Datenschutz Mozilla Firefox Sicherheit: Vorfahrt für verschlüsselte HTTPS-Webseiten

Wie Google möchte auch Mozilla mit seinem weit verbreiteten Web-Browser, dem Mozilla Firefox, nun stärker verschlüsselt agierende Webseiten, also HTTPS-Webseiten (HTTP Secure) fördern.

Konkret ist wohl, lauten mehrere Berichte auf US-Blogs, angedacht, dass Webseiten, die verschlüsselt agieren, von Mozilla Firefox künftig spezielle Features im Browser zur Verfügung gestellt bekommen, welche das sichere Surfen im Internet weiter fördern sollen. Dies teilte Firefox-Sicherheitsentwickler Richard Barnes mit.

Ebenfalls heißt es, wonach Mozilla schrittweise plane, den Zugriff auf Browser-Funktionen für nicht sichere Websites oder für Webseiten, welche im Verdacht stünden, den Datenschutz zu verletzten, zu erschweren. Das Ziel von Mozilla Firefox liegt auf der Hand: Der Browser soll helfen, weltweit aktive Hacker von sensiblen Web-Inhalten fernzuhalten.

Schon heute blockiert Mozilla beispielsweise den Zugriff auf eine Webcamera oder das Mikrofon von unsicheren Webseiten. Bislang gibt es allerdings wohl keinen Plan, dass Mozilla den Zugang zu unsicheren Webseiten oder Geräten grundsätzlich komplett blockiert – was technisch möglich wäre.