Online-Umfragetools und bezahlte Online-Befragungen

Mit Online-Umfragetools speziell für kleinere Unternehmen können Umfragen komfortabel erarbeitet werden. Sobald der Startschuss fällt, ist es darüberhinaus ratsam die entsprechenden Umfragen weiträumig, aber gleichzeitig zielgruppenorientiert zu streuen. Durch eine Kooperation mit Plattformen für bezahlte Online-Befragungen kann die Reichweite maßgeblich optimiert werden:

Foto: pixabay.com (dawnfu)

Kunden- und Verbraucherumfragen werden nach wie vor von vielen Unternehmern unterschätzt. Dabei sind die Meinung und insbesondere die Ansprüche der potenziellen Kundschaft elementar, wenn es darum geht die Zielgruppe zu erreichen und dementsprechende Produkte zu konzipieren.

Unternehmen, die mit Kundenberatern arbeiten, sind nicht selten der Meinung, dass konkrete Kundenbefragungen nicht nötig sind. Schließlich werden beim Beratungsgespräch von Kunden dessen Bedürfnisse und Erwartungen ausführlich geklärt, um individuelle Angebote zu erstellen und das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Doch was will die Zielgruppe von morgen? Was erwarten die Verbraucher, die noch keine Kunden sind?

Um diese Frage zu beantworten und die Ausrichtung des Unternehmens langfristig entsprechend formen zu können, sind systematische Befragungen unverzichtbar. Dass es sich lohnt Zeit und Kosten in die Organisation und Auswertung von Umfragen zu investieren, beweisen viele Unternehmer, die die zahlreichen Vorteile für sich entdeckt haben.

Umso intensiver sich ein Betrieb mit den aktuellen Ansprüchen potenzieller Kundschaft auseinandersetzt, desto größer die Chance Fehlentscheidungen zu vermeiden. Und diese können verheerende Folgen haben. Ein einziges Produkt, dass den erhofften Erfolg nicht bringt, kann bereits das Ende der Unternehmung bedeuten. Weitere Vorteile von Umfragen:

Wertvolle Erkenntnisse: Neben der reinen Erkenntnisgewinnung zu einem Produkt oder einer Dienstleistung erhalten Unternehmen hilfreiche Informationen, die den Umgang mit Kunden, den Medien und die Kommunikation im Social-Media-Bereich prägen. Die individuelle Produktpalette, das Image und die Gesamtheit des Unternehmens lassen sich durch die Angaben in den Umfragen entsprechend lenken.

Gewinnung von Adressdaten: Durch Befragungen können Unternehmen an Adressdaten potenzieller Kunden gelangen. Wobei das Datenschutzgesetz hierbei streng einzuhalten ist, um keine negativen Auswirkungen zu riskieren.

Optimierung der Außenwirkung: Ein positiver Nebeneffekt von Umfragen ist in der Regel, dass sich die Verbraucher ernst genommen fühlen. Viele Menschen begrüßen es in den Gestaltungsprozess von Produkten einbezogen zu werden. Das Ansehen des Unternehmens steigt in den Augen der Verbraucher teilweise markant.

In erster Linie sind Online-Umfragen heute gängig, weil Verbraucher diese bequem von überall aus ausführen können. Egal ob am heimischen PC, unterwegs mit dem Smartphone oder Tablet. Voraussetzung für hilfreiche Daten und Erkenntnisse ist allerdings das korrekte Vorgehen und die Erarbeitung von cleveren Umfragen. Online-Umfragetools unterstützen Unternehmer dabei sinnvoll. Ausschlaggebend sind dabei die Fragen.

Zudem muss die Zielgruppe möglichst exakt ermittelt werden, um die Erkenntnisse im Anschluss tatsächlich verwenden zu können. Wird die Zielgruppe falsch interpretiert, führt dies zwangsläufig zu unverwertbaren Daten und falschen Entscheidungen. Umfrage-Tools für Online-Umfragen helfen dem Anwender dabei Zielgruppen festzulegen und passende Frage zu stellen. Die Tools unterschieden sich beispielsweise bei den Fragetypen und in der Ausgestaltung der Fragen.


Die folgende Tabelle informiert über drei empfehlenswerte Tools.

Tool

Informationen

Google Drive Formulare

·kostenlos

·Hilft bei Erstellung von Fragebögen

·Unterstützung beim Veröffentlichen

·Hilfe bei der Datenauswertung

·Design-Zuweisung

·Wahl zwischen zwei Fragetypen

·Herstellung von Abhängigkeitsbeziehungen zwischen Fragestellungen

·Versendung von Fragebögen per Mail

·Einbindung in Webseiten

·Live-Übertragung des aktuellen Status

·übersichtlicher Tool-Aufbau

·einfache Bedienung

MaQ Online

·kostenlos

·verständlich Dank Demo-Tour

·Erzeugung von Fragebögen mit Generator

·Online-Ausgabe ohne Programmier- und HTML-Kenntnisse möglich

·Zusammenstellung des Fragebogens schrittweise

·Tool empfiehlt drei Lösungen zur Veröffentlichung: als eingebetteten Frame, Handzettel inklusive Zugangsdaten oder via Mail.

·Daten können im CSV-Format noch während der Erhebung heruntergeladen werden, um sie in Excel oder SPSS auszuwerten

LimeService

·Teilweise kostenlos / kostenpflichtig

·Auch für umfangreichere Umfragen geeignet

·Monatliche Erstellung von Fragebögen und maximal 25 Antworten kostenlos

·Antworten-Pakete zwischen 100 und 5.000 Stück sind kostenpflichtig. Jede über die 25 kostenlosen Antworten hinausgehende Antwort kostet zwischen neun und vier Cent.

·Funktionales Tool, unterstützt Anwender beim Erstellen und Verwalten von Umfragen

·Da das Tool in 50 Sprachen verfügbar ist, eignet es sich zur internationalen Datenerhebung


Bezahlte Online-Befragungen

Eine Online-Umfrage kann noch so umfangreich, exakt und individuell erstellt sein – wenn sie an der Zielgruppe vorbei geht oder nur in stark begrenzter Menge in Umlauf gerät, halten sich die Erkenntnisse in Grenzen. Daher sollten Unternehmer nicht nur bestrebt sein der Gestaltung der Umfrage höchste Aufmerksamkeit zu schenken, sondern auch der anschließenden Verbreitung. Mittlerweile gibt es eine Reihe an Plattformen, die sich genau auf diese Thematik spezialisiert haben.

Sie kooperieren mit Unternehmen und Meinungsforschungsinstituten und sorgen dafür, dass Befragungen genau an die richtige Zielgruppe gelangen. Die Motivation hierbei ist eine Größere, weil die Verbraucher für die Teilnahme an den Befragungen bezahlt werden und die Chance erhalten sich aktiv am Gestaltungsprozess von Produkten zu beteiligen.

Ein Beispiel liefert die Internet-Plattform der GapFish GmbH namens Entscheiderclub, wo Mitglieder an verschiedenen Online-Befragungen teilnehmen können und dafür eine Vergütung erhalten. Die GapFish GmbH ist ein Dienstleister für Online-Marktforschung in Berlin und unterliegt eigenen Angaben zu Folge den "strengen Richtlinien der nationalen und internationalen Berufsverbände".

Darunter auch der Bundesverband Deutscher Markt- und Sozialforscher e.V. und die Deutsche Gesellschaft für Online Forschung e.V. Marktforschungsinstitute und Unternehmen vertrauen auf derartige Plattformen, die dafür sorgen dass deren Online-Umfrage die entsprechende Zielgruppe erreicht. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl solcher Plattformen von denen Unternehmen direkt profitieren:

Schließlich werden interessierte Verbraucher durch die Vergütung motiviert, was zur herkömmlichen Popularisation von Umfragen den markanten Vorteil hat, dass die Umfragen nicht „untergehen“ sondern aussagekräftige Daten hervorbringen. Damit einhergeht, dass sich Aufwand und Kosten für die Erarbeitung von Umfragen weitaus mehr lohnen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass eine seriöse Plattform in Anspruch genommen wird, die auch zielgruppengenau arbeitet und die Umfragen anhand der Profildaten ausschließlich an passende Teilnehmer ausgibt.

Somit können mehr Menschen zur Befragung animiert und die Zahl der zielgerichteten Befragungen maximiert werden. Für Verbraucher sind bezahlte Befragungen wiederum eine attraktive Angelegenheit um zusätzlich etwas „Taschengeld“ zu verdienen. Besonders gut kommen Plattformen an, die eine Zusatzfunktion integriert haben, mit der das Guthaben an wohltätige Zwecke gespendet wird.