Umsatz Google Adwords Werbeanzeigen mit Kauf-Button?

Nach weiteren Berichten solle aber der Buy-Button nur auf den mobilen Endgeräten erscheinen - also wohl vorwiegend den Tablets oder Smartphones. Vor Google hatten bereits amerikanische Digital-Konkurrenten wie Facebook, Twitter oder Tumblr einen Buy-Button in Werbe-Einblendungen eingeführt.

Google will sein Anzeigengeschäft ausbauen. Buy-Button sollen wohl helfen.

Einem Bericht der US-Wirtschaftstageszeitung The Wall Street Journal folgend überlege der amerikanische Internetsuchmaschinen-Gigant Google Inc. künftig seine Anzeigen, welche auf eine Internet-Suchanfrage eingeblendet werden, mit einem "Buy"-Button ("Kaufen"-Button) auszustatten.

Der Kaufen-Button solle, schreibt das Wall Street Journal, zunächst nur im Rahmen der gesponserten Links (auch bekannt als Google Anzeigen), also jenen Treffern über, rechts neben oder unter den redaktionellen Suchtreffern nach einer Internet-Suchanfrage, eingeblendet werden. Im Fachjargon spricht man von Google Adwords-Anzeigen.

Mit welchen Produkt-Anzeigen Google starten wird, ist noch nicht bekannt. Derzeit gehen Beobachter davon aus, dass es die eher einfach zu kaufenden Produkte sein könnten, weniger kompliziertere Vorgänge, wie beispielsweise Flugtickets oder Pauschalreisen.

Betroffen könnten also Sponsored Links auf Suchanfragen bezüglich von IT-Hardware sein - also Computer beispielsweise. Ebenfalls mit Buy-Button ausgestattet werden könnten aber auch Einzelhandels-Anzeigen und ähnliches.