Kunstszene Berliner Rechtsanwältin malt top: Nicole Thomas im Interview

Netz-trends.de: Frau Thomas, wie sind Sie zum Malen gekommen?

Nicole Thomas aus Berlin ist Rechtsanwältin, Mutter und Künstlerin. Hier Bilder von ihr auf www.thomas-art.de.

Es gibt nicht viele Rechtsanwälte oder Rechtsanwältinnen die auch noch gut malen können. Rechtsanwältin Nicole Thomas aus Berlin ist aber so eine Frau. Ihre Bilder sprechen eine Sprache für sich. Ob Porträtmalerei oder Stilleben - die Bilder beeindrucken und sind ein moderner Ausdruck der vitalen Berliner Kunstszene. Wir wollten von der Rechtsanwältin wissen: Wie kam sie zur Malerei?

Antwort Nicole Thomas: Ich befand mich in einem gefühlten Tief, hatte wegen der Doppelbelastung durch Arbeit und Kinder alles aufgegeben, das mir wichtig war und mir selber Freude machte, meinen Sport, Lesen, etc.. Dann habe ich den Tipp bekommen, unbedingt etwas zu finden, was mir früher einmal Spaß gemacht hat und dieses eine Hobby wieder zu reaktivieren. Das war das Malen und so hat alles angefangen.

Netz-trends.de: Seit wie vielen Jahren malen Sie schon?

Antwort: Jetzt male ich wieder seit 7 Jahren. Ich habe zunächst mit Blumenbildern und einfachen Motiven, wie dem Fernsehturm und dem Brandenburger Tor begonnen, war aber schon immer fasziniert von Gesichtern und deren Ausdruckskraft.

Nicole Thomas. MalerinNicole Thomas. MalerinBeeindruckt in der Berliner Kunstszene. (Foto: privat)

Warum haben Sie sich auf Portraits konzentriert?

Antwort: Ich habe zu meinem 40. Geburtstag von meinem Mann einen Portraitmalkurs bei Gabi Dotter in der Kunstfabrik Hannover geschenkt bekommen. Dieser war sehr inspirierend und ich war selbst überrascht, wie leicht es mir fiel, die Gesichter auf die Leinwand zu bekommen und ihnen dann mit knalligen Farben – ala VOKA – Leben einzuhauchen. Begonnen habe ich mit einem Portrait meiner Tochter und ich liebe dieses Bild bis heute.

Wie erleben Sie derzeit den Kunstmarkt in Zeiten der Coronakrise?

Antwort: Einerseits liegt vieles Brach, da die Galerien geschlossen sind. Andererseits hat man Zeit, um kreativ zu werden, um Projekte, die man schon immer anpacken wollte, endlich in Angriff zu nehmen. Ich habe zum Beispiel eine Homepage für eine Werkschau meiner diversen Bilder erstellt und bin ehrlich gesagt stolz, mein Schaffen der vergangenen Jahre und die großen Fortschritte dort zu sehen und präsentieren zu können.

Was kosten eigentlich Ihre Bilder in einer Spanne von bis?

Antwort: Je nach Größe (von 80 x 80 bis 120 x 150 cm) und Zeit- beziehungsweise Materialaufwand liegen die Preise zwischen rund 1.200 und 2.000 €.

Warum verkaufen Sie ihre Bilder nicht mit Preisschild auf Ihrer Webseite und zeigen diese dort lediglich?

Antwort: Viele der gezeigten Bilder (z.B. das Portrait meiner Tochter oder meines Mannes sowie manche Herzensprojekte) sind unverkäuflich. Einige der gezeigten Bilder haben auch schon den Besitzer gewechselt. Die Webseite soll als Anschauung dessen dienen, was möglich ist. Erfahrungsgemäß wünschen sich viele Menschen individuelle Portraits. Zudem produziere ich nicht und möchte Freude schenken.

Was also muss jemand tun, der bei Ihnen ein Porträt bestellen möchte?

Antwort: Meldet euch einfach per Mail (art[at]thomas-art.de) mit euren Wunschbild oder Vorstellungen.

Haben Sie schon einmal offiziell eine Vernissage gemacht?

Antwort: Nein bisher noch nicht, aber ich bin gerade dabei alles dafür in die Wege zu leiten. Die Homepage ist ein wichtiger Schritt hierfür.

Wir danken für das Gespräch und wünschen weiter viel Erfolg.

Wer sich für die Bilder interessiert. Mehr unter: www.thomas-art.de

Die Schwerpunkte von Nicole Thomas liegen bei: Designrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Markenrecht, Urheberrecht, Medienrecht, Wettbewerbsrecht. Quelle: anwalt.de sowie www.rechtsanwaelte-thomas.de.