Trauer Hellmuth Karasek stirbt mit 81 Jahren in Hamburg und hinterlässt Ehefrau Armgard Seegers und Kinder

Einer seiner letzten großen Auftritte war auch einer seiner genialsten: Die „Buchkritik“ von Dr. Hellmuth Karasek für den Schweizer Ikea-Katalog. Das Video hat Kultstatus innerhalb kürzester Zeit erreicht. Jetzt ist Karasek für viele völlig überraschend im relativ jungen Alter von erst 81 Jahren gestorben.

Bild: Screenshot YouTube
Genial: Hellmuth Karasek als Kritiker des Schweizer Ikea-Katalogs.

Er hinterlässt seine geliebte attraktive Ehefrau Dr. Armgard Seegers-Karasek, langjährige geschätzte Kulturredakteurin und Leiterin der Literaturseite beim Hamburger Abendblatt (ehemals Axel Springer SE, heute Funke Mediengruppe Essen) sowie vier Kinder, unzählige Freunde und ein Millionenpublikum, welches ihn für seine subversive Art, Literatur- und Filmkritik zu üben, seit vielen Jahren liebt.

Die in der Regel gut informierte BILD-Zeitung schreibt: „Große Trauer um Hellmuth Karasek! Um 22.19 Uhr ging Dienstagabend bei der Feuerwehr in Hamburg ein Notruf ein: Im Stadtteil Harvestehude wird ein Notarzt benötigt. Doch der Arzt kann nicht mehr helfen: Literatur-Genie Hellmuth Karasek hatte für immer die Augen geschlossen.“

Hellmuth Karasek wurde 81 Jahre alt. Er arbeitete viele Jahre als Leiter der Kulturredaktion beim Hamburger Magazin DER SPIEGEL (1974 bis 1996). Anschließend schrieb Karasek unter anderem Kolumnen oder Beiträge für „Die Welt“, „Welt am Sonntag“, die „Bild-Zeitung“ oder „Berliner Morgenpost“.

Zudem war er selber Autor von Büchern, kritisierte auch leidenschaftlich gerne Filme - seine große Passion. Hellmuth Karasek war auch jener deutsche Journalist, der das letzte große Interview in Paris mit der deutschen Hollywood-Diva Marlene Dietrich führen durfte - in ihrer Privatwohnung. Im Video hört man die Diva immer nur aus dem Hintergrund.

In der breiteren deutschen Bourgeoisie war Karasek schon in seiner Zeit als SPIEGEL-Redakteur bekannt und geschätzt. Doch richtig berühmt wurde er beim deutschen, Schweizer und österreichischen TV-Publikum durch seine Funktion als Mitglied des „Literarischen Quartett“, welches vom mittlerweile ebenfalls verstorbenen Marcel Reich-Ranicki geleitet wurde. Legendär sind auch seine lustigen Auftritte in der RTL-Sendung „Wer wird Millionär“ bei Günther Jauch, in welcher er immer wieder seine enorme Allgemeinbildung eindrucksvoll zeigte.

Besonders schwer wird es nun für Armgard Seegers, die über viele Jahre treue Gefährtin, Freundin, Ehefrau an seiner Seite war. Sie ist seit über 20 Jahren Redakteurin beim Hamburger Abendblatt und in dieser Funktion in der deutschen Kulturszene ebenfalls eine bekannte und geschätzte Fachfrau und Journalistin. Sie trat in unzähligen öffentlichen Anlässen stets als aparte und liebenswerte Partnerin von Hellmuth Karasek auf - ob zur „Golden Kamera“ in Berlin (Hörzu), den Wagner Festspielen in Bayreuth oder den Salzburger Festspielen.

Hellmuth Karasek als Literaturkritiker des Ikea-Katalogs:

https://youtu.be/8mP0hwWEiko