Neu! Wird Twitter zur Schleichwerbe-Rampe nach 140-Zeichen Ende?

Das Unternehmen teilte in einer Meldung mit, wonach die für viele lästige 140-Zeichen Grenze pro Nachricht gekippt werde. Bereits ab Juli 2015 dürfen Anwender demnach die enorme Zeichenlänge von bis zu 10.000 Zeichen versenden, was faktisch einem längeren zweiseitigen Artikel gleich kommt. Spannend dürfte allerdings werden, wie Twitter die Flut der zu erwartenden Gerichtsprozesse Herr werden will, die dann möglicherweise auf das Unternehmen zukommen.

Schöne Zeiten fürs Schleichwerbe-Marketing? Twitter kippt lästige 140-Zeichen Regel.

Kommentar - Die Twitter-Krise scheint erste Früchte zu tragen.

Denn eines ist so klar wie Kloßbrühe: Viele werden nach Aufhebung der Zeichenlänge wie wild Artikel, auch Hetzartikel verfassen, und über Twitter versenden.

Schon jetzt sieht sich Twitter nicht wenigen Gerichtsverfahren ausgesetzt, unter anderem am Oberlandesgericht Dresden, in welchen verhandelt wird oder wurde, wer eigentlich für Twitter-Accounts juristisch haftet, also auch, wer für die Inhalte, welche dort verbreitet werden, haftet.

Bislang zog sich Twitter gerne auf den Standpunkt zurück, man sei ja in den USA angesiedelt, weshalb deutsches Recht nicht gelte würde. Doch hört für viele der Spaß auf, wenn über Twitter Hetze, Lügen, Geschäftsgeheimnisse verbreitet werden - gerne auch über Proxyserver, um nicht so leicht ertappt zu werden.

All das dürfte also künftig eine zunehmend unschöne Begleiterscheinung bei Twitter werden, wenn jeder Nutzer pro Nachricht bis zu 10.000 Zeichen veröffentlichen kann. Auch das Marketing wird künftig Twitter mehr denn je entdecken, bieten sich doch lange Markting-Veröffentlichungen mehr an, als kurze. Auch hier ist nicht bekannt, wie Twitter verhindern möchte, will es nicht zu einer plumpen Schleichwerbe-Rampe verkommen, wie es bei YouTube längst der Fall ist.

Neben Rechtsanwälten dürften zunehmend die App-Entwickler mehr Arbeit haben. Denn ihnen sagte Twitter bereits, wonach sie ihre Apps für die neue bald greifende 10.000-Zeichen-Regelung anpassen sollten. Das heißt letztlich: Für viele wird die neue Regelung neue Herausforderungen bringen. Ob zum Guten oder Schlechten, wird man sehen.