Testet Twitter persönliche Seiten wie bei Facebook oder Google+?

Die Rede ist von individuell gestaltete Profil-Seiten auf Twitter, Twitter Profile Pages, die mehr bieten sollen, als nur eine Interaktions-Plattform für Kurz-Nachrichten zu bieten. Der Plan, den Twitter-Nutzern möglicherweise individuelle Profilseiten zur Verfügung zu stellen, könnte eine Antwort auf die zuletzt recht schwachen Geschäftszahlen sein. So wächst Twitter weder bei Nutzern sonderlich stark noch beim Umsatz oder Gewinn. Das macht die Börse langsam nervös.

Wird Twitter jetzt Facebook oder Google+? US-Blogs berichten, wonach Twitter derzeit daran arbeite, den Nutzern Webseiten nach dem System von Facebook oder Google+ zur Verfügung stellen zu wollen.

Sollte Twitter Ernst machen und sich vom reinen Anbieter von Tweets nun zu einem stärkeren Social-Media-Dienst für zwischenmenschliche Interaktion entwickeln, die mehr umfassen, als wenige Wortzeichen, wäre das zumindest ein interessantes Experiment. Bekannt ist, dass die persönliche künftige Twitter Profile Page mit einem großen Foto aufgemacht werden könnte und einigen persönlichen Angaben.

Zusätzlich zu privaten Fotos könnte es künftig auch Videos auf dem persönlichen Twitter-Account geben. Auch könnte die persönliche Social-Media-Seite auf Twitter künftig neben Fotos oder Videos auch persönlichen grafischen Gestaltung-Raum bieten.

Bekannt ist bislang zudem, wonach das "empfohlene" Aufmacherfoto auf Twitters persönlichen Seiten bei 1500 x 500 Pixel liegen könnte. Bislang war das Foto in der Größe 1252 x 626 auf Twitter zu sehen. Twitter selbst möchte sich derzeit zu den Gerüchten rund um persönliche neue Twitter-Seiten nicht äußern.