SAP stellt Business Warehouse 7.4 HANA Update auf SAP BW 7.4 Launch Speaker Bios vor

Weitere Redner waren in diesem Jahr: Noel Yuhanna (Forrester Principal Analyst serving Enterprise Architecture Professionals), Neil McGovern (SAP Senior Director), Dr. Stefan Sigg (Senior Vice President SAP HANA Product & Development), Dr. Juergen Hagedorn (Vice President SAP HANA Product Management), Thomas Zurek (Vice President for Development of SAP HANA BW) und Lothar Henkes (Vice President Product Management SAP Business Warehouse).

Der deutsche Technologiekonzern SAP bietet jetzt ein Update zu seinem Business Warehouse. Zur Einführung hatte Ken Tsai, VP und Head of SAP Data Management SAP Global Marketing, am Dienstag nach Orlando geladen und zwar zum jährlichen SAP BW Speaker Bios.

Auf dem SAP BW 7.4 Launch Speaker Bios wurde unter anderem bekannt, wonach die HANA In-Memory-Datenbank-Plattform mit der SAP Business Warehouse Data-Warehousing-Software zusammengeführt werden sollen. Mit dem Ausbau seines Software-Angebots möchte SAP den HANA Echtzeit-Datenladeservice verbessern. Der Ansatz bei SAP ist der, dass Firmen mit großen Data Warehouses sich oft Daten zu Nicht-Peak-Zeiten herunterladen würden und hier Optimierungspotential bestünde.

Dabei verweist SAP auf die Skalierbarkeit von HANA und Business Warehouse. Erst kürzlich konnte sich der süddeutsche Softwarekonzern SAP darüber freuen, dass er einen Eintrag ins Guinness-Buch der Weltrekord für das größte Data Warehouse gewonnen hatte. Besonders stolz ist SAP auf die schnellen Abfragemöglichkeiten auf einem Cluster in 330 Millisekunden. Dies ist vor allem für Firmen wichtig, die sehr früh eine große Menge an Daten zur Verfügung stellen müssen.