entsprechend zum Multimillionär.

Die kostenlose Software Wunderlist ist in 20 Sprachen erhältlich. Bislang soll sie rund fünf Millionen Nutzer haben, bei rund 13,5 Millionen erstellten Listen zu Notizen. Wunderlist gibt es als GTD-Anwendung für Apple iOS, aber auch für Windows-Anwendungen. Im Juni 2011, also bereits rund ein Jahr nach der Gründung, soll Wunderlist es bei Apple iPhone in angeblich 104 Ländern zur „App der Woche“ geschafft haben. Angeblich solle Wunderlist bei „ihrer täglichen Arbeit“ von rund 50.000 Unternehmen benutzt werden.

Finanziert worden war Wunderlist, beziehungsweise 6Wunderkinder von den Venture Capital-Geldgebern Atomico, e42 GmbH, T-Venture sowie der High-Tech Gründerfonds.

Weiteren Auftrieb hatte Wunderlist erst im Februar 2015 bekommen. Da hatte das Unternehmen bekannt gegeben, wonach die Deutsche Telekom AG (DTAG) Wunderlist als kostenloses Zusatzprogramm an Millionen Kunden in Europa ausliefern wolle und man hierfür eine Partnerschaft mit der DTAG eingegangen sei. Wer beispielsweise in Deutschland einen Abschluss mit der Deutschen Telekom macht, erhält ab einem Paketwert von 44,99 Euro zusätzlich noch Wunderlist Pro. Solche Angebote unterbreitet der deutsche Telefonriese Deutsche Telekom auch in Griechenland, den Niederlanden, Albanien oder der Slowakei.

Gefällt mir
 
0 5
0