Bonzen Statistik Erben Deutschland: Auf nur 2% entfallen zwei Drittel der 3100 Mrd. Euro Erbmasse

Wie schön für die, die was erben: Nach einer Studie wechseln in Deutschland bis 2024 durch Vererbung 3100 Milliarden Euro die Hände – und zwar mit oder ohne Testament. Die Erbmasse entspricht in etwa 30% des Gesamtvermögens der Deutschen, will das Deutsches Institut für Altersvorsorge GmbH (DIA) errechnet haben.

BILD: pixabay.com / geralt
2 von 100 Deutschen erben zwei Drittel des Reichtums.

Auch in den Jahren 2001 bis 2010 wurden in Deutschland bereits gewaltige Summen vererbet. Die Rede ist von 1800 Milliarden Euro (1,8 Billionen). Von den bis 2024 zu vererbenden 3100 Milliarden Euro gehen rund 2100 Milliarden Euro (2,1 Billionen) direkt in die Hände der nächsten Generation, so das DIA.

Allerdings, das ist die Kehrseite der Medaille: Die wenigsten Deutschen erben, wenn überhaupt, wirklich viel. Denn alleine 2% der Deutschen kassieren zwei Drittel des 3100 Milliarden Euro Erb-Vermögens. Die restlichen 98% der Deutschen müssen sich die verbliebenden 1,4 Milliarden Euro teilen.

Am häufigsten werden in Deutschland neben sonstigem Sachvermögen (10%) Immobilien (Wohnungen, Häuser; 47%) sowie Geldvermögen (43%) vererbt.

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge wurde 1997 von der Deutschen Bank gegründet. Teilhaber sei auch, schreibt Wikipedia, die Zurich Gruppe Deutschland. Die DIA ist sicher, dass die Ungleichverteilung der Erbmasse in Deutschland weiter zunehmen werde, so Studienleiter Reiner Braun.

Gleichzeitig ergänzt der Erbfachmann, wonach ein Großteil jener, die nicht so viel vererbt bekämen, künftig vom Erbe ihre Pflege bezahlen müssten, da immer mehr Bürger auf Pflege im Alter angewiesen seien.

Gefällt mir
 
0 5
0